Bitcoin

Henrik Becker: Charttechnisch wenig Hoffnung für Bitcoin!

Die Bitcoin-Performance der letzten 6-7 Monate war alles andere als normal, sodaß die seit einigen Woche ablaufende herbere Korrektur mehr als nur verständlich erscheint. Wer nun im Glauben lebt, daß diese Bewegung lediglich ein kurzes Intermezzo darstellt, könnte schon bald kalt überrascht werden..

Eine Analyse von Henrik Becker

Heute nun die Währung Bitcoin, wenngleich der Chart zeigt, daß die Historie zum einen noch recht jung, und zum anderen auch noch ziemlich lückenhaft ist:

 

(Chart durch anklicken vergrößern)

 

Dennoch möchte ich einen – ausnahmsweise einmal – kurzfristigen Ausblick für den elektronischen Überflieger geben. Die Performance der letzten 6-7 Monate war alles andere als normal, sodaß die seit einigen Woche ablaufende herbere Korrektur mehr als nur verständlich erscheint. Wer nun im Glauben lebt, daß diese Bewegung lediglich ein kurzes Intermezzo darstellt, könnte schon bald kalt überrascht werden.

Ausblick:

Momentan bildet sich Welle (B) der größeren Korrektur aus. Wie für eine „B“ nicht unüblich besteht sehr gut die Möglichkeit, daß sich die innere Struktur als Triangle (a-b-c-d-e) ausbildet. Diese Sichtweise zugrunde liegend befindet sich Bitcoin aktuell in Welle (b) und wird im Verlauf dieser Welle noch weitere Verluste erleiden. Maximal bis zur unteren Trendlinie kann die kleine (b) verlaufen, bevor sich „c“ anschließt und wieder etwas, wenn auch unbegründete, Hoffnung in den Chart trägt.

 

(Chart durch anklicken vergrößern)

Den Abschluß des Triangles erwarte ich nicht vor Ende Mai; die Zeitachse zeigt diese Zielzone auf. Nach Abschluß des Triangles und damit verbunden der größeren (B) wird die sich anschließende (C) noch einmal kräftigen Druck auf die virtuelle Währung ausüben. Das idealtypische Ziel in derartigen Konstellationen liegt im Bereich des 1.00 Retracements, hier simuliert bei 3.558 $. Da sich (C) in der Ausformung stark an (A) orientieren wird, ist von einer sehr dynamischen Bewegung auszugehen.

Tiefer als beschrieben, kleine Bewegungstiefs außer Acht lassend, verläuft der Trend indes nicht. Ein eventueller Bruch dieser Unterstützung würde dementgegen eine echte Überraschung darstellen. Andererseits müßte sich schon ein signifikantes Überschreiten des 0.62 Retracements (12.235 $) einstellen um das Blatt vorzeitig noch zu Wenden zu können.

Fazit:

Bitcoin befindet sich in einer tiefen Korrektur und wird diesen Zustand zeitnah nicht verlassen. Ein Kaufsignal ist gegenwärtig nicht zu benennen. Sichern Sie Ihre Positionen auf der unteren Trendlinie ab.



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage