Allgemein

Inflation und BIP: Ukraine im Märchen-Wunderland?

Von Claudio Kummerfeld

Die National Bank of Ukraine hat heute ihre Prognose für die Inflation und das Bruttoinlandsprodukt für die Ukraine bis Ende 2016 veröffentlicht. Schaut man sich die Prognose an, könnte man meinen die Ukraine ist im Märchen-Wunderland. Ein Überblick…

Ukraine Nationalbank 2
Zentrale der “National Bank of Ukraine”
Foto: Wikipedia / Alexander Noskin /Voevoda (CC BY-SA 3.0)

Die ukrainische Nationalbank ist sich der realwirtschaftlichen Probleme, vor allem der Schwäche der heimischen Währung, absolut bewusst, und hat deswegen zuletzt diverse Maßnahmen ergriffen, um dem Absturz der Währung entgegenzuwirken, u.a. mit drastischen Zinserhöhungen auf aktuell 30% oder die Einschränkung der Devisentransaktionen. Hier ein Auszug aus dem heutigen Inflationsbericht der Zentralbank:

„To stabilize the foreign exchange market and to stem high depreciation and inflation expectations the NBU has been active in using its monetary and administrative tools. Since the beginning of 2015 the NBU has raised the interest rate already twice (from February 6, 2015 – to 19.5% per annum, from March 4, 2015 – to 30% per annum) with the corresponding adjustment of interest rates for NBU operations with commercial banks. The following measures were among the most important NBU administrative actions implemented over the past 3 months:

– the prohibition to issue loans in hryvnia (including extension of credit lines opened earlier), if the
property rights for foreign exchange held in the bank’s accounts are pledged as a collateral against such loans
– the ban to purchase foreign currency on behalf of clients with foreign currency available in current
and deposit accounts with banks
– the ban imposed on the purchase and transfer of foreign currency for the purpose of reducing the
statutory capital of legal entities and exit from business partnerships by foreign investors.“

Beim Thema Prognose scheinen die Damen und Herren der National Bank of Ukraine aber ins Märchen-Wunderland abgedriftet zu sein. Beim Bruttoinlandsprodukt (GDP) kann man noch nachvollziehen, dass nach einem brutalen Absturz um 7,5% eine minimale reflexartige Erholung möglich ist.

Ukraine BIP
Grafik: National Bank of Ukraine

Aber gleich so einen schönen Anstieg zu prognostizieren, scheint wohl eher eine Schönwetter-Grafik zu sein, um dem IWF und der EU aufzeigen zu wollen, dass deren „Hilfskredite“ doch etwas bewirken und Hoffnung auf Rückzahlung besteht.

Noch märchenhafter sieht die Prognose der National Bank of Ukraine für die Inflationsrate aus. Bei einem aktuellen Niveau von 35% p.a. soll die Inflation in 2016 schon auf ca. 10% zurückgehen. Das sieht doch nach einem tollen Erfolg aus. Wie gesagt – wohl eine rosarote Prognose zur Beruhigung der Geldgeber in Washington und Brüssel, wenn man bedenkt, dass der Bürgerkrieg voll im Gange ist und die Wirtschaft kollabiert.

Ukraine Inflation Prognose
Grafik: National Bank of Ukraine


Den gesamten heute veröffentlichten Inflationsbericht der „National Bank of Ukraine“ finden Sie hier.




Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage