Allgemein

Immer noch gigantische Lohnunterschiede zwischen Ost und West

Die Lohnunterschiede zwischen Ost- und Westdeutschland werden geringer, und sollten bald Geschichte sein, richtig? Falsch. Ganz frisch hat das Statistische Bundesamt zu den Arbeitskosten je geleisteter Arbeitsstunde eine Statistik veröffentlicht, was ja einen direkten Zusammenhang zu den letztlich gezahlten Löhnen darstellt! Daraus geht hervor, dass die gesamten Löhne zwischen Ost und West im Jahr 2016 (aktuellste Daten) immer noch einen Unterschied von 23,5% aufweisen. Vor allem in staatsnahen Sektoren (Verwaltung, Soziales etc) ist die Differenz eher gering. Zitat:

Der geringste Abstand der Arbeitskosten in ostdeutschen Betrieben zum Westniveau bestand 2016 in den vom öffentlichen Dienst geprägten Wirtschaftsabschnitten „Öffentliche Verwaltung, Verteidigung; Sozialversicherung“ (– 4,5 %) sowie „Erziehung und Unterricht“ (– 6,8 %).

Aber im Verarbeitenden Gewerbe (hauptsächlich Industrie) ist der Abstand mit 36,4% immer noch extrem groß. 1992 waren es noch 53,4% Abstand bei den Arbeitskosten, 1996 waren es 42,7%. Seitdem verlangsame sich die Annäherung an das Westniveau, so die Statistiker. Wenn in diesem wichtigsten Sektor der deutschen Wirtschaft der Abstand heute noch so groß ist, dann kann es gefühlt noch locker 50 Jahre dauern, bis die Niveaus sich angeglichen haben. Hier weitere Fakten im Wortlaut:

Im Jahr 2016 betrugen in Deutschland die Arbeitskosten je geleistete Stunde durchschnittlich 33,09 Euro. Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) weiter mitteilt, lagen in Ostdeutschland die Arbeitskosten mit 26,14 Euro um 23,5 % unter dem Niveau Westdeutschlands einschließlich Berlin (34,19 Euro je geleistete Stunde).

Im Jahr 2016 waren im Verarbeitenden Gewerbe die Arbeitskosten großer Unternehmen (1 000 und mehr Beschäftigte) sowohl in Ost- als auch in Westdeutschland etwa doppelt so hoch wie die Arbeitskosten kleiner Unternehmen (10 bis 49 Beschäftigte). Jedoch arbeitete im Westen mit gut einem Drittel der Beschäftigten (36 %) ein deutlich größerer Anteil in einem großen Unternehmen des Verarbeitenden Gewerbes als im Osten (15 %).

Lohnunterschiede

Hier kann man die Unterschiede in den einzelnen Branchen sehen.



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

1 Kommentar

  1. Wenn in ostdeutschen Großstädten weiter Stellen mit guten Tarifgehältern abgebaut und durch günstigere Dienstleistungsjobs ersetzt werden, wo dann auch ca. 20% weniger als anderswo gezahlt wird, wird sich die Differenz sogar wieder vergrößern.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage