Folgen Sie uns

Finanznews

Heute werden die Weichen gestellt! Videoausblick

Nach katastrophalen Zahlen aus China brauchen die Bullen jetzt ein Wunder und müssen heute die Drehung schaffen!

Markus Fugmann

Veröffentlicht

am

Gelingt den Bullen das, was ihnen an fast jedem Freitag in diesem Jahr gelungen ist, nämlich die Märkte nach oben zu treiben? Heute sieht es aber eher nicht danach aus: Chinas Zahlen zu den Exporten und Importen katastrophal, das nährt die Sorgen um die Konjunktur weiter. Gestern schon war dann im Handelsverlauf letztendlich das Erschrecken über den Konjunktur-Pessimismus der EZB größer als die Freude über die neuen TLTROs – aber es stellt sich immer drängender die Frage, wie allmächtig die Notenbanken wirklich noch sind, nachdem die selbst die ultralaxe Geldpolitik der EZB weder Wirtschaft noch Inflation nachhaltig nach oben gebracht zu haben scheinen. Die Bullen brauchen jetzt ein Wunder und müssen heute die Drehung schaffen – heute im Fokus die US-Arbeitsmarktdaten..

Werbung: Gratis in Aktien und ETFs investieren. Null-Provision, Null-Aufwand! Erhalten Sie eine Gratisaktie im Wert von bis zu 100€

Hier klicken, um den Inhalt von YouTube anzuzeigen


Von S. Terfloth User:Sese_Ingolstadt – Eigenes Werk, CC BY-SA 2.5, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=1737988

3 Kommentare

3 Comments

  1. Avatar

    Centime

    8. März 2019 07:55 at 07:55

    Guten Morgen, das Abschmieren des Bund Futures war doch die Rolldifferenz zwischen März und Juni Kontrakt. Ein schönes Wochenende.

    • Markus Fugmann

      Markus Fugmann

      8. März 2019 08:09 at 08:09

      @Centim, Sie haben völlig recht, da habe ich heute morgen nochh gepennt! Ist rollover – die Rendite müßte bei fallendem Kurs ja steigen, das Gegenteil war ja der Fall nach der EZB..
      Ebenfalls ein schönes Wochenende!

  2. Avatar

    Hesterberg

    8. März 2019 09:03 at 09:03

    Die Notenbanken haben schon lange nichts mehr im Griff und die EZB am allerwenigsten. Es kann auch keinen wirklichen Deal zwischen China und den USA geben, bestenfalls ein Dealchen oder einen faulen Kompromiss. Wenn die Mehrheit der Marktteilnehmer das erkennt, dann rauschts gewaltig.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Bitcoin

Goldpreis: Gestern Bitcoin-Absturz, heute Gold! Marktgeflüster (Video)

Gestern stürzte Bitcoin ab, heute fällt der Goldpreis mit einer schnellen Bewegung unter die Unterstützung bei 1800 Dollar. Was ist da los?

Markus Fugmann

Veröffentlicht

am

Gestern stürzte Bitcoin ab, heute fällt der Goldpreis mit einer schnellen Bewegung unter die Unterstützung bei 1800 Dollar (und das im buchstäblich selben Moment, als auch der VIX deutlich fiel). Was ist da los? Wiederholt sich das Geschehen aus dem März, als ein heftiger Abverkauf von Bitcoin das Vorspiel für den Absturz der Aktienmärkte im März-Crash war? Auffallend ist die Schwäche im Goldpreis und gestern die Schwäche bei Bitcoin) vor allem deshalb, weil der Dollar alles andere als Stärke zeigt – normalerweise unterstützt ein schwacher Dollar das gelbe Edelmetall. Die heute in den USA verkürzt handelnden US-Aktienmärkte nun immer mehr im „Gier-Modus“ – wie lange geht das noch?

Werbung: Traden Sie smart mit Capital.com: https://bit.ly/316AkWq

Hier klicken, um den Inhalt von YouTube anzuzeigen

weiterlesen

Finanznews

Aktienmärkte: Der Chart, der die Welt erklärt! Videoausblick

Markus Fugmann

Veröffentlicht

am

Die Aktienmärkte gestern am US-Feiertag erwartungsgemäß uninspiriert – auch heute ist durch den verkürzten Handel in den USA am Black Friday nicht viel zu erwarten. Aber übergeordnet gilt: es gibt einen Chart, der die ganze (Wirtschafts-)Welt erklärt: dieser Chart zeigt, dass seit den 1980er-Jahren die Schulden schneller wachsen als die Wirtschaft! Und dieser Trend explodiert seit der Finanzkrise geradezu, die Coronakrise wiederum bringt dann die nächste Eskalationsstufe in Sachen Schulden und Geld drucken. Die Notenbanken versuchen mit ihrem Liquiditäts-Exzess diese Verschuldungs-Spirale und damit die Wohlstandsillusion am laufen zu halten – die Aktienmärkte und die Anleihemärkte spiegeln diesen Exzess geradezu beispielhaft wider!

Werbung: Traden Sie smart mit Capital.com: https://bit.ly/316AkWq

Hier klicken, um den Inhalt von YouTube anzuzeigen

weiterlesen

Finanznews

Aktienmärkte: Wichtige Botschaften! Videoausblick

Die Aktienmärkte heute aufgrund des US-Feiertags wohl eher ruhig. Aber es gibt heute dennoch sehr wichtige Botschaften für die Zukunft!

Markus Fugmann

Veröffentlicht

am

Die Aktienmärkte dürften heute aufgrund des US-Feiertags Thanksgiving einen ruhigen Handelstag vor sich haben. Aber es gibt dennoch sehr wichtige Botschaften, die das größere Bild in den nächsten Tagen und Wochen prägen sollten: so dürfte die Fed Änderungen bei Anleihekäufen vornehmen (operation twist) und denkt bereits über Tapering (Reduzierung des Kaufvolumens) nach. China dagegen will bereits die Stimulus-Maßnahmen zurück fahren. Und Italien will von der EZB einen Schuldenerlass – das ist der Beginn von Forderungen, die ausufernden Schulden einfach zu streichen (aber wer hat dann den Schaden?). Kann der Dax ohne die US-Indizes heute Dynamik entwickeln? Ohne die Aktienmärkte der USA ist Europa aber wohl allein zu Haus – und langweilt sich..

Werbung: Traden Sie smart mit Capital.com: https://bit.ly/316AkWq

Hier klicken, um den Inhalt von YouTube anzuzeigen

weiterlesen

Anmeldestatus

Meist gelesen 7 Tage