Folgen Sie uns

Finanznews

Handelskrieg: Wo ist Kudlow? Marktgeflüster (Video)

Markus Fugmann

Veröffentlicht

am

Plötzlich kommen selbst den ansonsten schmerzfreien Wall-Street-Optimisten Zweifel an einer baldigen Lösung im Handelskrieg: Der Deal rückt in immer weitere Ferne, dieses Jahr dürfte es damit nichts mehr werden. Auffallend ist, dass die spärlichen positiven Nachrichten in Sachen Handelskrieg inzwischen nur noch aus China kommen, nicht mehr von der ansonsten immer so mitteilsamen Trump-Administration – im Himmels Willen steckt Larry Kudlow, der uns versichert, dass der Deal wirklich ganz ganz nahe ist? In den USA wachsen die Zweifel über den US-Konsumenten nach den schwachen Zahlen von Macy´s und den mauen US-Konjunkturdaten. In Europa sind es vor allem zyklische Werte, die unter Druck kommen (vor allem Thyssen)..

Werbung: Traden Sie smart mit Capital.com: https://bit.ly/316AkWq

Hier klicken, um den Inhalt von YouTube anzuzeigen

6 Kommentare

6 Comments

  1. Avatar

    Macwoiferl

    21. November 2019 19:15 at 19:15

    @ Markus Fugmann:
    Augenprobleme?
    Der Dow soeben mal mit 0,04 Prozent im Minus
    …???…

  2. Avatar

    Zimmermann

    21. November 2019 20:14 at 20:14

    Den Märkten ist das egal, ob was Positives von China oder USA kommt. Eigentlich ist es gut , wenn 2019 kein Deal mehr zum Abschluss kommt, so kann die Möhre bis 2020 hinein wirken. Ich bin sehr optimistisch, dass es weiter Aufwärts geht. Irgendwann muss der Markt ja ein wenig konsolidieren. Abverkäufe sind nun zu Jahresende und jetzt vor Monatsultimo nicht zu erwarten.

  3. Avatar

    Strategie- Azubi

    21. November 2019 20:21 at 20:21

    Es ist st auffallend u.nicht das erste Mal ,dass die Chinesen die Börsen verbal stützen.Wie schon oft erwähnt
    spielen sie auf Zeit u.werden dem Donald den Börsensturz kurz vor den Wahlen servieren.
    Ich würde das so machen ,obwohl ich dem China – Boss strategisch nie u.nimmer das Wasser reichen kann.

    • Avatar

      Michael

      21. November 2019 21:11 at 21:11

      @Strategie- Azubi
      Hätten Sie die Billionen an Kohle auf Ihrer Seite, könnten Sie dem China-Boss ebenso das Wasser reichen wie dem Pendant im Wunderland. Sie müssten sich nur verhalten, wie ein Mitglied der DKP im Stammtisch-Gespräch mit Höcke bei 8 Maß Bier. Im Idealfall mit einer transskribierenden Assistentin namens Siri, Cortana oder Alexa und aktiviertem Twitter-Account.

  4. Avatar

    Doris

    22. November 2019 07:03 at 07:03

    Sehr geehrter Herr Fugmann
    wissen Sie bis wann Trump das Gesetz für HK unterschreiben muss. Bitte.
    habe gestern gelesen vom Hu Xijin etwas von Trump muss mit Blindenschrift unterschreiben und er entscheidet nun ob der Deal beendet ist oder nicht.

    • Markus Fugmann

      Markus Fugmann

      22. November 2019 09:23 at 09:23

      @Doris, Trump hat zehn Tage Zeit zur Unterschrift; da die „Bill“ vorgestern eingereicht wurde, sind es jetzt noch acht Tage..

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Finanznews

Aktienmärkte: Ich glaube an die Jahresendrally! Marktgeflüster (Video)

Sehen wir nun also jetzt schon den Beginn der Jahresendrally, kommt jetzt also die weitere, ungebrochene Aufwärtsbewegung der Aktienmärkte?

Markus Fugmann

Veröffentlicht

am

Die Aktienmärkte heute einmal mehr stark – weil Trump nun den Übergang zu Biden ermöglicht hat und Janet Yellen wohl neue US-Finanzminsterin wird (allerdings überschätzen die Märkte ihre Möglichkeiten, sie muß sich mit Mitch McConell auseinandersetzen!). Sehen wir nun also eine Jahresendrally, also die ungebrochene weitere Aufwärtsbewegung? Eher unwahrscheinlich – zuvor braucht es eher noch einmal eine Korrektur der völlig überhitzten Aktienmärkte (vor allem Energie-Werte etc.), bevor dann eben diese Jahresendrally einsetzen kann. Was für diese Korrektur fehlt ist ein Katalysator, eine Meldung, die die bereits all-in Investierten auf dem falschen Fuß erwischt und aus dem Markt kegelt, bevor dann die starken Hände wieder kaufen..

Werbung: Traden Sie smart mit Capital.com: https://bit.ly/316AkWq

Hier klicken, um den Inhalt von YouTube anzuzeigen

weiterlesen

Finanznews

Aktienmärkte: Trumps Niederlage, Sieg der Wall Street! Videoausblick

Die Aktienmärkte steigen weiter, nachdem Trump faktisch seine Niederlage eingesteht – auch wenn er verbal weiter das Gegenteil behauptet!

Markus Fugmann

Veröffentlicht

am

Die Aktienmärkte heute mit einem neuen Sprung nach oben, nachdem Donald Trump endlich den Macht-Übergabeprozess an Joe Biden zulässt. Damit gesteht der scheidende US-Präsident faktisch seine Niederlage ein, auch wenn er verbal weiter das Gegenteil behauptet – und damit den Nährboden für eine Art „Dolchstoßlegende“ in den USA begründet: die Wahl sei gestohlen, eigentlich sei Trump der legitime US-Präsident. Das wird in Zukunft noch schwere Probleme mit sich bringen in den USA (bis hin zu einer Art „Rechtsterrorismus“). Die Wall Street hingegen bekommt mit Janet Yellen eine neue US-Finanzministerin, die nicht weh tun wird (anders als das bei Elizabeth Warren der Fall gewesen wäre). Die Aktienmärkte haben Trump nun endgültig abgeschrieben..

Werbung: Traden Sie smart mit Capital.com: https://bit.ly/316AkWq

Hier klicken, um den Inhalt von YouTube anzuzeigen

weiterlesen

Finanznews

Aktienmärkte: Die Wette, dass teure Aktien noch teurer werden! Marktgeflüster (Video)

Markus Fugmann

Veröffentlicht

am

Die Aktienmärkte heute mit dem typischen Montags-Optimismus, der dann jedoch weitgehend verpuffte (Nasdaq drehte sohgar ins Minus). Derzeit sitzen alle im selben Boot: Rekord-Zuflüsse in Aktien, Rekord-Abflüsse aus US-Staatsanleihen und Gold. Jim Bianco hat es so formuliert: die Aktienmärkte wetten darauf, dass extrem teure Aktien noch teurer werden. Und das gilt ja nicht nur für die großen US-Tech-Werte, sondern vor allem auch für Energie-Aktien (KGV von 30, wenn durch Impfstoff hohe Gewinnerwartungen eintreffen) und den Sektor Health Care. Selbst wenn also alles gut geht und mit einem Impfstoff dann Mitte 2012 alle Probleme mit dem Coronavirus erledigt wären, starten die Aktienmärkte von einer historisch extrem hohen Bewertung (in fast allen Bereichen in der obersten Percentile). Das kann funktionieren – muß aber nicht..

Werbung: Traden Sie smart mit Capital.com: https://bit.ly/316AkWq

Hier klicken, um den Inhalt von YouTube anzuzeigen

weiterlesen

Anmeldestatus

Meist gelesen 7 Tage