Finanznews

Dauer-Krise in Deutschland vorprogrammiert Inflation und Energiekrise: Die große Enteignung der Deutschen! Marktgeflüster (Video)

Die Inflation ist in Deutschland jetzt zweistellig – mit der Energiekrise, die nur unzureichend von der Bundesregierung bekämpft wird, erleben wir derzeit eine fast beispiellose Enteignung der Deutschen. Die Inflation trifft die Einkommensschwachen am Stärksten. Dabei sorgt die Energiekrise für eine Deindustrialisierung Deutschlands, weil sich die Energiepreise vervielfacht haben: die energieintensive Produktion lohnt sich hierzulande nicht mehr und wird daher ins Ausland abwandert. Damit ist die Dauer-Krise in Deutschland vorprogrammiert, da helfen auch keine Trostpakete der Regierung für die Bevölkerung zur Bewältigung der Energiekrise. Auch an den Aktienmärkten zeigt sich eine gewisse Kapitulation – ist das die Basis für eine kräftige Gegenbwegung? Nun kommen die „Dickfische“ wie Apple und Tesla unter Druck..

Hinweise aus Video:

1. Russland: Geheime Ausgaben verbergen über 110 Milliarden Dollar im Haushalt 2023

2. „Abwehrschirm“ mit 200 Mrd Euro Gaspreisbremse – was Experten dazu sagen

3.

target="_blank" rel="noopener">„Crasht die Fed die Märkte, weil sie mit Zinsen übertreibt?“ – Boom und Bust



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

11 Kommentare

  1. Nicht vergessen, die Inflationsrate betrug im September 21 schon 4,1%. Da kommen die 10% Preissteigerung jetzt noch bei. Und die Energiepreise stiegen auch schon vor Putins Angriffskrieg.

    Viele Grüße aus Andalusien Helmut

    1. Nanana, bloß kein Öl ins Feuer gießen!
      Bei der deutschen Meinungsbildungsindustrie ist der Phaser schließlich auf Beteuben eingestellt.
      10% …ha wer´s glaubt wird seelig.

    2. Neben viel Brei in Börsenbeiträgen, gehört Herr Fugmann für mich absolut zu den wenigen welchen man zu hören sollte.
      Hätte ich im letzten Herbst seine Ankündigung zur jetzigen Inflation mehr beherzigt, würde ich mich jetzt über mehr gutes Geld in günstigen Einkaufszeiten freuen.

  2. unendliche Weisheit, hat jeder, man kann sie einschalten.
    sag, wer hat das größte Schwert, der muss nicht der Sieger sein.
    sag, wer hat die meisten Schwerter, der sagt dir, wos lang gehet.
    sag, hast so an schmarrn schon gelesen, der sagt dir,
    Das ist unendliche Weisheit.

  3. Niemand in der Regierung / EU fragt sich, ob die Sanktionen richtig sind. Man geht stupide den eingeschlagenen Weg weiter. Gazprom macht rekord Gewinne und Rubel ist stark. Sanktionen, die den stärker treffen, der sie verhängt als den, den sie treffen sollen, sind ggf. Nicht so smart.

  4. Der Tag der unvermeidlichen (Schulden-)Abrechnung rückt näher… It’s showdown-time… So wie es ausssieht wird über Inflation und Währungszusammenbrüche abgerechnet… Darauf einen Dujardin…

    https://youtu.be/CR_QbV9qQ7k

    1. Hallo tn2017, das ist aber nicht so einfach.
      Wir haben Anfang 2019 die Parole ausgegeben:
      Volle Deckung!
      Noch 2020 habe ich mehrmals im Monat hier geschrieben, dass alles sehr, sehr teuer wird, wenn alle die geplanten grundlastfähigen Kraftwerke abgeschaltet werden.
      2021 bin ich dann damit angefangen regelmäßig vor einer Energieverknappung (bis hin zum Blackout) zu warnen.
      Antworten waren dann: Paranoider Spinner, Prepper, Untergangsprophet usw.
      Die selben Leute haben sich heute Putin als Verursacher herausgesucht.
      Wir haben uns hier seit 2019 soweit vorbereitet, dass uns selbst ein monatelanger Stromausfall, und Ausfall der Lebensmittelversorgung, nicht hart treffen wird.
      Und es kostet nichts, ganz im Gegenteil.
      Einschließlich des eingelagerten Diesels, haben die eingelagerten Waren etwa um 60 bis 70 % im Wert zugelgt. Damals kostete z. B. 1 kg Mehl 36 Cent.
      Ich bin nur mal auf die Neujahrsansprache des Bundeskanzlers gespannt.
      Und gespannt, bei welcher Minderheit in der Bevölkerung der Frust abgeladen wird.

      Viele Grüße aus Andalusien Helmut

      1. Na den hör ich mir bestimmt nicht zu Silvester an. Schon bei Merkel hab ich das nie gemacht. Bei dieser energiewende wer eine Erhöhung der Preise klar.
        Über die anderen hier die das verharmlosen kannste ´n Ei drüber schlagen

  5. “ …die Welt ist so verrückt, man kann es sich nicht ausmalen…“
    Ne Markus, das ist alles schon mal dagewesen, wenn auch etwas kleiner, dafür deutlicher und für Westler unbegreiflich.
    Ich habe es schon paar mal geschrieben, da kommen noch ganz andere Stilblüten, die ich von früher aus der DDR kenne. Das sind Versuche ein System zu retten, das leider völlig kaputt/bankrott ist.
    Der Ami kann sich gerade noch so einen freien Markt leisten, weil noch viele andere Staatsgebilde zu korrupt sind und den Scheiß bezahlen (Dollar-Anleihen, teuer LNG/Öl nach EU/DE verkaufen, „Entwicklungshilfe“).
    Wenn es mal ganz leise ist, kannste den Erich (Honecker) in seinem Grabe lachen hören.
    Zitat Hans-Georg Maaßen, von dem man halten kann was man will:
    „Dreißig Jahre nach der Wiedervereinigung sind wir näher an der DDR, als je zuvor.“
    Ideologisch sowieso und immer mehr auch wirtschaftlich!
    Personlich bin ich mehr als enttäuscht, seit ca. 20 Jahren gehen wir immer schneller in eine falsche Richtung.

  6. Bisher habe immer gesagt: Die armen Sparer, sie werden enteignet, während ihr Geld auf dem Konto liegt. Aber nun kommt es doch wohl anders, denn sie werden ihr Geld abholen müssen, um damit ihren heutigen Lebensstandard noch einige Zeit finanzieren zu können. Bevor sie (wie von den Grünen propagiert) auf den Lebensstandard von 1978 zurückgeworfen werden. Die nicht auf Erspartes zurückgreifen können, müssen sich schon mal gleich auf die Reise Richtung 1978 machen.

    Viele Grüße aus Andalusien Helmut

  7. In den USA werben Bundesstaaten um deutsche Industrieunternehmen. BASF hatPläne und auch VW !! denkt darüber nach. Man stelle sich dann den Firmensitz in den USA vor !
    US Rechnung geht auf

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Weitere Nachrichten

Meist gelesen 7 Tage