Aktien

Headlines von Mario Draghi in Jackson Hole

FMW-Redaktion

– Globale Erholung wird stärker

– Rückkehr zu Protektionismus ernsthafte Gefahr

– Draghi warnt vor Folgen zu laxer Regulierung, wenn Geldpolitik locker ist

FMW: keine spezifischen Aussagen zur Geldpolitik – anders als bei Yellen und dem Dollar scheint das Euro-positiv zu sein, der Euro steigt gerade über das Hoch aus dem August bei 1,1910! Der Dax reagiert darauf wenig begeistert!

Die Märkte sagen sich hier: oh, Draghi sagt nichts Dovishes, also tun wir das, was wir tun wollten, uns vor Draghis Aussagen aber (noch) nicht trauten: wir kaufen den Euro! Das zeigt: die Grundstimmung gegenüber dem Dollar ist negativ (auch wegen Trump, aber auch weil man meint, die Fed werde wieder den Schwanz einziehen), während die Stimmung gegenüber dem Euro positiv ist, nicht zuletzt wegen starker Konjunkturdaten aus der Eurozone..

Die Rede Draghis im Wortlaut hier..


Foto: EZB



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

14 Kommentare

  1. Der Mist will einfach nicht korrigieren!!!

    1. Das kommt schon! Man muss Geduld haben.

    2. Welcher Mist jetzt?
      Doch wohl nicht der DAX-Mist?
      Der hatte ja schon 1000Punkte korrigiert.
      Und ohne schwarze Asteroiden-Schwäne von außerhalb hätte er damit ja eigentlich seine Schuldigkeit getan. Aber keine Sorge, da sind schon welche im Anflug auf Deutschland. Bloß will die vor der Bundestagswahl noch keiner sehen. Und ob die dann allerdings zeitnah sofort danach schon einschlagen werden, ist jetzt noch nicht auszumachen.

  2. Schwachsinnige Augenwischerei…. Globale Erholung wird stärker????
    … scheinbar gibt es ja noch genug Dumme die sowas glauben.
    Diese Zentralbänker, nach denen sich der Markt orientiert… lächerliches Kasperletheater.
    Irgenwann werden sie die ganze Welt weginflationieren bis kein Stein mehr auf dem anderen steht.

  3. @FMW: vielen Dank für die Berichterstattung zu später Stunde am Freitag. Ein erholsames Wochenende!

    1. Vielen Dank, @Petkov! Ihneen ebenso ein schönes Wochenende!
      Sieht nicht gut aus beim Dax, meiner Meinung nach..

      1. Stimmt, aber es wäre für Sie nur gerecht und für uns Leser einfach ein Genuss, wenn Sie wieder mal einen heftigen Dax-Rücksetzer live aus Ihrem Studio und nicht aus dem Urlaub kommentieren könnten.
        Gscheit gegrillte Rindersteaks tun zuweilen jedem gut,
        Egal was im Depot rumschwirrt: Call oder Put

      2. Ohne Markus ist der Tag nicht zu gebrauchen!!! Respekt :-)

      3. Diese Meinung haben sie schon seit 2000 Punkten Herr Fugmann:-))

        1. Na also. Dann wissen Sie, wie tief es runterplumpsen kann. :-)

  4. Es ist unlogisch die Schwäche des Dollars nicht durch eine Leitzinserhöhung zu nutzen. Es lädt gerade dazu ein, weshalb es gut möglich ist das im September die US zinsen erhöht werden. Die Entschuldung in Europa läuft doch gut , nur etwas langsam wegen der niedrigen Inflation , die aber durch die 0 Zinspoltik der EZB nicht steigen kann, es sei denn die Löhne steigen , was aber mit Ausnahme Deutschlands nicht möglich ist. Schwung in die Notenbankkiste kommt wenn der Ölpreis durch die Decke geht, dann wird’s lustig.

  5. „Die EZB ist Notenbank-Präsident Mario Draghi zufolge mit ihrem extrem lockeren Kurs noch nicht am Ziel. Die ultraexpansive Geldpolitik sei zwar bislang erfolgreich gewesen, sagte Draghi auf der Notenbank-Konferenz in Jackson Hole in den USA im Anschluss an eine Rede. Geduld sei aber erforderlich. „Wir haben bislang noch keine selbsttragende Annäherung der Inflation an das mittelfristige Ziel gesehen.“

    Draghi drückr schon wieder den EURO Kurs. ;)

  6. Der Euro nähert sich seinem großen noch offenen Gap, was natürlich nichts heissen muss. Aber ich überlege dort einen Shorttrade zu starten. Rein technisch gesehen ist der EUR/USD auf fast allen Trendebenen massivst überkauft. Vor allem der RSI befindet sich im Wochenchart in einer schon fast extrem überkauften Region, was man auch nicht alle Tage zu sehen bekommt.

    Einen guten Start in die Woche wünscht

    Dieter

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage