Folgen Sie uns

Indizes

Headlines vom FOMC-Protokoll: Fed will sich ab Januar aus Repo-Markt zurück ziehen

Avatar

Veröffentlicht

am

Die wichtgisten Aussagen des FOMC-Protokolls in Schlagzeilen aus der Dezember-Sitzung:

– Arbeitsmarkt stark, einige gehen jedoch von Abschwächung aus

– einige sehen Risiken abwärtsgerichtet

– einige Mitglieder: niedrige Zinsen könnten exzessives Verhalten der Investorern auslösen:

“A few participants raised the concern that keeping interest rates low over a long period might encourage excessive risk-taking, which could exacerbate imbalances in the financial sector.”

– Zinsen dürften länger unverändert bleiben wenn keine fundamentale Änderung der Lage

– Fed erwartet, dass sie sich ab Mitte Januar aus dem Repo-Markt zurück ziehen wird (FMW: nicht gut für die Liquiditäts-getribenen Aktienmärkte!)

6 Kommentare

6 Comments

  1. Avatar

    Sven

    3. Januar 2020 20:19 at 20:19

    Um dann QE4 zu starten…:-)

  2. Avatar

    Marcus

    3. Januar 2020 20:41 at 20:41

    Nie im Leben wird und kann sich die Fed dauerhaft vom Repo Markt zurückziehen, seit drei Monaten interveniert sie täglich mit zweistelligen Milliardenbeträgen um den Markt am laufen zu halten. Und selbst wenn sie es versuchen sollte, ist das allerhöchstens temporär und bestimmt nicht von Dauer, zumal die Nachfrage beim heutigen Geschäft wieder deutlich angezogen hat.

  3. Avatar

    Ranzentier

    3. Januar 2020 21:04 at 21:04

    FED erwartet….!!!

  4. Avatar

    Katja Wohmann

    4. Januar 2020 01:00 at 01:00

    Wieder einmal Rückziehen aus der Geldüberflutung der Märkte… kaum zu glauben, denn auch die Chinesen kaufen alles auf mit gedrucktem Geld was irgendwie ihnen von Nutzen ist.

  5. Avatar

    Torsten

    4. Januar 2020 15:27 at 15:27

    der „Rückzug der FED“ wird wie der „China Deal“ in eine mediale Endlosschleife laufen

  6. Pingback: FOMC protocol headlines: Fed wants to pull out of the repo market from January | En24 News

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Indizes

Rüdiger Born: Weiter bergab im Nasdaq?

Avatar

Veröffentlicht

am

Den seit gestern Abend stattfindenden Rückgang im Nasdaq bespreche ich im folgenden Video direkt am Chart. Was ist nun möglich? Geht es weiter bergab? Wollen Sie meine täglichen Analysen im “Trade des Tages” erhalten? Dieses Angebot ist für Sie völlig kostenfrei! Melden Sie sich dafür einfach hier an.

weiterlesen

Aktien

Nasdaq, Tesla, Netflix – aktueller Blick auf den Hype

Avatar

Veröffentlicht

am

Fernbedienung vor Fernseher mit Netflix-Programm

Gestern noch bei 11.070 Punkten im Hoch, so fällt der Nasdaq aktuell auf 10.434 Punkte. Ein schneller Absturz. Aber halt. Was war denn bitte vorher los? Was für ein Wahnsinns-Hype, was für ein Goldrausch!. Am 20. Februar lag der Nasdaq 100-Index noch bei 9.737 Punkten. Das war der Auftakt zum großen Börsencrash. So kräftig sind einige Tech-Konzerne dem Gesamtmarkt bis jetzt enteilt, dass sie den Nasdaq mit hochziehen konnten.

Nasdaq und Tesla

Dieses Thema bespricht der Chef-Aktienhändler der Baader Bank im folgenden brandaktuellen Video. Kann es so einfach nicht mehr weitergehen im Nasdaq? Auch wichtig: Tesla sieht er eher als Datenkrake. Zwar technologisch weit vor der Konkurrenz (hier eine positive Sichtweise auf den Autobauer), dennoch sei der Aktienkurs von Tesla irrsinnig hoch. Auch wird dies klar anhand von im Video erwähnten Beispielen, wie stark sich einzelne Bankanalysten in ihrem Meinungen unterscheiden. Und ja, das ist wirklich ein Wahnsinn, so möchte ich es bestätigen!

Wette auf Netflix-Zahlen am Donnerstag

Wichtig wird jetzt in Sachen Tech die Aktie von Netflix. Die Firma ist wohl einer der größten Corona-Krisengewinner. Wo die Menschen in der Coronakrise nicht rausgehen konnten und jetzt vermutlich immer noch vermehrt zuhause rumsitzen, suchen sie natürlich nach einer Beschäftigung. Viele, sehr viele Menschen werden diese Beschäftigung wohl im Glotze-Gucken bei Netflix, Amazon, Sky und Co gefunden haben. Nur die Frage lautet: Wie viele neue Abos hat Netflix im letzten Quartal abgeschlossen? Im 1. Quartal waren es 15,77 Millionen neue Abonnenten.

Die Aktie stand im Februar direkt vor dem Crash-Start bei 392 Dollar. Gestern waren es im absoluten Nasdaq-Höhenrausch 574 Dollar. Aber bis jetzt kommt die Aktie zurück auf 508 Dollar. So schnell kann ein Long-Zocker dick im Minus sein. Donnerstag Abend (wir werden berichten) präsentiert Netflix dann seine Quartalszahlen. Das wird ein wichtiges Ereignis für die gesamte US-Börse werden. By the way… schauen Sie sich das folgende Video gerne in voller Länge an, die Aussagen sind interessant.

weiterlesen

Aktien

Markus Koch LIVE zum Handelsstart in New York – Bankzahlen im Fokus

Avatar

Veröffentlicht

am

Markus Koch meldet sich im folgenden Video LIVE zum Handelsstart in New York. Er bespricht die vor wenigen Minuten veröffentlichten Quartalszahlen von JP Morgan, Wells Fargo und Citi. Die Finanzdaten bespricht er ausführlich.

weiterlesen

Anmeldestatus

Meist gelesen 7 Tage