Folgen Sie uns

Finanznews

Handelskrieg: doch kein Frieden? Marktgeflüster

Avatar

Veröffentlicht

am

Wo bleibt der so oft angekündigte Frieden im Handelskrieg? Es war heute fast gespenstisch ruhig mit extrem schwachen Handelsumsätzen an der Wall Street mangels wichtiger Konjunkturdaten – auch die US-Berichtssaison ist so gut wie vorbei. Dann aber Bewegung durch die Meldung, dass das Treffen zwischen Trump und Xi Jinping, das eigentlich auf dem nun abgesagten APEC-Gipfel stattfinden sollte, wohl nicht vor Dezember stattfinden wird. Vermutlich sind es die Forderungen Chinas nach der Abschaffung der geplanten, aber vor allem auch der bestehenden Strafzölle, die die Dinge viel schwieriger machten, als die Trump-Administration und auch angelsächsische Medien uns glauben machen wollten. Nach wie vor sind die US-Indizes heftig überkauft, der Handels-Deal längst x-fach eingepreist. Was aber, wenn da etwas dazwischenkommt?

Werbung: Traden Sie smart mit Capital.com: https://bit.ly/316AkWq

17 Kommentare

17 Comments

  1. Avatar

    Andreas

    6. November 2019 19:13 at 19:13

    Nein, der Link geht nicht …

  2. Avatar

    susiklatt

    6. November 2019 19:13 at 19:13

    hallo,
    nein leider bringt der link nix

  3. Avatar

    susiklatt

    6. November 2019 19:15 at 19:15

    evtl auf FB hochladen

  4. Avatar

    Doris

    6. November 2019 19:15 at 19:15

    Nein zumindest bei mir nicht

  5. Avatar

    Jens Dittrich

    6. November 2019 19:22 at 19:22

    Einmal mit Profis :p

  6. Avatar

    Carsten

    6. November 2019 19:27 at 19:27

    Hat YouTube da was zensiert?😲😲

  7. Avatar

    Michael

    6. November 2019 19:28 at 19:28

    Ein erneuter Beweis für die Sinnlosigkeit, Unfähigkeit, Nicht-Leistungsfähigkeit und Abhängigkeit von billionenschweren FAANG-Unternehmen. Die zwei bis drei Desaster bei den kürzlich nicht stattgefundenen Webinaren unterstützen dies zusätzlich.

    Ein guter für für weitere ATHs 😉

    @Markus Fugmann, kannst du nicht das Video im WordPress einfach in deinen Artikel einfügen? Als HTML5-Objekt sollte das doch kein Problem sein. Warum unbedingt einen iFrame auf Guckst-Du-Was?

  8. Avatar

    susiklatt

    6. November 2019 19:33 at 19:33

    bei vimeo hochladen https://vimeo.com/de/

    • Avatar

      Michael

      6. November 2019 19:44 at 19:44

      @susiklatt, Markus könnte das Video auch einfach auf seinen eigenen Server hochladen, auf dem die Website gehostet wird und dann in sein CMS einbinden. Vermutlich müsste dafür aber soviel umkonfiguriert werden, dass es heute ohne die Mitarbeiter der Technik nicht mehr möglich ist. Für die Zukunft sollte man diese Option evtl. bereitstellen, @Markus Fugmann 😉

      • Avatar

        Markus Fugmann

        6. November 2019 19:49 at 19:49

        @Michael, danke für den Tip! Aber als Technik-Depp brauche ich da Hilfe…

        • Avatar

          Michael

          6. November 2019 19:58 at 19:58

          @Markus Fugmann, ich weiß… 😉
          Verständlich, WordPress ist allerdings auch alles andere als benutzerfreundlich und intuitiv 🙁

  9. Avatar

    Hesterberg

    6. November 2019 20:15 at 20:15

    Die Märkte sind wirklich unglaublich begriffsstutzig. Es wird niemals einen Deal geben, wie ihn sich Trump und die Märkte einen erhoffen. Das war schon immer klar und es bestätigt sich immer wieder aufs Neue.

    Trump, aber auch den Märkten, läuft die Zeit davon. Beide werden früher oder später von harten Fakten eingeholt werden. In der Zwischenzeit werden die Chinesen mit aller Emsigkeit weiter daran arbeiten, sich aus bestehenden Abhängigkeiten gegenüber den USA zu befreien, also immer autarker zu werden und mit Hochgeschwindigkeit die Weltvormachtstellung anzusteuern. Die Zeit spielt den Chinesen in die Hände.

    • Avatar

      Michael

      6. November 2019 22:16 at 22:16

      @Hesterberg, sowohl Trump, als auch Xi Jinping kochen nur mit Wasser. Beide haben mit enormen innenpolitischen Problemen zu kämpfen. Ebenso mit selbst verursachten wirtschaftlichen Spinnereien. Währenddessen als lachender Dritter Putin die Kriege im Nahen Osten befeuert, steuert und die westlichen Wirtschaften verteuert. Ebenso unbeachtet beeinflusst er Wahlen und Volksentscheide im Westen, mischt geschickt ein wenig an den NATO-Grenzen seine Zaubertränke und lacht sich ob der politischen Kasper in Europa und USA seit Jahren ins Fäustchen.

  10. Avatar

    Roberto

    6. November 2019 21:56 at 21:56

    Warum äußert sich eigentlich niemand zu den Forderungen von China ? Stattdessen wird immer nur was von Orten gesucht wo der Deal unterzeichnet werden kann. Verstehe ich nicht ganz. Also werden die Zölle fallen. Denn wenn die Forderung im Raume steht und dazu keine Stellungnahme erfolgt, stattdessen aber an der Zelebrierung der Unterzeichnung festgehalten, dann scheint die Sache wohl gelaufen. Anders kann ich mir bei der aktuellen Datenlage nicht vorstellen.

    • Avatar

      Hesterberg

      7. November 2019 10:16 at 10:16

      @Roberto
      Das würde bedeuten, Trump zieht den Schwanz ein und kapituliert. Wenn alle Zölle wieder aufgehoben werden, würde das auch bedeuten, man hätte sich einen 1 1/2 Jahre andauernden und sehr kostspieligen Handelskrieg sparen können. Trump hätte dann absolut nichts erreicht. Bei Trumps Naturell halte ich dieses Zenario für äußerst unwahrscheinlich. Er glaubt wohl eher, die Chinesen würden doch noch klein beigeben, wenn sie erst am Verhandlungstisch sitzen. Das werden sie nicht tun.

    • Avatar

      Hesterberg

      7. November 2019 10:31 at 10:31

      Trumps Taktik entspricht wohl der eines Immobilienkäufers, der mit dem Verkäufer einen Notartermin vereinbart. Alles wurde im Vorfeld besprochen, über den angebotenen Kaufpreis wurde nie diskutiert. Beim Notar erklärt der Käufer dann wortgewandt unter Anführung diverser angeblicher Mängel, den Kaufvertrag nur unter der Voraussetzung eines 20%igen Abschlags auf den ursprünglich angebotenen Kaufpreis unterzeichnen zu können. Das ist natürlich eine ganz fiese Masche und genau die würde aus meiner Sicht gut zu Trump passen.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Finanznews

Trump und Wall Street-Mentalität! Videoausblick

Avatar

Veröffentlicht

am

Trotz schlechter Nachrichten im Handelskrieg konnten sich die US-Indizes gestern gut behaupten – weil die Wall Street das Treffen zwischen Trump und Fed-Chef Powell als Markt-positiv wertet. Heute hat Trump getwittert, dass er Powell gesagt habe, dass die US-Zinsen im Vergleich zu anderen Ländern zu hoch seien – aber dass Trump so denkt, wusste Powell schon vorher, warum also dann dieses seltsame Treffen? Da wird uns offenkundig etwas verborgen, und während die Wall Street das Glas (wie immer) halb voll sieht, stellt sich die Frage, ob nicht doch der Kollaps am Repo-Markt oder der Handelskrieg das wahre Thema des Treffens waren. Nach wie vor scheint die Liquiditätsduselei jegliche Rationalität zu verdrängen an den Aktienmärkten..

Werbung: Traden Sie smart mit Capital.com: https://bit.ly/316AkWq

weiterlesen

Finanznews

Trump: seltsames Treffen mit Powell! Marktgeflüster (Video)

Avatar

Veröffentlicht

am

Trump hat heute zur allgemeinen Überraschung Fed-Chef Powell ins Weiße Haus einbestellt – bei beiden war der Termin nicht geplant: also stellt sich die Frage, warum Trump unbedingt Powell sehen wollte (zusammen mit US-Finanzminister Mnuchin). Es gibt drei denkbare Möglichkeiten: Trump wollte Powell darauf vorbereiten, dass es mit dem China-Deal nichts wird, nachdem Peking laut Insider-Berichten nicht mehr mit einer Lösung rechnet. Zwei andere Varianten: Trump will den Dollar schwächen – oder man sprach auch über das, was am Repo-Markt passiert. Ist da etwas Größeres im Busch? So oder so: die Märkte an der Wall Street schütteln scheinbar alles ab, aber der Dax hat zuletzt den bullischen Lauf der US-Indizes nicht mehr mitgemacht..

Werbung: Traden Sie smart mit Capital.com: https://bit.ly/316AkWq

weiterlesen

Finanznews

Am Anfang war die Liquidität! Videoausblick

Avatar

Veröffentlicht

am

Erstmals seit mehr als zwei Jahren haben die US-Notenbank Fed, die EZB und die Bank of Japan gleichzeitig ihre Bilanzsumme ausgeweitet – die Folge ist eine euphorische Rally an den Aktienmärkten seit Oktober – und das, obwohl die erwartete und eingepreiste Erholung der globalen Konjunktur nicht stattfindet. Heute Nacht hat dann Chinas Notenbank einen wichtigen Zinssatz (den 7-Tage-Repo-Satz) leicht gesenkt (von 2,55% auf 2,50%) – Chinas Aktienmärkte und selbt der Hang Seng in Hongkong trotz weiterer Eskalation der Gewalt im Plus. Vielleicht ist Hongkong das derzeit größte kurzfristige Risiko für die Märkte, denn Peking wird auch innenpolitisch nicht viel länger an der Seitenlinie bleiben können, ohen dass dies als Schwächezeichen wahrgenommen würde. Das andere Risiko ist das, was am amerikanischen Geldmarkt passiert ist..

Werbung: Traden Sie smart mit Capital.com: https://bit.ly/316AkWq

weiterlesen


Anmeldestatus

Meist gelesen 30 Tage

Wenn Sie diese Webseite weiter verwenden, stimmen Sie automatisch der Verwendung von Cookies zu. Zur Datenschutzerklärung

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen