xtb online Broker wählen
Immobilien

Dramatischer Anstieg der Finanzierungskosten Hypothekenzinsen über 6,5 Prozent – US-Volkswirtschaft vor Absturz?

Die Hypothekenzinsen in den USA steigen sehr schnell an. Ist das der Overkill für die US-Volkswirtschaft? Blicken wir auf Daten und Charts.

Luftaufnahme von Häusern in einem US-Vorort

Ein Blick auf die Hypothekenzinsen zeigt: Die USA erleben einen dramatisch schnellen Anstieg der Finanzierungskosten am Häusermarkt. Ein Stimmungsbarometer für den Wohnungsbaumarkt in den USA zeigte zuletzt den längsten Absturz seit dem Jahr 1985. Dazu kommt noch die hohe Inflation. Die Amerikaner können weniger konsumieren, und der Kauf von Häusern wird richtig teuer dank der monatlich schnell steigenden Finanzierungskosten. Dies könnte ein Overkill für die US-Volkswirtschaft sein. Im Vorhinein kann man darüber nur spekulieren. Aber schauen wir auf aktuellste Daten und Charts.

Hypothekenzinsen in den USA steigen 1 Prozent in nur 6 Wochen

Gestern hat die Vereinigung der US-Hypothekenbanker (MBA) ihre wöchentlich ermittelten Daten für Hypothekenzinsen veröffentlicht. Der Festzinssatz für 30jährige Darlehen stieg auf 6,52 Prozent, von 6,25 Prozent in der Vorwoche. Er erreicht laut MBA aktuell den höchsten Stand seit Mitte 2008. Nach einer kurzen Pause im Juli sind die Hypothekenzinsen in den letzten sechs Wochen um mehr als einen ganzen Prozentpunkt gestiegen – das ist ein enormes Tempo! Der Finanzierer Freddie Mac zeigte zuletzt 6,29 Prozent für 30 Jahre Laufzeit.

Die MBA sagt zu dem schnellen Anstieg der Hypothekenzinsen in den USA auch dies: „Da die Zinssätze nun mehr als doppelt so hoch sind wie vor einem Jahr, befindet sich das Tempo der Refinanzierung auf einem 22-Jahres-Tief, und lag in der vergangenen Woche um mehr als 80 Prozent unter dem Niveau des Vorjahres. Auch die Kaufaktivität war um 29 Prozent niedriger als vor einem Jahr, wobei die höheren Zinsen und die wirtschaftliche Unsicherheit die Entscheidungen der Käufer beeinflussen.“

Blick auf Charts

Im folgenden Chart sehen wir den Anstieg der Hypothekenzinsen in den USA mit Daten von Freddie Mac auf 6,29 Prozent – auch das ist ja ein sehr hoher Wert, und ein sehr schneller Anstieg seit Anfang des Jahres. Der Chart geht zurück bis zum Jahr 2000. Man sieht: Selbst als sich die Häusermarktkrise in den USA in den Jahren vor der Finanzkrise 2008 langsam aufbaute, stiegen die Hypothekenzinsen „nur“ von 5,27 auf 6,30 Prozent. Jetzt steigen sie in nur 12 Monaten von 3,10 auf 6,52 Prozent!

Im zweiten Chart sehen wir seit Sommer 2019 die Entwicklung der Hypothekenzinsen in den USA (blau) im Vergleich zum S&P 500-Index (orange) als Benchmark für den US-Aktienmarkt. Die Zinsen fielen jahrelang, die Amerikaner konnten billig Häuser kaufen. Das befeuerte die Volkswirtschaft und damit auch den Aktienmarkt. In einer klar erkennbaren negativen Korrelation hat der Aktienmarkt seit Januar 2022 begonnen zu fallen, während die Hypothekenzinsen zeitgleich begannen schnell anzusteigen.

Rückgang der Hauskäufe – Kreditnehmer fragen vermehrt variable Zinssätze nach

Bloomberg schreibt zur Entwicklung der Hypothekenzinsen in den USA: Die Kosten für Eigenheimkredite in den USA steigen weiter an. Der durchschnittliche Zinssatz für eine 30-jährige Festhypothek stieg in der vergangenen Woche zum ersten Mal seit 2008 über 6,5 %, was die Gefahr eines stärkeren Abschwungs auf dem Immobilienmarkt birgt. Die Hypothekenzinsen mit 30 Jahren Laufzeit sind in den letzten zwei Wochen um einen halben Prozentpunkt und in den letzten sechs Wochen um mehr als einen ganzen Punkt gestiegen, was die Geschwindigkeit verdeutlicht, mit der die Kreditkosten gestiegen sind, da die Federal Reserve ihren Kampf gegen die Inflation intensiviert.

Die Zahlen der Mortgage Bankers Association vom Mittwoch zeigen, dass der Vertragszinssatz in der vergangenen Woche um 27 Basispunkte gestiegen ist, so stark wie seit Mitte Juni nicht mehr. Der effektive Zinssatz, der die Auswirkungen der Zinseszinsen berücksichtigt, stieg in dem am 23. September endenden Zeitraum auf ein 15-Jahres-Hoch von 6,86 %. Höhere Kreditkosten drückten das MBA-Gesamtmaß der Anträge auf Kauf oder Refinanzierung eines Hauses um 3,7% auf 254,8, den niedrigsten Stand seit Ende 1999. Die Zahl der Anträge auf Hauskauf sank um 0,4 %, während der Refinanzierungsindex um fast 11 % auf den schwächsten Stand seit 2000 einbrach.

Der drastische Anstieg der Hypothekenzinsen in den USA in diesem Jahr führt zu einer Verringerung der Erschwinglichkeit und veranlasst die Bauunternehmen, Anreize zu bieten, so dass die Hauspreise wieder sinken. Die S&P CoreLogic Case-Shiller-Daten vom Dienstag zeigten den ersten monatlichen Rückgang der Preise seit 2012.

Der Bericht zeigte auch, dass sich mehr Kreditnehmer an Hypotheken mit variabler Verzinsung wenden, die niedrigere Einführungsraten im Austausch für das Risiko höherer Zahlungen in der Zukunft bieten. Der durchschnittliche Zinssatz für eine fünfjährige anpassbare Hypothek stieg von 5,14 % auf 5,30 %.

Separate Daten vom Mittwoch zeigten, dass die Vertragsunterzeichnungen zum Kauf von Eigenheimen im August zum siebten Mal in diesem Jahr zurückgingen. Nach Angaben der National Association of Realtors fiel der Wert um 2 % auf den zweitniedrigsten Stand seit 2011. Andere Messwerte für Hypothekenzinsen setzten die Kosten ebenfalls über 6,25 %. Letzte Woche zeigten die Daten von Freddie Mac, die Donnerstags veröffentlicht werden, dass der durchschnittliche Zinssatz für ein 30-jähriges Darlehen in der Woche bis zum 22. September auf 6,29 % gestiegen ist. Mortgage News Daily, das die Daten häufiger aktualisiert, schätzt den Zinssatz für 30-jährige Darlehen auf über 7 %.

FMW/Bloomberg/MBA/Charts: TradingView



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

2 Kommentare

  1. Dr. Sebastian Schaarschmidt

    Der Medianhauspreis ist von etwas über 150 TDS US Dollar ( 2000) auf fast 450 000 gestiegen, obwohl die Hausbauqualität eher abgenommen hat.

    Diese Verdreifachung ist in erster Linie, der Flucht in die Sachwerte zu verdanken. Nun normalisiert sich der Hausmarkt und das ist gut so!
    Wäre dieser Zyklus nicht unterbrochen worden, so hätten wir bald über eine Million gezahlt ,bei der Hausbauqualität ( Fertigbauweise, vorwiegend aus Holz, gepaart mit Leichtbauelementen).

  2. Pingback: Hypothekenzinsen über 6,5 Prozent – ​​US-Wirtschaft vor dem Crash? - de.clase-diez.com

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage

Capital.com CFD Trading App
Kostenfrei