Allgemein

Heutiger Ölpreis-Einbruch: US Fracking-Industrie „unnachgiebig“

Von Claudio Kummerfeld

Der Ölpreis fällt heute Mittag besonders stark, nachdem er die letzten Tage relativ ruhig vor sich hin plätscherte. Ein Kommentar der „Internationalen Energie Agentur“ (IEA) hatte Marktteilnehmer verunsichert, die auf einen Anstieg hofften. Sie sprach von weiter zerbrechlichen Ölpreisen, da die US Fracking-Industrie sich bei der Produktion „unrelenting“ zeigt, was so viel wie unnachgiebig bedeutet. Damit bestätigt die IEA das, was am Markt bereits bekannt war, aber durch deren Wort nochmal Gewicht bekommen hat. Die „Fracker“ (nicht Fraggles) sind nicht bereit ihre Produktion zu senken, so wie die Saudis es bei Bedarf in der Vergangenheit taten, um den Ölpreis hochzubringen. Sie schaufeln sich, so kann man es auch ausdrücken, ihr eigenes Grab. Trotz sinkender Anzahl der Bohrlöcher (heute 19:00 Uhr neue Wochenmeldung) erhöhen die Fracker ihre Produktivität und saugen weiterhin viel zu viel Öl aus dem Boden. Auch die Lager in den USA platzen auch aus allen Nähten.

Ölpreis



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage