Folgen Sie uns
Giovannie Cicivelli Tradingchancen

Allgemein

Hinweis in eigener Sache: Wir geben Finanzmarktwelt ein Gesicht! Treffen in Hamburg am 10.11.18

Veröffentlicht

am

Liebe Leser,

nun gibt es die Seite finanzmarktwelt.de schon seit einigen Jahren im Internet – aber es wäre doch sicher einmal interessant, sich persönlich kennen zu lernen! Meinungen austauschen, Kontakte knüpfen – Menschen kennen lernen, die die selbe Leidenschaft für die Finanzmärkte teilen.

Der allseits geschätzte Kommentator @Segler hatte angeboten, einen Vortrag zu halten über „Volatilität, Frühwarnsignale und Handel von Vola-Produkten“. Dazu würde Markus Fugmann einen kurzen Überblick über die Lage an den Märkten geben – kurz nach den US-Zwischenwahlen in den USA.

Update: Termin ist Samstag der 10.November mittags! Wer dabei sein möchte, bitte eine mail an fugmann@finanzmarktwelt.de schicken mit dem Betreff „Hamburg-Treffen“
Raum für das Treffen ist vorhanden – allerdings ist der Raum auf ca. 30 Gäste begrenzt, daher bitte wir um zeitnahe Anmeldung per Mail!

Man könnte sich in einem Restaurant treffen, zusammen essen – und dann einfach Spaß haben!

Wer hätte Lust und Zeit? Wir würden uns freuen!!

36 Kommentare

36 Comments

  1. albi1969

    18. Oktober 2018 11:12 at 11:12

    Hallo… super Idee, sich zu treffen… aber leider bin ich nur in den Ferien an der Nordsee… schade

  2. sufaap2008

    18. Oktober 2018 11:43 at 11:43

    Der 10.11. wäre echt super….

  3. Stefan

    18. Oktober 2018 11:47 at 11:47

    Klar bin ich dabei 🙂

  4. Segler

    18. Oktober 2018 12:04 at 12:04

    Freitag Nachmittag am 9. Nov. wäre für mich perfekt.
    Am Abend bin ich beim Treffen der Hanseatischen Trader zum Essen.
    Samstag Vormittag bis frühen Nachmittag wäre auch machbar für einen Vortrag und Diskussion, sowie Fragen zu meiner Tradingtechnik etc.
    Ein Hinweis auf die Veranstaltung des HTTA (Hanseatic Technical Trading Analyst) am Samstag den 10. Nov. Dort referiert ein absoluter Topmann über Investieren und Dividendenstrategie. Sehenswert !
    Ich freue mich auf Hamburg

  5. NICOLAUS VOSWINCKEL

    18. Oktober 2018 12:14 at 12:14

    Das wird auch Zeit;) Ich könnte leider nur am 10 November oder am 9 bis zum Nachmittag. Könnte bei der Orga mit einer Top Location in der City behilflich sein.

    Besten Gruß

    • Markus Fugmann

      18. Oktober 2018 12:17 at 12:17

      @Nicolaus, sehr interessanter Vorschlag! Hätten Sie Lust mir die location zu nennen? (an: fugmann@finanzmarktwelt.de)

  6. Sebastian

    18. Oktober 2018 12:16 at 12:16

    Hallo zusammen,

    ich bin schon lange interessierter Leser und finden den Vorschlag klasse. Leider passt es bei mir nur Samstagnachmittag. Also am 10. November.

  7. Frank Sauer

    18. Oktober 2018 12:33 at 12:33

    Ich wär auch für Samstag, weil ich aus dem Süden anreisen müsste. Obwohl das doch schon erheblich Aufwand wäre. Wo gäbe es passende Übernachtungsmöglichkeiten?

  8. Frank Sauer

    18. Oktober 2018 12:36 at 12:36

    Ich wär auch für Samstag, weil ich erst anreisen müsste. Wo gäbe es passende Übernachtungsmöglichkeiten?

  9. Calame Raoul H.

    18. Oktober 2018 13:18 at 13:18

    Sehr interessant, leider sehr kurzfristig. Eine Wiederholungstat im Januar😉 Wäre mir eine Reise nach Hamburg wert.

    Gruss aus der Schweiz

    Raoul H

    • Segler

      18. Oktober 2018 13:32 at 13:32

      Für Schweizer: Sie müssen nicht nach Hamburg – obwohl es immer eine Reise wert ist.
      Kommen Sie mich gelegentlich besuchen 🙂

      • Markus Fugmann

        18. Oktober 2018 13:45 at 13:45

        Ein Ort in Hamburg wäre schon gefunden für das Treffen, wenn die Teilnehmerzahl nicht höher als 30 ist würde das passen, Beamer wäre vorhanden!

  10. Steven

    18. Oktober 2018 13:46 at 13:46

    Wenn es passt, warum nicht.

    Wenn man „nach der Wahl“ ernst nimmt, sollte man schon 1-2 Wochen verstreichen lassen.

    • Markus Fugmann

      18. Oktober 2018 13:59 at 13:59

      Datum wird Samstag der 10. November sein!

  11. Lothar Iwanowski

    18. Oktober 2018 13:48 at 13:48

    Wäre auch gern dabei. Beide Datumsvorgaben bisher unbelegt.

  12. Moritz

    18. Oktober 2018 14:15 at 14:15

    Ich habe auf jeden Fall Interesse. Der 10 November wäre super 🙂

  13. Bassmaker

    18. Oktober 2018 14:33 at 14:33

    Tolle Idee!
    Gibt es zukünftig auch eine Möglichkeit für ein Treffen in Ihrer bayerischen Heimat?
    Das wäre doch super, oder?
    In München, oder in einer schönen Location am Starnberger See?
    Herzliche Grüße und weiter so!
    Bassmaker

    • Markus Fugmann

      18. Oktober 2018 14:36 at 14:36

      @Bassmaker, ich bin eher selten in München, aber gelegentlich doch – man könnte dann ja eine Art Stammtisch machen, wenn Interesse vorhanden ist!

      • bassmaker

        18. Oktober 2018 15:50 at 15:50

        @Fugmann, oja – das wäre großartig! Ich bin dabei!

      • Sprenzi

        18. Oktober 2018 17:16 at 17:16

        Hallo Herr Fugmann,

        in München – das wäre toll. Ich wollte Sie eh mal persönlich kennenlernen. Selbst wenn man mich selten hört, so bin ich seit Jahren ein konstanter Leser Ihrer von mir sehr geschätzten Publikation und auch Fugi-Fan. Hamburg ist mir irgend wie zu weit … 🙂
        Herzlichst
        Jürgen Sprenzinger

        • Markus Fugmann

          18. Oktober 2018 17:20 at 17:20

          Lieber Herr Sprenzinger, würde Sie auch gerne kennenlernen (als Figur im Film habe ich Sie ja schon einmal gesehen..), schade. Aber vielleicht schaffen wir es mal in München! Liebe Grüsse!

    • Marcus

      18. Oktober 2018 18:02 at 18:02

      Also München wäre für mich auch interessant wenn sich das mal einrichten lässt. Ich würde schon gerne die anderen, und auch sie Markus Fugmann, mal kennenlernen.

      Schauen wir mal…

  14. Winni

    18. Oktober 2018 14:41 at 14:41

    Ich freue mich über die Idee und bin dabei 🙂

  15. md

    18. Oktober 2018 15:32 at 15:32

    der saarländische osmanne möchte auch dabei sein. versuche es einzurichten.

  16. Segler

    18. Oktober 2018 17:27 at 17:27

    Ooops – das zieht ja richtig Kreise 😉 Mit solch einer Resonanz hatte ich nicht gerechnet.
    Ich würde Herrn Fugmann per Mail einen Ablaufplan und PDF hereinreichen um die generelle Linie abzustimmen.
    Da ich bereits am Freitag nachmittag in Hamburg bin, hätte es den Vorteil, dass die Märkte offen sind und die Beurteilung bzw. mein Handel realtime und live und mit Kommentaren etc. möglich ist.
    Eins vorweg: Ich handle keinen DAX. Sondern US (speziell e-mini S&P) und hauptsächlich Commodities, wie Gold, Silber, 10-jährige Bonds oder Schweine…
    Ich kombiniere Futures mit Optionen. Aus diesem Grund arbeite ich nicht mit Stops. Auch nicht im SP Future. Aus meiner Sicht Sicht sind Stops kontraproduktiv und in der Kombi mit Optionen auch nicht notwendig. Also Stoff für reichlich Diskussion.
    Noch etwas: Ich handle nicht nach „klassischen“ Charts. Bestenfalls nutze ich sie um in Range-Märkten die Momentumtrader und die Markttechniker zu erkennen und deren Stops zu erwischen. Für die Entries und Exits arbeite ich nach Volume Profiles.
    Fazit:
    Der Freitag wäre geeignet für jene, die bereits im Trading Erfahrung mitbringen und z. B. den Frust wegen ständig falscher Stops hinter sich lassen wollen und erweiterte Art der Marktbetrachtung erwarten.

    Der Samstag wäre perfekt um einen Einstieg in Vola-Betrachtung zu bekommen und mit konkreten Tips zur Nutzung bislang nicht beachteter Daten den eigenen Handel zu verbessern oder auch Investitionsentscheidungen genauer zu timen.
    Stärkere Markteinbrüche überraschen Euch danach nicht mehr.
    Wiedereinstiege und das Erkennen von Tiefpunkten werden offensichtlich.
    Drei Worte werdet ihr vergeblich bei mir suchen:
    „Hätte – Könnte – Vielleicht“
    Statt dessen: Fakten.
    Versprochen !
    Ich freue mich.
    🙂

    • CeeBee

      18. Oktober 2018 18:18 at 18:18

      Moin zusammen,

      Ist ein bisschen ärgerlich, dass ich den Termin nicht wahrnehmen kann. Bitte dann um Wiederholung. Im Übrigen finde ich ein Location für nur 30 Teilnehmer echt pessimistisch, Herr Fugmann. Ihre Reichweite ist deutlich größer, als Sie vielleicht annehmen.

      Viele Grüße und allen Teilnehmern einen schönen und offensichtlich interessanten Nachmittag mit einem super Thema.

    • Michael

      18. Oktober 2018 23:49 at 23:49

      @Segler,
      Drei Worte werdet ihr vergeblich bei mir suchen:
      „Hätte – Könnte – Vielleicht“
      Statt dessen: Fakten.

      Starke und ambitionierte Worte!
      Schade, dass ich zu dem Zeitpunkt einen Kundentermin in Zürich wahrnehmen muss. Die drei Worte alleine wären schon eine Diskussion wert 😉

      Der große Segler und Fugi live, dazu viele „stille“ Mitleser und vielleicht sogar der eine oder andere Kommentator, den man im Laufe der Jahre zu schätzen gelernt hat.

      Ich bedauere wirklich und von ganzem Herzen, dass ich mich zu der Zeit in der gefühlt teuersten, gefühllosesten und kältesten Stadt Europas aufhalten muss, da ich nichts mehr liebe und schätze, als direkte, analoge, unmittelbare Kommunikation, Face-to-Face, am Restauranttisch 😉

    • Rbird

      19. Oktober 2018 19:00 at 19:00

      Hallo Segler

      Viele Grüsse von Asien ! Bin auch im Future Markt mit Optionen zuhause. Wäre super toll, wenn es von Ihrem Vortrag was gäbe, zum lauschen oder lesen 🙂 Auch ich bin fokussiert auf Vola etc. vielleicht auch sonst mal auf kontakt bei Interesse:-)
      Gruss Rbird

      • Segler

        19. Oktober 2018 21:26 at 21:26

        Hallo Kollege – freut mich sehr. Es gibt nur wenige Trader, die verschiedene Ebenen kombinieren und von allen Tradingvehikeln deren spezielle Eigenarten jeweils im passenden Moment einsetzen.
        Leider kann ich in dieser Kommentarfunktion keine Screenshots einstellen.
        Aber ich bin sicher, dass Sie einen soliden Datenfeed haben und folgende Situation nachvollziehen können:
        Über den Tag hat der Preis des SP emini mehrfach versucht, von unten den VWAP anzulaufen. Jedesmal war der Versuch des upmove von fallendem Volumen begleitet sowie von negativem Volume Pressure (Deltas)
        Um 20:05 erreichte der VXX eine Volumenspitze, gleichzeitig drehten die Deltas des Volume Pressure ins Grüne.
        Im Market Profile zeigte sich ein dünn auslaufendes tail.
        In diesem Moment habe ich einen vorbereiteten Bull Put Spread mit ES Optionen aufgesetzt, so wie bereits in den Tagen vorher.
        VERKAUF eines Dez Puts Strike 2480 und gleichzeitig KAUF eines tiefer liegenden Puts Strike 2375.
        Auf diese Weise profitiere ich von
        – Zeitwertverfall
        – Rückgang der Volatilität
        – Trendwechsel zu Aufwärtsbewegung des S&P

        Nach unten habe einen weiten Puffer.
        Bis der Trade wirklich im Minus endet, müsste kurzfristig der Index um weitere zehn Prozent fallen. Selbst dann wäre im Extremfall mein Risiko auf wenige tausend Dollar begrenzt.
        Sollte es tatsächlich einen stärkeren Downmove geben, dann besteht immer noch die Möglichkeit, den Trade mit Short Futures deltaneutral zu stellen oder bei zunehmender Vola weiter nach unten aus der Gefahrenzone hinaus zu rollen.
        Diese Techniken sind jedoch nicht Teil meines Referates in Hamburg.
        Damit würde ich wahrscheinlich die Zuhörerschaft überfordern.
        Für einen live Trading Nachmittag am Freitag könnte man solches jedoch andenken.
        Am Samstag zeige ich u.a. zahlreiche „Signalgeber“ deren Bausteine sich wie ein Puzzle zu einem Grün-Gelb-Rot Börsenampel kumulieren.
        Jedes einzelne Teil ist kostenlos im Internet verfügbar.
        Good Trades
        Gruss nach Thailand

  17. Frank K.

    18. Oktober 2018 18:19 at 18:19

    Hallo! Eine super Idee mit dem Treffen. Ich bin auch nur ein stiller Mitleser Ihrer tollen Seite. Leider wohne ich an der Schweizer Grenze. Wäre es möglich, wenigsten einen Teil der Vorlesung oder des Treffens anschließend online zu stellen, damit nicht Anwesende auch etwas davon haben. Grüße an alle! Frank K.

    • Gixxer

      18. Oktober 2018 23:09 at 23:09

      Fände ich auch prima, wenn ein Teil des Treffens später online gestellt werden kann. Mir wird es nämlich leider auch nicht möglich sein an dem sicher sehr interessanten Treffen teilzunehmen.

  18. Juke

    18. Oktober 2018 20:41 at 20:41

    Ach schade, bin grade vor kurzem aus Hamburg weggezogen. 🙁 ich fände es auch toll wenn man ein paar Notizen vom Vortrag online finden könnte! 🙂

  19. Bastian Klarner

    18. Oktober 2018 20:46 at 20:46

    Hallo ich wäre auch gern dabei.

  20. Lausi

    19. Oktober 2018 05:54 at 05:54

    Ich komme dann aus Peru eingeschwebt, da ich schon immer wissen wollte wie man Schweine handelt 🙂 Aber Spaß beiseite, ich beneide die Teilnehmenden um das persönliche Kennenlernen von Fugmann und seiner Jünger-Schar. Wird bestimmt ein lustiges Beisammensein. Vielleicht kann man ja dann ein Video vom Segler-Vortrag einstellen, für alle die nicht dabei sein konnten. Sozusagen als Trostpflaster 🙂 Allen Glücklichen wünsche ich schon jetzt viel Spaß und jede Menge Input bei diesem Treffen! Mit lieben Grüßen an alle, Claus Heise alias „Lausi“

  21. Rbird

    19. Oktober 2018 18:52 at 18:52

    WOW cool, ja eine super Idee !
    Da ich aber leider schon seit längerem in Asien auf einer kleinen Insel wohne, bin ich leider nicht in der CH oder näher. An dieser Stelle aber ein Bravo zu Ihrer täglichen super und zeitnahen Dienstleistung. > ein Super Event Euch allen !

    Falls mal Ferien in Süd-Thailand auf dem Plan stehen, dann sind einige Nachtessen und Bierchen gerne auf meiner Rechnung 🙂
    Nochmals vielen Dank für die unzähligen News inkl. persönlichen Note 🙂
    Gruss von der Insel Rbird

  22. Isabella Pinzke

    19. Oktober 2018 19:55 at 19:55

    find ich spannend und ja, mal nicht auf die Mattscheibe schauen ….
    10.11. ist gut
    Isabella_D

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Allgemein

Das „Peter (Altmaier) Prinzip“ – wenn unfähige Politiker befördert werden

Veröffentlicht

am

Von

Kürzlich ist etwas sehr Ungewöhnliches passiert: Vertreter des deutschen Mittelstands und der deutschen Industrie haben sich negativ über Wirtschaftsminister Peter Altmaier geäussert – ein echter Affront!

Woran liegt das? Marc Friedrich meint: am sogenannten „Peter-Prinzip“ der negativen Auslese in der Politik. Was das ist, erklärt Marc Friedrich in diesem Video:

 

 

 

Von Olaf Kosinsky – Eigenes Werk, CC BY-SA 3.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=53950919

weiterlesen

Allgemein

Martin Sonneborn im EU-Parlament über Julian Asange

Veröffentlicht

am

Von

Bekanntlich ist der Whistleblower Julian Asange kürzlich in London verhaftet worden – ihm droht die Auslieferung in die USA. Martin Sonneborn bringt den Skandal im EU-Parlament zur Sprache – vor einer unglaublich prall gefüllten Kulisse und mit rhetorischen Ungeheuerlichkeiten..

Sehr sehenswert:


Sonneborn in Stauffenberg-Verkleidung mit Parteikollege Nico Wehnemann auf der Frankfurter Buchmesse 2018
Von Ptolusque – Eigenes Werk, CC BY-SA 4.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=73580794

weiterlesen

Allgemein

Politischer Tauschhandel mit der Post? 10% höhere Preise für 5000 Jobs

Veröffentlicht

am

Die Deutsche Post hat im Jahr 2018 insgesamt 2,2 Milliarden Euro Gewinn erwirtschaftet, nach Steuern! 2017 waren es noch 2,9 Milliarden Euro Gewinn. Aber immerhin, 2,2 Milliarden Euro sind auch noch ein nettes Plus (hier nachzulesen). So schlecht kann es dem ehemaligen Staatskonzern also wohl kaum gehen, stimmt´s? Oder brauch man doch ganz dringend mehr Geld?

Obacht! Ähnlich wie Lufthansa oder Deutsche Börse ist auch die Deutsche Post in ihrem Segment der einzig große Konzern in Deutschland, der im Ausland als bedeutender Global Player mitspielen kann (Monopolist oder beinahe Monopolist). Und genau diese Art von Unternehmen will unser aller Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier massiv stützen, schützen und fördern, wie er es in den letzten Wochen klar zum Ausdruck brachte (Nationale Champions schaffen).

Im Januar hatte die zuständige Bundesnetzagentur vorgeschlagen, dass man der Deutschen Post ein Preiserhöhungspotenzial von bis zu 4,8% zugestehen solle. Das fand die Post aber nicht so schön, und drohte indirekt mit der Entlassung von Mitarbeitern. Und was machte Peter Altmaier? Er tat, was zu tun war… die Bundesnetzagentur wurde angewiesen doch bitte ihren Berechnungsschlüssel (richtige Formulierung?) „anzupassen“.

Und ohhh Wunder, heute verkündet die Bundesnetzagentur, dass man der Deutschen Post einen Preiserhöhungsspielraum von bis zu 10,6% zugestehe. Mal eben mehr als verdoppelt, das ist doch was! Und nochmal ohhh Wunder. Die Agentur erwähnt in ihrer Veröffentlichung gleich zwei mal, dass die Deutsche Post versprochen habe im Gegenzug 5.000 neue Stellen zu schaffen. Dazu sagt die Agentur im Wortlaut:

Wir berücksichtigen die Ankündigung der Post, neue Zusteller einzustellen. Die Ankündigungen der Post werden wir überwachen.

Die Bundesnetzagentur wird kontrollieren, dass die angekündigten Neueinstellungen auch tatsächlich erfolgen.

Also, im Klartext: Es gibt einen nicht ausgesprochenen, aber mehr als offensichtlichen politischen Deal. Ihr schafft neue Jobs, dafür dürft ihr so richtig kräftig die Preise raufsetzen. Na da freut sich der Post-Kunde. Das ist doch mal so richtig „Freie Marktwirtschaft“. Gedankenspiel: Die Deutsche Post wird bei ihrer Job-Zusage wohl schon mal genau kalkuliert haben, ob sich die Mehrkosten fürs Personal rechnen bei einer zehnprozentigen Portoerhöhung. Und wollen wir mal wetten, es wird sich rechnen. Und es werden in der Rechnung wohl noch ein paar Taler Gewinn übrig bleiben.

Die +10,6% ist ein Gesamtrahmen. Wie stark zum Beispiel das klassische Briefporto steigt, wird im Mai festgelegt. Aber man darf ruhig von einem Sprung von 70 auf 90 Cent ausgehen. Danke Herr Altmaier. Bauen Sie mal schön weiter ihre „Nationalen Champions“. Die Post-Aktionäre dürften sich freuen. Hier einige weitere aktuelle Originalaussagen der Bundesnetzagentur:

Die Bundesnetzagentur hat für den Zeitraum bis 31. Dezember 2021 einen Preiserhöhungsspielraum von 8,86 Prozent ermittelt, der sich aus einer Produktivitätsrate von minus 5,41 Prozent und einem Inflationsausgleich von 3,45 Prozent zusammensetzt. Weil die Deutsche Post AG Preisanhebungen nicht bereits zum 1. Januar 2019 vornehmen konnte, wird die Preisänderungsrate zusätzlich um rund 0,3 Prozentpunkte pro Monat korrigiert. Die Deutsche Post könnte bei geplantem Inkrafttreten neuer Briefentgelte zum 1. Juli 2019 damit von einem Preiserhöhungspotential von 10,63 Prozent Gebrauch machen.

Neben dem höheren Gewinnsatz berücksichtigt die Entscheidung auch die Auswirkungen der von der Deutschen Post Mitte 2018 angekündigten Umstrukturierungs- und Effizienzsteigerungsmaßnahmen. Die Deutsche Post hat damit höhere Kosten unter anderem dafür geltend gemacht, dass ca. 5.000 zusätzliche Mitarbeiter in der Zustellung eingesetzt werden sollen.

Deutsche Post Tower Bonn
Post Tower in Bonn. Foto: Sir James CC BY-SA 3.0

weiterlesen
Bitte abonnieren Sie unseren Newsletter.


Anmeldestatus

Meist gelesen 30 Tage

Wenn Sie diese Webseite weiter verwenden, stimmen Sie automatisch der Verwendung von Cookies zu. Zur Datenschutzerklärung

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen