Finanznews

Inflation, Lieferketten: Chinas Rache für Handelskrieg? Videoausblick

Die Inflation dürfte die Märkte länger beschäftigen als zuvor erwartet – und manches deutet darauf hin, dass China bewußt seine Macht ausnutzt und nach Trumps Handelskrieg nun als „Rache“ selbst eine Art „China First-Politik“ betreibt. Auffallend: Insider aus zahlreichen Branchen erzählen, dass etwa chinesische Firmen – anders als westliche Firmen – keine oder kaum Lieferketten-Probleme haben. Dazu kommen neue Umwelt-Auflagen auch in China, die die Produktion in wichtigen Bereichen sinken läßt – mit Folgen für die Inflation im Westen! Die Aktienmärkte am Freitag unter Druck, auch heute eröffnen die Märkte zunächst schwächer. Der Dollar ist ein zentraler Schlüssel und Risiko-Indikator für die weitere Entwicklung der Märkte..

Werbung: Traden Sie smart mit Capital.com: <a href=“https://bit.ly/316AkWq“ target=“_blank“ rel=“noopener“>https://bit.ly/316AkWq</a>



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

4 Kommentare

  1. Lieber Herr Fugmann,
    Ich denke, das aktuell massive China-bashing hat die Chinesen sehr getroffen. Trump hingegen hat sich auf den Handel konzentriert. Chinesen sind stolz… Das kann für uns sehr bitter werden. Vielleicht verstehen d ie Chinesen unsere moralisierende Art nicht…

  2. Muss man wirklich Rache unterstellen, wenn China vom Westen jeden Preis verlangen kann, den es will? Muss man wirklich Clan-Gewese, dass real sein mag, dafür heranziehen, dass die Macht der Partei über die Macht der Internet- und Medienkonzerne gestellt wird? Vielleicht haben die Chinesen ja Analytiker wie Martin Gurri gelesen [1]?

    Natürlich fühlt sich der Westen auf den Schwanz getreten und winselt, hat er doch die Weisheit mit Löffeln gefressen und ist es gewohnt allen anderen die eigene Lebensart aufzuschwatzen bzw. aufzuzwingen.

    Was die De-Globalisierung betrifft, so hätte ich sie vermutlich in jeder anderen Zeit begrüßt, da sie dazu zwingt wieder kompetitiv zu werden, in Feldern, die man verlassen hat. Aber der Westen ist nun einmal überaltert, wird inkompetent gesteuert und hat auch seine Prioritäten geändert. In den USA sind jetzt alle Großunternehmen „woke“ und selbst die Mathematik gilt als rassistisch. Die westlichen Eliten gleichen immer mehr einer linksliberalen, in radikalem Politjargon verpackten, auto-aggressiven Psychosekte. Was fällt, das soll man auch noch stoßen, wie Nietzsche sagte – dumm nur, dass diesmal vielleicht wir es sind, die gestoßen werden?

    [1] https://www.amazon.de/Revolt-Public-Crisis-Authority-Millennium/dp/1732265143

    1. Lesen Sie heute mal die Meldungen, wie VW mit ihrem E-Auto brutal verkackt. Wenn die Meldungen stimmen, ist dies kein Desaster sondern eine echte Katastrophe. Aber wahrscheinlich steigen nun die VW Aktien

      1. Wenn ich „VW E-Auto“ in Google News eingebe, bekomme ich eine Reihe von Meldungen, wie „VW verdreifacht Auslieferung von E-Autos“ (Finanzen.net), aber auch, dass es in China floppt ( Business Insider ).

        Meinen Sie Letzteres ist „Katastrophe“?

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage