Europa

Industrieproduktion in EU höher als vor Coronakrise – Deutschland aber in Abstiegszone

Soeben wurden die Daten zur Industrieproduktion in der EU veröffentlich – und sie fielen deutlich besser aus als erwartet. So stiegt im Januar die Industrieproduktion um +0,8% (Prognose war +0,2%), zum Vorjahresmonat (also Januar 2020) stieg die Produktion um +0,1% (Prognose war -2,4%). Das bedeutet: die Industrieproduktion liegt nun höher als vor der Coronakrise!

Die Industrieproduktion jetzt höher als vor der Coronakrise

Blickt man auf die einzelnen Länder der EU, dann sieht man jedoch große Unterschiede – vor allem die Südländer, aber auch Deutschland (!) mit Rückgängen:

Die Industrieprodultion nach Ländern

Man sieht: Deutschland spielt in der Abstiegszone: von 25 Nationen liegen wir an fünftletzter Stelle – es droht der Abstieg. Damit zeigt sich, dass Deutschland – anfangs als Musterknabe bezeichnet – die zweite Welle der Coronakrise nicht gerade gut bewältigt hat!

Dazu schreibt Eurostat, das die Daten erhebt:

Monthly comparison by main industrial grouping and by Member State

In the euro area in January 2021, compared with December 2020, production of durable consumer goods rose by 0.8%, non-durable consumer goods by 0.6%, energy and capital goods by 0.4% and intermediate goods by 0.3%. In the EU, production of non-durable consumer goods rose by 0.8%, energy and capital goods by 0.6% and intermediate and durable consumer goods by 0.4%. Among Member States for which data are available, the highest increases were registered in Luxembourg (+3.8%), Greece and France (both +3.4%) and Belgium (+3.1%). The largest decreases were observed in Estonia and Latvia (both -1.5%), Portugal (-1.3%) and Spain (-0.7%).

Annual comparison by main industrial grouping and by Member State

In the euro area in January 2021, compared with January 2020, production of intermediate goods rose by 1.8%, durable consumer goods by 1.6%, capital goods by 0.9% and energy by 0.4%, while production of non-durable consumer goods fell by 3.9%. In the EU, production of durable consumer goods rose by 3.0%, intermediate goods by 2.2% and capital goods by 0.9%, while production of energy fell by 0.5% and non-durable consumer goods by 3.2%. Among Member States for which data are available, the highest increases were registered in Ireland (+27.5%), Lithuania (+11.8%) and Poland (+5.6%). The largest decreases were observed in Portugal (-6.5%), Malta (-6.2%) and Slovakia (-4.0%).

Die Industrieproduktion liegt nun höher als vor der Coronakrise



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage