Aktien

In den USA entstehen neue Medien-Giganten – globale Auswirkungen!

Netflix rollt die ganze Medienbranche auf, das ist kein Geheimnis mehr. Der Erfolg und das Wachstumstempo des Anbieters zwingt die „alte Medienindustrie“ zu einem großen Wurf. Netzbetreiber (Kabel und Telefonnetze) meinen aktuell sich in einer Zwangssituation zu befinden. Wo Netflix ihnen das Wasser abgräbt, flüchten sie sich in eine brutale Welle der Vergrößerung. Es entstehen neue Medien-Giganten!

Medien-Giganten entstehen

Es gab diese Woche erst ein Gerichtsurteil in den USA, das es dem Telekom-Giganten AT&T endgültig gegen das Veto der US-Regierung erlaubte Time Warner zu übernehmen. Neben HBO und CNN fallen damit auch die Warner Filmstudios in die Hände von AT&T. Damit hat der Vertreiber/Betreiber von Netzten nun auch die Produktion von Inhalten in den Händen.

Teil 2 dieser Machtkonzentration findet auch diese Woche statt. Eigentlich hatte Disney schon lange den Deal klar gemacht für 52 Milliarden Dollar große Teile des Medienimperiums Fox zu übernehmen. Aber aktuell taucht der US-Kabelnetzbetreiber Comcast (Besitzer unter anderem von CNBC) auf, und bietet mal eben 65 Milliarden Dollar, ein 19%-Auschlag auf das Disney-Angebot. Während Rupert Murdoch seine „geliebte Fox News“ behalten würde, wandern Anbieter wie Fox Studios, National Geographic, Hulu und auch die europäischen Sky-Sender (auch Sky Deutschland) wohl geschlossen an den neuen Eigentümer gehen – die da wären Disney oder Comcast.

Nur einen Tag nach dem Gerichtsentscheid über den AT&T-Deal mit Time Warner ist das ein klares Signal – die großen Netzbetreiber in den USA versuchen aktuell zu raffen, was noch zu haben ist! Wer nicht zugreift, geht leer aus und bleibt klein und ohne eigene Inhalte-Produktion zurück. Der „Content-Krieg“ war eskaliert, nachdem das Wachstum von Netflix bei Disney die Alarmglocken schrillen ließ.

Wenige Konzerne, aber mehr notwendige Bezahl-Decoder?

Disney kündigte schon vor Monaten an keine Inhalte mehr für Netflix bereitstellen zu wollen, sondern in Kürze einen eigenen Streaming-Dienst an den Start zu bringen. Hierdurch sah sich Netflix wiederum genötigt sein Budget für Eigenproduktionen massiv auszuweiten. Der knallharte Wettbewerb in den USA kann also letztlich dazu führen, dass Vielfalt verschwindet – weil immer mehr Medienunternehmen zusammen-fusioniert werden.

Am Ende leiden die Verbraucher eventuell unter weniger Vielfalt und höheren Kosten. Aber jetzt kurzfristig können sie sich über „noch“ viele neue hochwertige Serien freuen. Was haben wir in Deutschland damit zu tun? Nun, diese neu entstehenden verdammt großen und finanzstarken Konzerne könnten sich überlegen auch in Europa massiv zu expandieren. Wie sicher wäre zum Beispiel eine Gruppe wie die „ProSiebenSat.1 Media“ vor einer Übernahme? Immerhin befinden sich derzeit nach eigenen Angaben des Unternehmens 98% der Anteile im Streubesitz.

Auch könnte dieser Medienkrieg in den USA dazu führen, dass Kunden von Sky oder Netflix hierzulande zukünftig vielleicht noch ein oder zwei weitere Decoder von zusätzlichen Anbietern benötigen, wenn die ihre gesamten Inhalte über ihre eigenen Decoder ausspielen (Disney?). Vielleicht gibt es dann drei oder vier mächtige Anbieter mit eigenen Decodern. Und wer zufällig vier verschiedene Lieblingsserien hat, könnte das Problem haben, dass er/sie monatlich vier verschiedene Decoder bezahlen muss.

Medien-Giganten entstehen - Star Wars gehört inzwischen Disney
Der Star Wars-Produzent „Lucasfilm“ ist längst im Besitz von Disney. Star Wars Cosplayer. Photo: Mike – Flickr: DSC_0751 (uploaded by Nicoli Maege) Wikipedia (CC BY 2.0)



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

1 Kommentar

  1. Ich sehe das relativ nüchtern. Wenns die Anbieter übertreiben flüchten wieder viele in die Raubkopie-Szene.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage