Folgen Sie uns
jetzt kostenfrei anmelden für das Die Einstiegs-Chance

Devisen

Headlines der PK von Mario Draghi: „Risiken überwiegen nun auf der Abwärtsseite“

Veröffentlicht

am

Die EZB wird die Anleihekäufe einstellen und nur noch frei werdende Liquidität durch auslaufende Anleihen wieder reinvestieren – und das auch nach ersten Zinsanhebungen, wenn sie denn kommen – die Notenbank wird bis mindestens Sommer 2019 die Zinsen nicht anheben und möglicherweise wird Draghi dann abtreten ohne noch einmal eine Zinsanhebung gemacht zu haben..

Die wichtigsten Aussagen des EZB-Präsidenten in Schlagzeilen:

– Draghi beginnt..er liest nun das Statement vor, das bereits um 13.45Uhr veröffentlicht wurde..

– Wirtschaftsdaten zuletzt schwächer als erwartet

– Wachstumsausblick für 2018 und 2019 leicht gesenkt in den „stuff projections“:

2018 1.9% vs +2.0% (zuvor)
2019 1.7% vs +1.8% (zuvor)
2020 1.7% vs +1.7% (zuvor)
2021 1.5% (erstmals genannt)

– Inflationserwartung der EZB:

2018 1,8% vs +1.7% (zuvor)
2019 1,6% vs +1.7% (zuvor)
2020 1,7% vs +1.7% (zuvor)
2021 % (erstmals genannt)

Risiken überwiegen nun auf der Abwärtsseite (FMW: das schwächt den Euro!)

– Inflation wird in nächsten Monaten geringer ausfallen

Draghi „hat“ fertig, jetzt kommen Fragen!

—-

Draghi: wir bleiben optimistisch, werden aber vorsichtiger („continued confidence with increasing caution“)

– Einkommen und Arbeitsmarkt immer noch robust

– Treiber der Erholung nun schon seit längerer Zeit schwächer – wegen Problemen in einzelnen Länder (FMW: Draghi meint z.B. den Autosektor in Deutschland), Protektionismus und Problemen bei Schwellenländern

– Lage im Handelsstreit scheint besser zu sein als vor zwei Monaten

– Es gab in der EZB keine Diskussion über die spezifische Dauer der Reinvestitionen bei Anleihen

– QE war der einzige Treiber der Erholung (der letzten Jahre). Zum Beispiel seien die Finanzierungskonditionen deutlich besser geworden.

– Man beobachte genau, wie stark die Nullzinsen die Profitabilität von Banken in Europa beeinflussen. Die Wirtschaftserholung und das QE seien aber Faktoren, von denen Banken mehr Vorteile haben, als Nachteile von den Nullzinsen (so sagt es Draghi gerade!).

– QE (Anleihekäufe) gehört nun zukünftig dauerhaft zur Toolbox (Werkzeug) der EZB (Anmerkung: Bei der nächsten Krise gibt es neue QE´s…).

15:27 Uhr: PK beendet.

Hier klicken und kommentieren

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

actior AG

EURUSD: Weiter Potential nach unten

Veröffentlicht

am

Nachdem es am Freitag für das Währungspaar EURUSD noch einmal nach unten ging, konnte er sich im weiteren Handelsverlauf über der Marke von 1,1370 Dollar halten. Hauptgrund dafür dürften unter anderem die deutschen Erzeugerpreise gewesen sein. Zum Wochenauftakt konnte er sich fangen und eine leichte Erholung starten. Doch diese fand kurz vor der 1,14 Dollar-Marke ihr Ende. Auch wenn durch den Feiertag in Amerika der Handel ruhiger sein dürfte und kein Störfeuer zu erwaten ist, behalten trotzdem die Bären die Oberhand. Kann der Euro sich heute noch halten oder geht es weiter nach unten mit ihm?

Jetzt sparen mit FairPrice-Broker, einer der allergünstigsten Broker überhaupt

Handeln Sie mit einem der günstigsten Broker Weltweit. Mit geringsten Spreads wie zum Beispiel den Dax mit nur 0,5 Punkten, oder den EURUSD ab nur 0,1 Pip spread. Haben wir Sie überzeugt? Eröffnen Sie jetzt ein Konto bei Fair Price Boker.

Heutiger Handel beim EURUSD

Kaum hatte der Euro den Ausbruch nach oben geschafft, ging es auch schon wieder nach unten mit ihm. Aktuell liegt er auf seiner Unterstützung bei 1,1370 Dollar. Aber das Chartbild sieht aus als wolle der Euro auch diese Unterstützung nach unten verlassen. Deshalb wollen wir auch nicht so recht an eine Erholung glauben. So sehen wir eher heute das Potenzial nach unten bis auf 1,1340 Dollar.

EURUSD

Haftungsausschluss

Die hier gezeigten Analysen stellen keine Anlageberatung dar und sind daher auch keine Empfehlung zum Kauf bzw. zum Verkauf eines Wertpapiers, eines Terminkontraktes oder eines sonstigen Finanzinstrumentes. Die Wertentwicklung der Vergangenheit bietet keine Gewähr für künftige Ergebnisse. Die bereitgestellten Analysen sind ausschließlich zur Information bestimmt und können ein individuelles Beratungsgespräch nicht ersetzen. Eine Haftung für mittelbare und unmittelbare Folgen aus diesen Vorschlägen ist somit ausgeschlossen.

weiterlesen

Devisen

Rüdiger Born: Dax, Dow und Mexikanischer Peso

Veröffentlicht

am

Endlich gibt es mal eine schöne Aufwärtsbewegung im Dax. Auch im Dow sieht es ganz gut aus. Aber kommt es kurz vorm Wochenende noch zu Gewinnmitnahmen? Im heutigen Trade des Tages (hier einsehbar) haben wir ein nicht ganz alltägliches Währungspaar rausgesucht.

weiterlesen

actior AG

EURUSD: Stillstand oder Ausbruch nach oben

Veröffentlicht

am

Irgendwie kommt das Währungspaar EURUSD nicht von der Stelle. Seit den Absturz vom 15. Januar knabbert er an seiner engen Seitwärtsbewegung herum, ohne entsprechende Impulse zu geben. Sind die Händler eingeschlafen? So rangiert er gerade einmal zwischen 1,1380 Dollar und 1,1415 Dollar. Kommt heute zum Wochenschluss endlich der Durchbruch nach oben? Zumindest erwies sich die Marke von 1,1380 Dollar als sehr stabil. Somit könnte man davon ausgehen, dass er wenigstens versucht den Weg nach Norden einzuschlagen. Aktuell befindet er sich zumindest im Aufwind und versucht wieder an die obere Begrenzung heran zulaufen. Vielleicht kommen heute die entscheidenden Impulse für einen Durchbruch.

Jetzt sparen mit FairPrice-Broker, einer der allergünstigsten Broker überhaupt

Handeln Sie mit einem der günstigsten Broker Weltweit. Mit geringsten Spreads wie zum Beispiel den Dax mit nur 0,5 Punkten, oder den EURUSD ab nur 0,1 Pip spread. Haben wir Sie überzeugt? Eröffnen Sie jetzt ein Konto bei Fair Price Boker.

Heutiger Handel beim EURUSD

Im 4 Stunden-Chart sieht es so aus als würde der Euro einen Boden ausbilden. Wie auch schon oben geschrieben, bewegt er sich aktuell wieder in Richtung der oberen Begrenzung. Das lässt auf gute Vorzeichen eines Durchbruches an der Marke von 1,1415 Dollar hoffen. Für die entsprechenden Impulse könnte um 16:00 Uhr das Verbrauchervertrauen der Uni Michigan sorgen. Sollte ihm der Durchbruch gelingen, könnte er rasch wieder die 1,1450 Dollar erreichen.

EURUSD

Haftungsausschluss

Die hier gezeigten Analysen stellen keine Anlageberatung dar und sind daher auch keine Empfehlung zum Kauf bzw. zum Verkauf eines Wertpapiers, eines Terminkontraktes oder eines sonstigen Finanzinstrumentes. Die Wertentwicklung der Vergangenheit bietet keine Gewähr für künftige Ergebnisse. Die bereitgestellten Analysen sind ausschließlich zur Information bestimmt und können ein individuelles Beratungsgespräch nicht ersetzen. Eine Haftung für mittelbare und unmittelbare Folgen aus diesen Vorschlägen ist somit ausgeschlossen.

weiterlesen

Anmeldestatus

Online-Marketing

Online-Marketing hier bei uns! Ihr Unternehmen / Pressefach auf finanzmartwelt.de = Effektives Online-Marketing
Höchst personalisierbare Strategien
Faire Preise
Pressefächer und Meldungen
Content relevante Artikel und mehr
Jetzt informieren

Meist gelesen 30 Tage

Wenn Sie diese Webseite weiter verwenden, stimmen Sie automatisch der Verwendung von Cookies zu. Zur Datenschutzerklärung

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen