Allgemein

ifo-Institut mit neusten Prognosen: Wer kann diese Rekord-Konjunktur noch aufhalten?

In Deutschland geht derzeit alles nur noch nach oben. Börsianer wissen: Wenn alle Daten nur noch nach oben zeigen, wenn alles zu perfekt aussieht, wenn die Kurse nur noch steigen, dann gibt es irgendwann keine...

FMW-Redaktion

In Deutschland geht derzeit alles nur noch nach oben. Börsianer wissen: Wenn alle Daten nur noch nach oben zeigen, wenn alles zu perfekt aussieht, wenn die Kurse nur noch steigen, dann gibt es irgendwann keine Anschlusseuphorie mehr. Dann sackt der Markt schnell ab. Wann genau dieser Augenblick kommt, wissen auch die angeblich besten Börsengurus nicht, denn viele warnen schon seit geraumer Zeit vor Rückschlägen. Doch momentan geht es immer weiter mit den Jubelmeldungen.

Das ifo-Institut, bei dem man als Börsianer in erste Linie nur auf die Veröffentlichung seines Geschäftsklima-Index achtet, hat heute auch Prognosen für deutsche Exporte und für den Arbeitsmarkt veröffentlicht. Und wie immer: Es geht aufwärts! Teile der Exporteure sind sogar auf einem Erwartungsrekord angekommen. Hier die aktuelle offizielle Aussage vom ifo-Chef Clements Fuest:

Die deutsche Industrie erwartet mehr Exporte. Die Stimmung unter den Exporteuren der Branche ist hervorragend. Die ifo Exporterwartungen sind von 21,0 Saldenpunkten im Oktober auf 21,3 Saldenpunkte im November gestiegen. Das ist der höchste Wert seit Januar 2011. Im Maschinenbau und bei den Herstellern von Metallerzeugnissen stiegen die Erwartungen auf ein neues Rekordhoch. Mehr als 40 Prozent der Firmen aus dem Maschinenbau erwarten, dass sie ihre Exporte in den kommenden Monaten steigern können. Auch bei den Herstellern von elektronischen und optischen Geräten haben sich die Aussichten merklich verbessert. Die Nahrungsmittelhersteller dagegen erwarten im Moment kein Exportwachstum.

In der nachfolgenden Grafik muss man berücksichtigen, dass die Erwartungen nach der Krise 2008 wieder stark nach oben schnellten, weil sie ja von einem extrem niedrigen Krisenniveau kamen. Von daher ist es beachtlich, dass man dieses extrem hohe Niveau jetzt wieder erreicht hat.

Arbeitsmarkt

Auch beim Arbeitsmarkt könnte es gar nicht rosiger sein. Das ifo-Beschäftigungsbarometer zeigt, dass die Industrie händeringend Mitarbeiter sucht. Zitat ifo-Institut:

Die deutschen Unternehmen suchen händeringend nach neuen Mitarbeitern. Das ifo Beschäftigungsbarometer stieg von 112,0 Punkten im Oktober auf 113,2 Punkte im November. Dies ist der höchste jemals gemessene Wert. In der Industrie ist das Barometer auf einen neuen Rekordwert gestiegen. Insbesondere im Maschinenbau und in der Elektrotechnik werden verstärkt neue Leute gesucht. Auch im Handel war die Einstellungsbereitschaft noch nie so hoch. Sowohl im Einzel- als auch Großhandel soll die Beschäftigtenzahl steigen. Bei den Dienstleistern bleibt die Beschäftigungsdynamik ebenfalls positiv. Gleiches gilt für das Bauhauptgewerbe, die gleichzeitig von großen Problemen bei der Stellenbesetzung berichten.

Auch die einzelnen Branchen steigen immer weiter an beim Beschäftigungsbarometer.


Zum Vergrößern bitte anklicken.



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage