Indizes

Headlines zum FOMC-Protokoll

Die wichtigsten Aussagen des FOMC von der März-Sitzung in Schlagzeilen:

– Mehrheit will für Rest des Jahres unverändert lassen

– einige halten eine weitere Zinsanhebung für angemessen

– einige halten Zinsausblick für offen

– Schwäche im Immobiliensektor eine Sorge („Participants noted, however, that the continued softness in the housing sector was a concern.“)

– hohe Schulden bei Unternehmen erfordern Beobachtung („A few participants observed that an economic deterioration in the United States, if it occurred, might be amplified by significant debt service burdens for many firms“)

– Schwäche in Europa und China ein wichtiger Grund für Vorsicht der Fed

– einige besorgt über flache Zinskurve („Several participants expressed concern that the yield curve for Treasury securities was now quite flat and noted that historical evidence suggested that an inverted yield curve could portend economic weakness“)

– Unsicherheit hoch durch Brexit und Handelskonflikt

– keiner hält Zinssenkung für angemessen

– Geduld erforderlich, ob Schwäche im 1.Quartal sich im 2.Quartal fortsetzt

– fiskalischer Stimulus läßt nach, hatte weniger Effekt als erwartet

– anhaltende Robustheit der US-Wirtschaft wahrscheinlich

FMW-Kurzkommentar: wenig Überraschendes, die Fed Fund Fututres preisen nach den Aussagen jedoch eine geringere Wahrscheinlichkeit für eine Zinssenkung in 2019 ein!



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

3 Kommentare

  1. …zweite Zeile….– einige halten eine weitere Zinssenkung für angemessen…soll wohl eher Zinserhöhung heissen, oder?

    1. @leokatz, ja richtig, war ein fehler, jetzt korrigiert!

  2. Mit anderen Worten:

    Noch nicht alle sogenannten unabhängigen FED-Mitglieder haben sich den diktatorischen Drohungen des Mr. Wonderful unterworfen.

    Der Eine oder Andere erkennt und benennt die fatalen Auswirkungen protektionistischer Separatistenpolitik auf den Immobiliensektor.

    Die Schuldenproblematik ist allseits bekannt, auch wenn sie nicht öffentlich benannt werden darf.

    Die Steuergeschenkkeule ist verpufft, ohne nennenswerte Wirkung zu zeigen.

    Jetzt schau mer mal, dann seh mer schon, morgen sind wir unseren Job vermutlich eh schon los…

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage