Aktien

Griechenland: von Katastrophe zu Katastrophe

Von Markus Fugmann

Es hagelt wieder Horrormeldungen aus Griechenland: der Aktienmarkt crasht, alle vier großen Banken-Werte in Athen handeln Limit down, wurden also nach einem Verlust von 30% vom Handel ausgesetzt.

Aber es kommt noch schlimmer: der von Markit ermittelte Einkaufsmanagerindex für Griechenland fällt mit 30,2 auf den tiefsten jemals erreichten Stand. Die Marke von 50 ist dabei die grenze zwischen Expansion und Kontraktion – und ich kann mich nicht erinnern, jemals einen so tiefen Stand von 30,22 gesehen zu haben in irgendeinem Land!

Auch der vom Institut IOBE ermittelte Stimmungsindikator fällt dramatisch: der Index misst die Stimmung in verschiedenen Branchen (Industrie, Bau, Einzelhandel, Dienstleister) und ist daher ein guter Indikator für das große Konjunktur-Bild in Hellas.

Damit scheint klar: das Schlimmste ist noch lange nicht überstanden, vielmehr dürfte nun in den kommenden Monaten eine scharfe Rezession in Griechenland folgen. Die EU-Kommission rechnet mit einem Jahresminus beim BIP von -2% bis -4%, aber das war vor den heutigen Zahlen. Faktisch dürfte der Absturz aller Wahrscheinlichkeit nach noch größer werden. Und das bedeutet: für die Gläubiger wird es noch teurer!



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

3 Kommentare

  1. Für die Gläubiger wird es noch teurer!Die Gläubiger, suggeriert,dass es mehrere(min 2)sind.In meinem beschränkten Zustand fällt mir ausser Deutschland aber kein weiterer solventer mehr ein.Egal:Mutti&ihrem Mann seine Partei stehen Umfragen(von wem?)zufolge vor einer absoluten Mehrheit,wenn heute Bundestagswahlen wären.Warum ist das deutsche Volk eigentlich grundsätzlich masochistisch veranlagt?Muss es jedesmal mit Führern oder Führerinnen in der kompletten Vernichtung enden?Wollt ihr die totale Rettungs&ultralockere Geldpolitik?Wenn dem deutschen Volk,irgendwann demnächst, die Rechnung der genialen merkelschen Rettungspolitik präsentiert wird,will wieder keiner dabei gewesen sein,bzw.etwas gewusst haben!Same procedure than ever Michel!Lol!

  2. @ Chris die Geschichte wiederholt sich diesmal zum 3. mal…

    1- erster Weltkrieg – der deutsche musste Reparationszahlungen leisten
    2- zweiter Weltkrieg – der deutsche musste Reparationszahlungen leisten
    3- EU-Verschuldungskrieg – der deutsche wird Reparationszahlungen leisten

    Mutti macht es möglich, deswegen will sie ja zum 4. mal kandidieren…jetzt schon Gratulation an die Mutti…die Wahl scheint ja sicher zu sein…

    Und wer ist Schuld an allem… na klar der böse Diktator Erdogan oder nicht Herr Fugmann? ;) :-) (nit ernst nehmen)

  3. Bin ja mal gespannt. Griechenland hat ja die größten Schulden, aber eigentlich ja keine.
    Wir sind doch die die das Geld nie wieder sehen. Wer hilft denn uns dann?
    Warte nur noch bis sich unser Präsident wieder hinstellt und uns als die liebsten Helfer benennt und uns zum zusammenhalt mit unseren ausländischen Mitbürgern beredet.

    Die die wirklich was machen können werden einfach nur weggesperrt.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage