Allgemein

Immobilien Boom am Höhepunkt? Bankkunden fragen Kredite nach wie wild

Beispiel Einfamilienhaus - Hausse bei Immobilien geht weiter?

Seit Monaten schauen wir genau auf diesen Themenkomplex. Stehen wir dieser Tage am absoluten Höhepunkts des Booms bei Immobilien? Zum Beispiel die monatlich veröffentlichten Zahlen für neu genehmigte Wohnungen in Deutschland zeigen einen Trend, dass die Zahl leicht rückläufig ist. Experten aus der Branche sind laut jüngsten Umfragen der Meinung, dass der Abschwung bei Immobilien begonnen habe.

Boom bei Immobilien hält an?

Aber dann gibt es auch noch jede Menge Anzeichen dafür, dass der Boom bei Immobilien weiter anhält. Denn die Preise steigen und steigen und steigen –  in Deutschland, aber auch europaweit, wie jüngste Statistikdaten zeigen. Auch der letzte Europace-Hauspreisindex zeigt weiter dramatisch ansteigende Hauspreise. Und neben den Preisen sieht man aktuell, dass auch die Nachfrage der Bankkunden nach neuen Darlehen zum Kauf von Immobilien weiterhin extrem groß ist.

Das zeigen aktuell veröffentlichte Daten der Bundesbank. Sie hat Daten zu quartalsweise durchgeführten detaillierten Umfragen bei Banken veröffentlicht (Bank Lending Survey). Neben zahlreichen Detailfragen zu Kreditkonditionen hat die Bundesbank die Banken auch gefragt, wie es um die Nachfrage der Kunden nach Krediten bestellt ist. Und siehe da (Grafik): Die Nachfrage nach Immobilien-Krediten ist enorm hoch, und das bei extrem hohen Preisen und Baukosten!

Nachfrage nach Krediten weit größer als von Banken erwartet

Die Bundesbank hat die Banken gefragt: „Wie hat sich die Nachfrage nach Krediten durch private Haushalte in Ihrem Hause in den letzten drei Monaten, abgesehen von den üblichen saisonalen Schwankungen, verändert? Diese Frage zielt auf den Finanzierungsbedarf der privaten Haushalte unabhängig davon, ob tatsächlich ein Kredit gewährt wird.“ Es geht also um die gesamte Nachfrage, und nicht nur die letztlich tatsächlich vergebenen Kredite der Banken. Und siehe da. Die Banken scheinen überrascht zu sein, wie stark die Nachfrage der Bankkunden nach Krediten für Immobilien nach wie vor ist.

Nun ist das wenig verwunderlich. Die Zinsen sinken weiter, oder verharren zumindest weiterhin auf extrem niedrigen Niveau. Wir hatten es schon mehrmals in den letzten Monaten angesprochen. Zwar sind die Zinsen im Keller, aber die Baukosten und Immobilienpreise wirken der Zinsersparnis entgegen! Aber zurück zur Bundesbank-Umfrage. Hier die drei aktuellen Aussagen der Bundesbank zum Bereich Immobilien im Wortlaut:

Die privaten Haushalte fragten deutlich mehr Wohnungsbaukredite nach als von den Banken erwartet.

Die Kreditnachfrage legte laut Angaben der Banken in allen erfragten Geschäftsfeldern erneut zu. Die Erwartungen der Banken aus dem Vorquartal wurden dabei im Bereich der Immobilienfinanzierung erneut weit übertroffen. Haupttreiber für diese Entwicklung war laut Angaben der befragten Banken abermals das niedrige allgemeine Zinsniveau.

Im privaten Wohnungsbaukreditgeschäft verschärften die Banken die Kreditbedingungen in der Gesamtbetrachtung für die Darlehensnehmer, vor allem aufgrund einer Ausweitung der Margen.

Die Grafik zeigt im letzten Quartal einen Wert bei der Nachfrage von +28. Dies ist zusammen mit einem Wert von +31 aus dem Vorquartal der höchste Stand bei der Nachfrage nach Krediten für Immobilien seit dem Jahr 2015, wo die Werte bei über 40 lagen! Bei diesen Zahlen geht es um Nettosalden, bei denen gestiegene Nachfrage mit Angaben zu gesunkener Nachfrage verrechnet wird. Also, als Kurz-Fazit lernen wir daraus folgendes: Die Preise für Immobilien boomen weiter, und die Nachfrage der Bankkunden nach Immobilienkrediten boomt ebenfalls weiter, in den letzten zwei Quartalen sogar extrem stark! Es gibt schon Anzeichen für ein Ende der Hausse, und vielleicht sind wir gerade am Höhepunkt. Genau weiß man so etwas immer erst in der Nachbetrachtung, wenn statistische Daten vorliegen. Aber es ist durchaus möglich, dass wir uns für den gesamten Sektor derzeit auf dem Peak, also am Höhepunkt bewegen. Preise und Kreditnachfrage aber haussieren fleißig weiter.

Immobilien boomen - Nachfrage nach Krediten extrem hoch



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage