Finanznews

Inflation, dann Stagflation: Der perfekte Sturm! Marktgeflüster (Video)

Aus der Inflation wird aufgrund der sich weiter verschärfenden Probleme der Lieferketten durch die massiv steigendenen Energiepreise eine Stagflation – und das ist der perfekte Sturm, weil die Notenbanken nichts dagegen machen können! Straffen diese die Geldpolitik zur Bekämpfung der Inflation, dann schwächen sie die ohnehin durch den Materialmangel sich abkühlende Wirtschaft weiter. Tun sie dagegen nichts oder gießen gar noch Öl ins Feuer wie derzeit durch ihre Anleihekäufe, wird das inflationäre Problem immer heftiger. Daher die Mantra-artigen „Gebete“ der Notenbanker, dass das doch alles nur „transitory“ sei. Aber die Indizien sprechen immer mehr dagegen. Und das müssen die Aktienmärkte noch einpreisen! Interessant ist, dass Gold deutlich steigt, obwoh auch der „sichere Hafen“ Dollar so stark ist..

Hinweise aus Video auf Artikel:

1. Goldpreis steigt! Negativkorrelation beendet – Experte sieht Bodenbildung

2. Aktienmärkte: Erster Verlustmonat – bringt Oktober die Wende?



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

6 Kommentare

  1. Stimmt natürlich nur begrenzt das Gelddrucken nix bringt…man müsste es nur richtig allokieren, wenn zB die BOE einfach jedem Transportunternehmer für die Löhne pro Monat 2000 Pfund zusätzlich gibt, ja dann mache ich jede Wette das die Engpässe an Personal bald der Vergangenheit angehören…

  2. Gold ist in einer Stagflation ein sehr gutes Investment.
    Die Inflation steigt stärker als die Notenbanken entgegenwirken können folglich wird die Realrendite immer negativer.

    Auf der anderen Seite je Handlungsfähiger die Notenbanken desto mehr schwindet das vertrauen in Papiergeld.

    Man sieht ja in der Türkei trotz stolzer 18% Zinsen halten die Türken lieber Gold weil die Türkische Lira schneller an Wert verliert als die Zinsen bringen.

  3. Elka Weh, E Zett Be und Eff Emm Weh

    Oh je, wie traurig! Ab etwa Minute 2:45 vermischen Sie völlig unseriös EZB und Lastwagenfahrer. Ich dachte immer, letzteres sei ein Problem derer, die endlich nicht mehr dem Diktat der EZB und EU unterliegen. Eine Minute später im selben Atemzug dann offene Arbeitsplätze in USA, die eine gewisse Qualifikation erfordern. Hauptsache, man kann ein FMW-publikumswirksames Narrativ bedienen, um die liberal-nervöse Aufgeregtheit am Laufen zu halten.

    1. @elka, das ist doch Unsinn! Die Briten haben gedacht, sie kriegen das auch ohne EU-Arbeitnehmer hin, das war ein Fehlurteil, wie sie nun feststellen. Aber in den USA fehlen ebenfalls Lastwagenfahrer, Leute, die in Kantinen arbeiten etc. Würden Sie meine Videos wirklich verfolgen, wäre Ihnen der Zusammenhang klar. Und was bitte ist „liberal-nervöse Aufgeregtheit“?
      So oder so, wäre mir lieber als „autoritär-ruhige Gelassenheit“..

  4. Tieflöhner vor Karriere ( Inflationist)

    @elka, immer diese Wortklauberei, es geht doch nicht nur um LKW Fahrer. Wenn wichtige Berufe und Tätigkeiten gut bezahlt würden, gäbe es nie Mängel.Da die Notenbanken mit garantiert immer steigenden Aktienkursen unnütze Berufe wie Daytrader u.s.w. gefördert haben, gab es eben Fehlallokationen wie auch bei den Assets.Die Umschulung braucht ein wenig Zeit.Mit Notfallzulassungen für LKW Fahrer könnte man das Prozedere beschleunigen.Impfstoffe ,die früher bis zur Zulassung mehrere Jahre dauerten, kann man heute auch viel schneller auf den Markt bringen!

  5. Ich glaube das Wort „Notfallzulassung“ das ist das Wort des Jahres.
    Dieses Wort beschreibt den ganzen defizitären Zustand in fast allen Bereichen.Befeuert mit der Möglichkeit jeden nur erdenklichen HokusPokus,zur Erzeugung von kognitiven Dissonanzen, in realtime aufs Display der
    dann „Wissenden “ zu „propagandieren“. Wo sind die Zeiten hin ,als man noch das WSJ in gedruckter Form als Informationsquelle nutzte? Und warum ist das ,so wie es heute ist ,besser? Gibt es wirklich einen produktiven Fortschritt oder ist die ganze digitale virtuelle FANGMAN-Story eine riesengrosser FAKE zur Dopaminerzeugung und alle denken sich ,Klasse da hab ich jetzt aber was geschafft(weil belohnt).
    Die Zigaretten früher haben bei manchen massive Gesundheitsprobleme erzeugt,okay,aber heute trifft die
    digitale „Dopaminstory“ jeden der mindestens ein Handy hat.Negative Folgen in die Zukunft verschoben. Das Problem ist aber,früher musste ich arbeiten ,hab Geld verdient und dann meine Dopaminstangen geraucht. Wer ,wo oder wie kommt es zum Geldfluss wenn ich heute einfach mein Handy nehme und mir ne Dopamindosis verpasse ??? Kann es sein das dort ein
    gigantisches globales Loch gefüllt werden muss ? Und die Frage ist von wem und wer haftet? ……….
    Notfallzulassung………. und das alles wird dann noch als wissenschaflich verpackt…. lieber Gott ,du hast einen großen Garten ,aber so groß ? Jetzt kommt mir nicht mit den „goldwerten Daten“ die sind fix,nur bezahlt hat die ja trotzdem noch keiner. Es hinkt gewaltig. Klingt alles nach „offtopic“ ,aber irgendwie auch nicht. Egal ,hauptsache ein bissel Dopamin gecheckt.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage