Folgen Sie uns

Indizes

Hongkong: Trump spielt mit dem Feuer

Avatar

Veröffentlicht

am

Donald Trump spielt mit dem Feuer – das sagt Chris Zwermann. Der US-Präsident hat den Hong Kong Human Rights and Democracy Act unterschrieben: in den Augen Pekings ist das eine Provokation. Dabei hat Peking zuletzt positive Signale im Handelskrieg gegeben durch die Abwertung des Yuan – aber die Frage Hongkong könnte die Gespräche noch scheitern lassen.

Was wird nun an den Märkten passieren? Chris Zwermann blickt auf Bitcoin (auch als Frühindikator auch für den Dow Jones) sowie auf die US-Indizes wie den S&P 500, der noch bis zur Marke von 3200 Punkte steigen könnte trotz massiver Überkauftheit. Auslöser der Rally ist – wenig überraschend – die Politik der Fed und der EZB laut Zwermann. Dazu analysiert er auch den VIX und den Dax (der scheinbar nicht mehr steigen will..):

3 Kommentare

3 Comments

  1. Avatar

    Columbo

    28. November 2019 16:57 at 16:57

    In meinen Augen sind das immer wieder falsche Alarme. Inzwischen wissen wir doch, daß Trump nie wirklich mit dem Feuer spielt, er und die Seinen haben viel zu viel Angst davor. Zölle, Hongkong und die andern üblichen Säue(Brexit inbegriffen), die immer wieder durchs Dorf getrieben werden, sind harmlose, putzige Ferkel.
    Die Bedrohung kommt woanders her, aus der Markus Krall-Ecke vermutlich.

  2. Avatar

    Roberto

    28. November 2019 17:29 at 17:29

    @Columbo, ja, davon gehe ich auch aus. Die Vergangenheit hat gezeigt das jede negative news an den Märkten nur kurzfristig egspielt wurden um danach wieder eine Hoffnung aufkeimen zu lassen. Und so wird es diesmal auch sein. Auch wenn der offizielle Kassa Markt in den USA heute geschlossen ist, sieht man an den Futuremärkten keine große negative Reaktion bis jetzt. Der Dow hat gerade mal ca 70 Punkte verloren ( das ist nicht mal erwähnenswert ). Ich gehe stark davon aus, das sich Trump für den Fall der Fälle schon was positives zurechtgelegt hat. Er schaut jetzt nur was passiert und wird es dann nur im Falle des Falles aus dem Ärmel ziehen und wieder alle überraschen. Ich schrieb heute Morgen schon dazu das ich davon ausgehe, das er als Wiedergutmachung evtl. die Zölle aufhebt. Die Überraschung wäre nur dann wenn er s NICHT tun würde. Ich gehe davon aus, dass viele das auch so sehen, und deshalb der Markt stabil bleibt.

  3. Avatar

    Roberto

    28. November 2019 17:42 at 17:42

    P.S. : was auch auffällig ist, das die schlechten news immer schneller aufgefangen werden. Das nenne ich absolute Macht der Bullen. Da kann jetzt kommen was will. Selbst wenn die Chinesen die Gespräche ab sofort abbrechen würden, würde dies einen kleinen Rücksetzer geben, den die noch nicht investierten Fondsmanagern sofort ausnutzen würden um endlich in den Markt zu kommen um am 31.12. doch noch etwas vom Kuchen abzubekommen.
    Da hilft nichts. Entweder man ist Long dabei oder man hält sich bis nächsten März aus dem Spiel fern.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Finanznews

Aktienmärkte: Rally – ein Mißverständnis? Marktgeflüster (Video)

Ein zentraler Treiber der heutigen Rally der Aktienmärkte ist ein Mißverständnis: dass Deutschland wegen des Coronavirus fiskalischen Stimulus betreiben würde

Avatar

Veröffentlicht

am

Die Aktienmärkte waren an den letzten beiden Handelstagen stark unter Druck – die Marktbreite des Abverkaufs war so groß wie seit der Finanzkrise nicht mehr. Heute dann die Rally als technische Gegenreaktion, nachdem Aktienmärkt wie der Dax keritische Trendlinien erreicht hatten im vormittäglichen Abverkauf. Aber ein zentraler Treiber der heutigen Rally ist ein Mißverständnis: dass Deutschland wegen des Coronavirus fiskalischen Stimulus betreiben würde (die Pläne sind schon lange angekündigt gewesen für überschuldete deutsche Kommunen). Nun sagt auch der deutsche Geunsheitsminister Spahn: wir stehen am Beginn einer Epidemie in Deutschland. Können die Aktienmärkte die heutig Rally halten?

Werbung: Traden Sie smart mit Capital.com: https://bit.ly/316AkWq

weiterlesen

Indizes

Dax: Ist das eine größere Korrektur – oder doch nicht?

Avatar

Veröffentlicht

am

Von

Der Dax war zuletzt schwer unter Druck – heute wurde sogar die Marke von 12500 Punkten kurzzeitig unterschritten. Dann aber eine Erholung intraday – aber ist das nachhaltig? Chris Zwermann blickt zunächst auf die 10-jährige US-Staatsanleihe (deren Rendite gestern ein neues Allzeittief erreicht hatte) und auf den Dow Jones und den S&P 500. Geht der Abverkauf bei den US-Indizes weiter? Und was passiert beim Dax?

Zwermann definiert beim deutschen Leitindex ein Niveau, über das der Index ansteigen muß um Schlimmeres zu verhindern – und wirft auch einen Blick auf Gold:

Der Dax auf Talfahrt

weiterlesen

Indizes

Rüdiger Born: Der große Absturz im Dow – ist der große Aufwärtstrend gebrochen?

Avatar

Veröffentlicht

am

Direkt am Chart bespreche ich im folgenden Video den Dow 30. Der Absturz ist wie aus einem Guss. Es gab keinerlei Unterbrechung auf dem Weg nach unten, er war extrem steil. Ist die ganz große Aufwärtstrendrichtung gebrochen worden? Das bespreche ich im Detail. Wollen Sie abgesehen von meinen täglichen Analysen im Trade des Tages noch viel mehr und vor allem aktuellere Trading-News von mir erhalten, auch aufs Handy? Nutzen Sie dazu gerne meinen neuen Service „Trade to Go“  (einfach hier anmelden). Auch dieses Angebot ist für Sie völlig kostenfrei!

weiterlesen

Anmeldestatus

Meist gelesen 30 Tage

Wenn Sie diese Webseite weiter verwenden, stimmen Sie automatisch der Verwendung von Cookies zu. Zur Datenschutzerklärung

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen