Allgemein

Industrie droht längste Rezession seit der Wiedervereinigung

Die dunklen Wolken der Rezession für die deutsche Industrie

Der deutschen Industrie droht die längste Rezession seit der Wiedervereinigung – so sagt es aktuell der Bundesverband der deutschen Industrie (BDI). Die Worte des BDI sind kurz, deutlich und klar. Es ist offenbar nunmal keine kurze, schnell vorbei gehende Flaute bei den Produzenten. Die Lage ist ernst. Und der BDI fordert die Politik auf Maßnahmen zu ergreifen, jetzt wo zur schon in 2019 deutlichen Rezession verschärfend das Coronavirus hinzukommt, dass für noch deutlich mehr Nachfragerückgang sorgt. Der BDI im Wortlaut:

„Sinkende Exporte und abnehmende Investitionen in Ausrüstungen bremsen das Wirtschaftswachstum aus. Nur aufgrund von statistischen Effekten ist ein Mini-Wachstum von einem halben Prozent im Vorjahresvergleich möglich. Die preis- und kalenderbereinigte Wirtschaftsleistung dürfte im laufenden Jahr stagnieren.

Die Bundesregierung sollte mit einem Paket an kurzfristigen Maßnahmen für betroffene Branchen und an mittelfristigen wachstumsförderlichen Reformen bei Investitionen und Steuern das Vertrauen der Wirtschaft und der Bürger stützen.

Der deutschen Industrie droht die längste Rezession seit der Wiedervereinigung. Die Industrieproduktion ist bereits das sechste Quartal in Folge zurückgegangen, zuletzt im vierten Quartal 2019 um 5,7 Prozent im Vergleich zum Vorjahr.

Der Mix aus schwacher weltwirtschaftlicher Entwicklung, gestiegener globaler Unsicherheit und unterausgelasteten Produktionskapazitäten bremst Investitionen. Wir rechnen mit einem Rückgang der Ausrüstungsinvestitionen um drei Prozent.

Noch stützen binnenwirtschaftliche Faktoren die Konjunktur. Die stabile Arbeitsmarktlage stützt weiterhin die private Kaufkraft. Die Baukonjunktur bleibt dank hohem Bedarf an Wohnungen und Infrastruktur weiter in Schwung. Die Investitionen in Bauten werden um 2,5 Prozent steigen.“



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage