Folgen Sie uns

FMW

Hurra! Ben Bernanke wird Blogger

Markus Fugmann

Veröffentlicht

am

Von Markus Fugmann

Darauf haben wir lange gewartet, aber jetzt ist es so weit: Ben Bernanke, der ehemalige Fed-Chef wird Blogger und so seine Weisheiten regelmäßig unter das tumbe, ökonomisch völlig ahnungslose Volk bringen. Dann werden wir also bald wissen, warum die Nullzinspolitik notwendig ist – und was generell die Welt im Innnersten zusammen hält.

Ben Bernanke
(Foto: Federal Reserve)

Der Blog Bernankes erscheint bei der Brookings Institution, jenem amerikanischen Think Tank, für den Bernanke schon seit seinem Abschied von der Fed zahlreiche Reden und Vorträge gehalten hat. Bernanke hat ein Buch verfasst, das noch im Frühling erscheinen soll. Er könne sich jetzt, so Bernanke, zu Dingen äussern, ohne wie noch zu seinen Fed-Zeiten wie unter einem Mikroskop beonachtet zu werden. Die Themen seien „major domestic and global economic and financial issues – and, perhaps occasionally, on baseball.” (zitiert nach Bloomberg). Gott sei Dank – Baseball ist also auch dabei!

In einem ersten Beitrag als Blogger befasst sich Bernanke mit der Frgae, warum die Zinsen so niedrig sind. Die Quintessenz fasst er selbst mit folgenden Worten zusammen:

„The state of the economy, not the Fed, is the ultimate determinant of the sustainable level of real returns. This helps explain why real interest rates are low throughout the industrialized world, not just in the United States. What features of the economic landscape are the ultimate sources of today’s low real rates? I’ll tackle that in later posts.“

Fazit also: Nullzinsen liegen nur an der Wirtschaft, haben mit der Fed und anderen Notenbanken nichts zu tun – daher seien die Zinsen ja auch praktisch überall auf Null. Wer´s glaubt, wird (noch heute!) selig..

2 Kommentare

2 Comments

  1. Avatar

    Helmut Brandl

    30. März 2015 14:08 at 14:08

    Ich glaube der lügt sogar in seinem Testament auch noch ;-)

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Finanznews

Börse: Der Tag X ist da! Videoausblick

Was hat Trump der Börse gebracht – und mit welchen Voraussetzungen startet der neue US-Präsident Biden? Entscheidend ist der Dollar!

Markus Fugmann

Veröffentlicht

am

Die Börse fokussiert sich heute auf die Machtübernahme durch Joe Biden – und auf das, was er unmittelbar nach Übernahme der Macht anordnen wird. Trump hingegen noch einmal mit einer Abschiedsbotschaft – aber seine politische Karriere ist wohl unwiderruflich vorbei. Was hat Trump der Börse gebracht – und mit welchen Voraussetzungen startet der neue US-Präsident Biden? Die Börse hat hier eine eindeutige Einschätzung – aber liegt sie damit richtig? Der gestrige Handelstag hat ein Muster bestätigt: wenn der Dollar schwach ist, steigen die Aktienmärkte – und umgekehrt. Sollte es heute keine Ausschreitungen im Umfeld der Amtsübernahme Bidens kommen, dürfte das für die Märkte zunächst positiv sein..

Werbung: Traden Sie smart mit Capital.com: https://bit.ly/316AkWq

Hier klicken, um den Inhalt von YouTube anzuzeigen

weiterlesen

Finanznews

Wall Street: Die USA am letzten Tag von Trump! Marktgeflüster (Video)

Wie ist die Ausgangslage der Wall Street und der USA am letzten vollständigen Tag der Präsidentschaft von Donald Trump? Streiflichter..

Markus Fugmann

Veröffentlicht

am

Wie ist die Ausgangslage der Wall Street und der USA insgesamt am letzten vollständigen Tag der Präsidentschaft von Donald Trump? Auf der einen Seite extrem hohe Kurse der Aktienmärkte und die Hoffnung auf Stimulus – der aber die innere Spaltung der USA nicht schnell heilen kann und wird. Daher wird diese Spaltung wahrscheinlich erst noch schlimmer werden, bevor es besser werden kann. Nur eines ist sicher: auch unter Biden werden die Schulden der USA weiter explodieren, daher ist der entscheidende Trigger für die Aktienmärkte die Entwicklung der Kapitalmarktzinsen – die wiederum an die Inflationserwartung gekoppelt sind. Heute die Wall Street am letzten Tag Trumps volatil – eine Folgewirkung des Optionssverfalls letzten Freitag..

Werbung: Traden Sie smart mit Capital.com: https://bit.ly/316AkWq

Hier klicken, um den Inhalt von YouTube anzuzeigen

weiterlesen

Finanznews

Corona – Konsequenzen in Zahlen! Videoausblick

Was bedeutet Corona für die Entwicklung der nächsten Jahre? Von der Ablösung der USA durch China bis zu steigenden Rohstoffpreisen..

Markus Fugmann

Veröffentlicht

am

Was bedeutet Corona für die Entwicklung der nächsten Jahre? Weltpolitisch wird China die USA als größte Volkswirtschaft einige Jahre früher überholen als zuvor angenommen, wel das Reich der Mitte die Krise um Corona viel besser gemeistert hat. Heute ist der letzte Regierungs-Tag von Donald Trump – im Fokus aber steht Janet Yellen mit ihren Aussagen vor dem US-Senat mit dem Tenor: „go big“! Wohl in Vorfreude auf dieses „go big“ steigen die US-Futures über Nacht deutlich an, der Dax eröffnet über der Marke von 13900 Punkten. Die Reaktionen auf die Coronakrise haben aber auch jenseits der Aktienmärkte Konsequenzen, die uns noch lange beschäftigen werden..

Werbung: Traden Sie smart mit Capital.com: https://bit.ly/316AkWq

Hier klicken, um den Inhalt von YouTube anzuzeigen

weiterlesen

Anmeldestatus

Meist gelesen 7 Tage