Allgemein

Griechenland: Hedgfonds kontrollieren nun mehr als 50% des Bankensektors

FMW-Redaktion

Nun ist das eingetreten, was viele befürchteten: ausländische Investoren, meist Hedgefonds, kontrollieren nun mehr als 50% der größeren Banken Griechenlands. Damit hat sich das Versprechen der Tsipras-Regierung, die ihren Wählern versprochen hatte, dass die faulen Kredite der Greichen nicht in die Hände von Hedgefond fallen dürften, als haltlos erwiesen.

Durch die verschiedenen Maßnahmen zur Rekapitalisierung der griechischen Banken beträgt nun der Anteil ausländischer Investoren an den „systemrelevanten“ Banken Griechenlands mehr als 50%, in einigen Fällen sogar deutlich mehr. Ausländische Investoren haben also die Chance genutzt und sich zu Schnäppchenpreisen die Anteil einverleibt. Nun kontrollieren sie ein Kreditvolumen griechischer Gläubiger von mehr als 200 Milliarden Euro – davon ist aber die Hälfte notleidend, sprich die Kreditraten werden derzeit nicht bedient von den Gläubigern. Bei diesen 100 Milliarden fauler Kredite, so schätzt die Bank of Greece, seien jedoch 20% „strategische“ Nicht-Zahler, die die Krise des Landes genutzt hätten und einfach die Zahlung ihrer Raten eingestellt hätten, obwohl sie zahlungsfähig seien.

Viele Hedgefonds versuchen derzeit, die faulen Kredite zu verkaufen. Nach griechischer Rechtssprechung darf das aber nicht dazu führen, dass die nicht-zahlungsfähigen Schuldner dadurch Nachteile haben. Mal sehen, ob das in der Praxis dann auch so sein wird.

Faktisch – und das gilt nicht nur für die Banken – ist das Tafelsilber griechischen Vermögens nun in der Hand von Ausländern. Die linke Tsipras-Regierung hat das nicht verhindern können – sie ist mit ihrem eigenen Überleben angesichts ihrer zunehmenden Unpopularität beschäftigt. Um sich ihre Basis zu sichern, hat die Tsipras-Regierung eine etablierte Praxis fortgesetzt, zu deren Bekämpfung sie einst angetreten war: die Vermittlung von (Verwaltungs-)Jobs an Verwandte, Bekannte und Unterstützer der Bewegung. Der Unterschied ist nur, dass die Verteilung der Vermögensgegenstände nun überwiegend zugunsten der Ausländer erfolgt ist..



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

2 Kommentare

  1. Politiker lügen immer solange, bis das entsprechende Ergebnis – nicht das propagierte Ergebnis – eingetreten ist. Danach ist es nicht mehr zu ändern und man soll gefälligst damit leben. Willkommen im Spiel.

  2. Waaaaaaas die volksnahe , grundsolide , bodenständige und bescheidene Linkspartei syriza verrät seine Wähler ???

    Ach was !?!

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage