Folgen Sie uns

Finanznews

Humor ist, wenn man trotzdem kauft! Marktgeflüster (Video)

Markus Fugmann

Veröffentlicht

am

Humor ist, wenn man trotzdem kauft! Das scheint heute das Motto der Wall Street zu sein – denn die Zahlen von Boeing, vor allem aber Caterpillar waren grottig! Gleichwohl waren die Aktien der beiden Unternehmen zwischenzeitlich die am besten laufenden Werte im Dow Jones – bei Boeing war es die (in jeder Hinsicht unbegründete) Aussage, dass man hoffe, die MAX737 im 4.Quartal wieder an den Start zu bringen. Mit Texas Instruments als „bellwether“ für den Halbleitersektor und Caterpillar für die Weltwirtschaft insgesamt hat die US-Berichtssaison nun eine negative Drehung bekommen – heute nachbörslich wichtig noch Microsoft und Tesla. Der Dax bleibt gut gelaunt und freut sich über jede Brexit-Headline – die EU will heute nicht mehr über die Verlängerung des Brexit-Termins entscheiden..

Werbung: Traden Sie smart mit Capital.com: https://bit.ly/316AkWq

2 Kommentare

2 Comments

  1. Avatar

    Columbo

    23. Oktober 2019 20:15 at 20:15

    Neues englisches Verb:
    To brexit – sich verabschieden, aber nicht gehen.

  2. Avatar

    Mani- Pulator

    24. Oktober 2019 06:28 at 06:28

    Humor ist wenn man trotzdem kauft, aber die Volumen so klein sind wie nie zuvor. Im Gegenteil zur deutschen Immo-Szene sind die Aktien nach unten gestützt u.nach oben gedeckelt weil zu hoch.Devisenmarkt blockiert wegen Währungskrieg, Aktienmarkt blockiert, Anleihenmarkt nach Zinscrash blockiert ohne grosse Bewegung. Ich frage mich wo die überdimensionierte Finanzbranche noch Gewinne machen kann wenn nichts mehr läuft.Ohne Bewegungen wird auch der Derivatemarkt leiden.Die Fondsmanager braucht es auch nicht mehr, da Börsenwissen in den manipulierten Märkten nur hinderlich ist
    u.die ETF besser abschneiden.Die Realitätwird die manipulierte schöne Finanzwelt bald einholen.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Finanznews

Aktienmärkte: Starker Dollar als Warnzeichen? Videoausblick

Markus Fugmann

Veröffentlicht

am

Die Aktienmärkte in den USA konnten im gestrigen Tagesverlauf ihre Erholung fortsetzen – aber ist die fortgesetzte Stärke des Dollar ein Warnzeichen? Gold fällt im asaitischen Handel unter die 1900er-Marke, der Euro fällt unter die Marke von 1,17. Seit März diesen Jahres (also seit Beginn der Coronakrise) gibt es eine extrem negative Korrelation zwischen dem Dollar und Risiko-Assets, aber noch reagieren die Aktienmärkte auf die Stärke der US-Währung nicht. Ignorieren sie damit ein wichtiges Warnsignal? Charttechnisch spricht vieles für eine weitere Stärke des Dollars, und wenn die negative Korrelation zwischen der US-Währung und den Aktienmärkten nicht plötzlich endet, könnte es ungemütlicher werden..

Werbung: Traden Sie smart mit Capital.com: https://bit.ly/316AkWq

weiterlesen

Finanznews

Aktienmärkte: Europa, USA und der Dollar! Marktgeflüster (Video)

Markus Fugmann

Veröffentlicht

am

Heute haben die Aktienmärke keine klare Richtung – aber es gibt einige bemerkenswerte Entwicklungen in Europa (EZB und Großbritannien) und in den USA. Und es gibt den Dollar, der heute erneut stärker wird – geht die Dollar-Stärke weiter, dann wird das für die Aktienmärkte zur Belastung werden. In den USA wiederum wird nicht nur ein neuer Stimulus vor der Wahl unwahrscheinlicher, sondern es droht Anfang Oktober sogar wieder ein government shutdown. Und: es wird immer wahrscheinlicher, dass wir erst lange nach dem Wahltag in den USA wissen, wer US-Präsident ist. Damit bleibt die Unsicherheit für die Aktienmärkte bestehen, stärkere Erholungen dürften daher eher Verkaugsgelegenheiten darstellen..

Werbung: Traden Sie smart mit Capital.com: https://bit.ly/316AkWq

weiterlesen

Finanznews

Aktienmärkte: Zwischen Abverkauf und short-squeeze! Videoausblick

Markus Fugmann

Veröffentlicht

am

Die Aktienmärkte gestern mit einem herben Abverkauf (vor allem der Dax!) – dann aber an der Wall Street im späten Handel zumindest noch eine Erholung, die den Schaden begrenzte. Auffallend ist, dass die US-Tech-Aktien sich noch am besten hielten, während klassische Branchen wie Reise und Banken stark unter Druck waren. Wie geht es für die Aktienmärkte nun weiter? Charttechnisch wie auch saisonal gibt es nun sehr viel Gegenwind, aber die Stimmung hat sich so schnell negativ gedreht, dass auch ein short-squeeze möglich ist. Zumindest kurzfristig dürfte gelten: in Rally eher verkaufen statt einen baldigen Wieder-Analuf auf neue Allzeithochs zu erwarten. Denn die Unsicherheit vor der US-Wahl ist immens..

Werbung: Traden Sie smart mit Capital.com: https://bit.ly/316AkWq

weiterlesen

Anmeldestatus

Meist gelesen 7 Tage

Wenn Sie diese Webseite weiter verwenden, stimmen Sie automatisch der Verwendung von Cookies zu. Zur Datenschutzerklärung

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um Ihnen das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen