Devisen

Headlines der PK von Mario Draghi: „Risiken überwiegen nun auf der Abwärtsseite“

Die EZB wird die Anleihekäufe einstellen und nur noch frei werdende Liquidität durch auslaufende Anleihen wieder reinvestieren – und das auch nach ersten Zinsanhebungen, wenn sie denn kommen – die Notenbank wird bis mindestens Sommer 2019 die Zinsen nicht anheben und möglicherweise wird Draghi dann abtreten ohne noch einmal eine Zinsanhebung gemacht zu haben..

Die wichtigsten Aussagen des EZB-Präsidenten in Schlagzeilen:

– Draghi beginnt..er liest nun das Statement vor, das bereits um 13.45Uhr veröffentlicht wurde..

– Wirtschaftsdaten zuletzt schwächer als erwartet

– Wachstumsausblick für 2018 und 2019 leicht gesenkt in den „stuff projections“:

2018 1.9% vs +2.0% (zuvor)
2019 1.7% vs +1.8% (zuvor)
2020 1.7% vs +1.7% (zuvor)
2021 1.5% (erstmals genannt)

– Inflationserwartung der EZB:

2018 1,8% vs +1.7% (zuvor)
2019 1,6% vs +1.7% (zuvor)
2020 1,7% vs +1.7% (zuvor)
2021 % (erstmals genannt)

Risiken überwiegen nun auf der Abwärtsseite (FMW: das schwächt den Euro!)

– Inflation wird in nächsten Monaten geringer ausfallen

Draghi „hat“ fertig, jetzt kommen Fragen!

—-

Draghi: wir bleiben optimistisch, werden aber vorsichtiger („continued confidence with increasing caution“)

– Einkommen und Arbeitsmarkt immer noch robust

– Treiber der Erholung nun schon seit längerer Zeit schwächer – wegen Problemen in einzelnen Länder (FMW: Draghi meint z.B. den Autosektor in Deutschland), Protektionismus und Problemen bei Schwellenländern

– Lage im Handelsstreit scheint besser zu sein als vor zwei Monaten

– Es gab in der EZB keine Diskussion über die spezifische Dauer der Reinvestitionen bei Anleihen

– QE war der einzige Treiber der Erholung (der letzten Jahre). Zum Beispiel seien die Finanzierungskonditionen deutlich besser geworden.

– Man beobachte genau, wie stark die Nullzinsen die Profitabilität von Banken in Europa beeinflussen. Die Wirtschaftserholung und das QE seien aber Faktoren, von denen Banken mehr Vorteile haben, als Nachteile von den Nullzinsen (so sagt es Draghi gerade!).

– QE (Anleihekäufe) gehört nun zukünftig dauerhaft zur Toolbox (Werkzeug) der EZB (Anmerkung: Bei der nächsten Krise gibt es neue QE´s…).

15:27 Uhr: PK beendet.



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage