Anleihen

Hellmeyer, Halver, Leber und Co – optimistisch ins neues Jahr!

Wie wird das Börsenjahr 2021 laufen, und wie werden einzelne Anlageklassen wie Aktien, Gold oder Anleihen performen? Dazu äußern sich im folgenden Video Folker Hellmeyer von Solvecon Investment, Robert Halver von der Baader Bank, Frank Fischer von Shareholder Management, Thomas Romig von Assenagon, Dr. Hendrik Leber von ACATIS und Johannes Hirsch von antea. Natürlich hat jeder der hier gezeigten Personen im Detail unterschiedliche Standpunkte. Aber wenn man das große Bild betrachtet, dann herrscht für den Aktienmarkt doch ein recht großer Optimismus. Klar, die Coronakrise scheint mit dem Impfungen ein Ende zu finden, und Joe Biden bringt Ruhe in die Kiste, nach vier chaotischen Trump-Jahren. Aber gelten „Experten“ mit ihren Jahresaussichten nicht oft als Kontra-Indikatoren? Aber gut, bilden Sie sich Ihre eigene Meinung. Die Begründungen der Experten sind jedenfalls inhaltlich schlüssig und durchaus nachvollziehbar.



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

9 Kommentare

  1. …woooow, Peng, die Champagner Korken können wir also jetzt schon auf Sivester 2021 knallen lassen und uns alle schon mal einen Luxuswagen kaufen und die schönsten Inseln im karibischen Meer ausfindig machen um dort das so leicht verdiente Börsengeld 2021 ausgeben zu können. So viel Optimismus auf einem Quadratmeter habe ich schon seit vielen jahren nicht mehr gehört. So leicht kann man also an der Börse Geld verdienen ??? Warum brauche ich dann diese Fondsmanager, wenn das so leicht ist ??? Keiner von diesen Spezialisten hat die Rally 2020 eingepreist. Alle gehen davon aus, das die Rally also erst kommt. Wie war das nochmal ? Wenn sich alle einig sind ? Was passiert dann ? Und die Quote der Vorhersagen von solchen Spezialisten ist ja schon legendär schlecht gewesen. Ich für meinen Teil, werde dann mal schön vorsichtig die Shorts platzieren. In diesem Sinne, allen einen guten Rutsch

  2. Bei Halver, Hellmeyer, Leber…sprüht der Optimismus!
    Bei Krall, Friedrich…geht die Welt unter!
    Alle zähle ich zum intelligenteren Teil der Spezies Mensch und alle wollen was verkaufen.
    Fazit :🤣🤣🤣
    Gutes 2021 wünsche ich allen Redakteuren, Beitragsschreibern und Kommentatoren von FMW.

  3. Da bin ich mit Betongoldi einverstanden, alle diese Oberbullen haben doch im letzten Januar auf tieferem Niveau das gleiche gesagt und wurden total überrascht.Jetzt am Anfang einer langenPandemie und noch viel höheren Ami- Kursen sind sie immer noch bullisch. Der Österreicher Kanzler KURZ warnt übrigens vor einer DRITTEN WELLE. Nach meiner Ansicht ist er nicht der „DÜMMSTE“ aller Staatschefs.
    Wie immer, die Longphantasten werden sehr wenig kritisiert im Vergleich zu den kritischen Warnern.Sie sind verantwortlich, dass wieder viele ZUSPÄTKOMMENDE von den Hunden gebissen werden.

  4. @Roberto, genau genommen gab es in 2020 auch keine Rally einzupreisen. DAX und DOW waren auf Jahressicht mehr oder minder eine Nullnummer und bis in den November hinein sogar noch im Minus, selbst ohne Swapgebühren und Kommissionen.

  5. Leute, wo soll denn jemals wieder ein starker Rücksetzer herkommen? Powell hat doch gesagt, bei niedrigen Zinsen spielen KGVs KEINE Rolle mehr. Die Zinsen werden für immer unten bleiben und die Notenbanken werden drucken ohne Ende und danach Aktien direkt kaufen. Es kann keine Crashs mehr geben. Hört doch endlich auf dieses Perpetuum Mobile Börse runterreden zu wollen. Es geht, vielleicht mit kleinen Unterbrechungen, nur noch nach oben. Überlasst das Feld am besten der neuen Generation, die weiß und kann es einfach besser.

  6. @Roland, Du hast die Gabe dein Gehirn ausschalten zu können. Anders kann ich Deine ewigen Kommentare nicht nachvollziehen. An der Börse muß man wirklich nicht klug sein. Das ist sogar eher hinderlich :-). Dieses Problem scheinst Du ja nicht zu haben. Wenn man nämlich anfängt zu verstehen, dann war´s das.
    Einfach wie die Lemminge immer hinterher. Auch eine Möglichkeit :-)

  7. Ja Powell hat anfangs auch gesagt ,er sei nicht der Knecht der Aktienmärkte( sinngemäss) Zwischenzeitlich ist er sogar der SKLAVE DER AKTIENMÄRKTE geworden.
    @ Roberto, Roland könnte ein Fussballer sein, ein Journalist hat geschrieben, gewisse Fussballer lassen sich das Gehirn absaugen, damit die Frisur mehr Platz hat.
    Roberto, früher warst du manchmal Bullbär, seit du wieder ein echter Bär bist gefällst du mir besser.
    Immerhin hast du früher geschrieben ,dein bester Trade sei ein Gewalts-Short gewesen.Spätestens an Ostern gibt es wieder einen schönen Bullenbraten.

  8. Ich wünsche allseits einen guten Kursrutsch ins neue Jahr! ;-)

  9. @Stiller Looser, ja da hast Du recht. Bullbaer ist die richtige Bezeichnung gewesen. Aber aktuell ist die Bezeichnung „kluger Bär“ wohl treffender. Auch wenn die Kurse in diesem aktuellen euphorischen Überschwang noch etwas weiter steigen, will ich nicht dabei sein. Denn was aktuell passiert ist die größte Bullenfalle die wir seit vielen Jahrzehnten gesehen haben. Das CRV zugunsten der Bullen ist so mies wie eine gefühlte Ewigkeit nicht mehr. Und das in fast allen Bereichen. Ich warte geduldig ab und setze sehr ausgewählte Shorts mit jeweiligen SL´s über die ATH´s. Nur so kann man es versuchen. Kleine Verluste riskieren um den großen Schwung mitzunehmen. Das war damals mit meinem 2008er short genauso :-) Ich weiß . Geschichte wiederholt sich nicht. Aber sie reimt sich :-) Dir einen wunderbaren und vor allem einen gesunden Rutsch ins Jahr 2021 :-)

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage