Allgemein

Hinweis: die Fed-Entscheidung bei Finanzmarktwelt

FMW-Redaktion

Wir werden heute die Fed-Entscheidung – sowie alles, was damit zusammenhängt (FOMC-Statement, Projektionen der Fed sowie die Pressekonferenz von Janet Yellen) -live darstellen und kommentieren. Wer also nichts verpassen will bei der wohl wichtigsten geldpolitischen Entscheidung seit Jahren, wird bei finanzmarktwelt.de genau an der richtigen Stelle sein.

Hier noch ein paar „letzte Gedanken“ zur Fed-Entscheidung von John Hardy:

„Watch risk appetite and short US rates as the key guides for currencies: a hawkish Fed and strong risk appetite means weak EURUSD and strong USDJPY, less clear for AUDUSD, USDCAD, etc.. Dovish Fed and weak risk appetite and you have the opposite.
The more confusing scenarios would be either hawkish Fed with risk off or a dovish Fed with risk on, though the last of these might be most interesting for emerging market currencies (rallying) and the commodity currencies (likewise rallying).
In any case, this may be the classic „overanticipated event“ of the year and could result in hours and even days of two-way churning across markets, so beware of initial reactions.“



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

2 Kommentare

  1. ….nix neues im Westen, Seitwärtsgeplänkel und steigender EUR/USD sind angesagt….damit nächste Woche der Super-Mario sein QE II verkünden kann…und damit den Binnenmarkt wieder einmal rettet.

    …Superhelden hatten es schon lange nicht mehr so leicht…

  2. An die Redaktion:
    Bringt doch bitte mal einen Bericht darüber, welche langfristigen wirtschaftspolitischen…. Verwerfungen auf uns alle zukommen, wenn die Bundesmutti plötzlich eine Million neue Wähler dazubekommt.
    Mit welchen Auswirkungen haben wir am Arbeitsmarkt und im Gesundheitssystem (das ja jetzt für viele gratis ist) zu rechnen. Schulbildung/Universitäten? Ist es ab sofort, weil wir ja so liberal und demokratisch sind, erlaubt mehrere Frauen zu haben? Was ist eigentlich Demokratie…und gibt es sowas auch noch ohne „immerwährendes“ Wachstum??

    ….ich glaube da können wir das Zins-Thema verschwindend leicht abhandeln….und auch China ist plötzlich weit weg.

    Der nächste Winter wird sehr kalt, die erste Euphorie der sich beim Aussteigen in München wie Rockstars von neoliberalen Einheimischen feiernd lassenden „Flüchtlingen des amerikanischen Establishments“ wird verflogen sein….davon will halt im warmen und besonders herzlichen September noch niemand was gewusst haben….

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage