Indizes

S&P 500 am Scheideweg vor Inflationsdaten Inflation: Ein Rückgang der Teuerung befeurt die technische Erholung

Inflation: Ein Rückgang der Teuerung befeurt die technische Erholung

Am Nachmittag stehen die US-Inflationsdaten auf der Agenda. Es deutet vieles darauf hin, dass sich die Inflation im August zum zweiten Mal in Folge verlangsamt hat. Ein Grund dafür sind beispielsweise die stark gefallenen Benzinpreise in den USA. Ob ein Rückgang der Teuerung jedoch ausreicht, um die Fed von ihrem verschärften Zinskurs abzubringen, ist eher unwahrscheinlich. Dennoch dürften die Inflationsdaten in die Entscheidungsfindung der US-Notenbank einfließen. Am 21. September 2022 steht der nächste Fed-Zinsentscheid an. Dort erwartet ein Großteil der Marktteilnehmer (rund 88 %) derzeit eine Anhebung um 75 Basispunkte. Die heutigen Inflationsdaten könnten für frische Impulse im marktbreiten S&P 500 sorgen.

Da der Markt bereits von einem großen Zinsschritt ausgeht, dürfte dies in die Kurse eingepreist sein. Die positive Stimmung ist an der Wall Street zurückgekehrt, ein Grund dafür ist die Erwartung eines erneuten Rückgangs der Inflation. Um 14:30 Uhr erscheinen heute die US-Verbraucherpreise. Die Veröffentlichung könnte für Bewegung in den US-Indizes, aber auch bei Gold sorgen.

Ein Rückgang der Inflation ändert nichts am Straffungskurs

Analysten erwarten für die Verbraucherpreise einen zweiten Rückgang in Folge. Die Prognosen für den August liegen bei 8,1 %, im Juli notierte die Inflation noch bei 8,5 %. Allerdings dürfte die Kernrate, ohne Energie und Nahrungsmittel, von zuvor 5,9 % auf 6,1 % ansteigen. Die heutigen Daten werden in die Entscheidung einfließen, ob die Fed ein weiteres Mal die Zinsen um 75 Basispunkte anhebt.

Die hohe Anzahl offener Stellen, ein gesundes Beschäftigungswachstum und ein gestiegener Aktienmarkt, der zu einer Lockerung der Finanzkonditionen beiträgt, sprechen eher für einen dritten Jumbo-Zinsschritt in Folge. Die jüngsten Aussagen der Fed-Mitglieder sind weiterhin hawkish. Das Mantra lautet: Die Geldpolitik muss noch länger an dem Straffungskurs festhalten, damit die Inflation zurückgeht und das Vertrauen in US-Notenbank wieder steigt. Die heutigen Inflationsdaten könnten also gering ausfallen, aber das wird wohl nichts an der Einstellung der Fed ändern. Die Gesamtdatenlage deutet derzeit nicht auf eine tiefe Rezession hin, weshalb die Fed weiteren Spielraum für Zinserhöhung hat.

S&P 500: Technisch getriebene Erholungsrally

Die Aktienmärkte befinden sich momentan in einer technischen Erholung. Ein deutlich überverkaufter Markt, eine hohe Absicherungsquote und ein niedergeschlagenes Sentiment haben der jüngsten Rally den nötigen Brennstoff geliefert. Hinzu kommt die Erwartung eines Rückgangs der Inflation sowie der große Verfallstag am Freitag. Dann verfallen an den Terminbörsen Optionen und Futures auf Indizes und Aktien. Aufgrund der rasant gestiegenen US-Indizes müssen Investoren ihre Absicherungen auflösen oder selbst auf der Long-Seite aktiv werden. Dies befeuert die Rally. Es ist daher nicht auszuschließen, dass sich die Erholung an den Aktienmärkten bis Freitag fortsetzt. Anleger sollten dennoch vorsichtig bleiben, denn die technisch getriebene Rally könnte bald ihr Ende finden.

Mit dem Ausbruch über dem lokalen Hoch bei 4.074 hatte der S&P 500 ein Kaufsignal generiert. In der Folge konnte der Leitindex die Widerstandszone bei 4.113/131 erreichen und notiert aktuell bei 4.130. Nimmt er den Widerstand nachhaltig raus, dann wäre ein Anstieg bis 4.185 und 4.214 denkbar. Scheitert der S&P 500 jedoch an der Hürde, so sollten Händler mit einem Rücksetzer rechnen. Der Bereich bei 4.085 bis 4.070 wäre ein mögliches Ziel. Darunter könnte die 50-Tage-Linie bei 4.045 für Unterstützung sorgen.

S&P 500 vor den Inflationsdaten - technische Erholung

Disclaimer

Offenlegung gemäß § 80 WpHG zwecks möglicher Interessenkonflikte:
Der Autor dieser Veröffentlichung erklärt, dass er jederzeit in einem der genannten und analysierten bzw. kommentierten Finanzinstrumente investiert sein kann. Dadurch besteht möglicherweise ein Interessenkonflikt. Der Autor versichert jedoch, jede Analyse und jeden Marktkommentar unter Beachtung journalistischer Sorgfaltspflichten, insbesondere der Pflicht zur wahrheitsgemäßen Berichterstattung sowie der erforderlichen Sachkenntnis, Sorgfalt und Gewissenhaftigkeit erstellt zu haben.

Die Autoren der Veröffentlichungen verfassen jene Informationen auf eigenes Risiko. Analysen und Einschätzungen werden nicht in Bezug auf spezifische Anlageziele und Bedürfnisse bestimmter Personen verfasst. Veröffentlichungen von XTB, die bestimmte Situationen in den Finanzmärkten kommentieren sowie allgemeine mündliche Aussagen von Mitarbeitern von XTB hinsichtlich der Finanzmärkte, stellen keine Beratung des Kunden durch XTB dar und können auch nicht als solche ausgelegt werden. XTB haftet nicht für Verluste, die direkt oder indirekt durch getroffene Handlungsentscheidungen in Bezug auf die Inhalte der Veröffentlichungen entstanden sind.

Risikohinweis:
CFDs sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. 72% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren. Anlageerfolge sowie Gewinne aus der Vergangenheit garantieren keine Erfolge in der Zukunft. Inhalte, Newsletter und Mitteilungen von XTB stellen keine Handlungsansätze von XTB dar.



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

1 Kommentar

  1. Stammtisch- Plauderi

    Die Frage sei erlaubt, warum täuschen sich die Vollprofis immer wieder ? schon die Rally Mitte Juni war von Hoffnung auf Peak Inflation genährt und jetzt schon wieder. Im realen Leben stehende Leute wissen genau ,dass die Preis /Lohn Spirale erst am Anfang steht.
    Ein Tipp an die Bürotäter, geht einmal unter das verschmähte gemeine Volk an die Stammtische um etwas Praxis zu erfahren.
    Auch Leute wie Helmut könnten Kurse anbieten.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage