Finanznews

Trotz hoher Inflation und aggressiver Fed Inflation und Fed: Warum die Aktienmärkte nicht fallen wollen! Videoausblick

Die Inflation viel höher als erwartet, die Fed wird bei der nächsten Sitzung Ende Juli die Zinsen um mindestens 0,75% anheben – aber dennoch können sich die Aktienmärkte gut halten und verzeichneten am Freitag sogar deutliche Gewinne. Warum fallen die Aktienmärkte nicht weiter bei so negativen Daten zur Inflation? Warum reicht es schon für eine Rally, wenn die Meinung sich duchsetzt, dass die Fed nächste Woche die Zinsen wohl doch nur 0,75% statt 1,0% anheben wird? Die Antwort lautet: Aktienmärkte, die bei schlechten Nachrichten nicht fallen, tendieren dazu, zu steigen. Hauptgrund dürfte die extreme Positionierung an den Märkten sein: alles sind abgesichert für einen weiteren Kurssturz und müssen diese Absicherungs-Positionen derzeit eindecken. Eine Art short-squeeze. Für Europa beginnt eine wichtige Woche..

Hinweise aus Video:

1. Absturz des Euro: wirklich nur „scheinschwach“, wie „Spiegel“ meint?

2. S&P 500: Die Fed, die US-Wirtschaft und die Rezession



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

2 Kommentare

  1. Wie immer trifft M. Fugmann den Nagel auf den Kopf, vielen Dank für die ungeschminkte Wahrheit. Der Spiegel ist für wirtschaftspolitisch interessierte Menschen schon seit Jahrzehnten ein NOGO und wer sich politisch wirk-lich informieren will, der meidet den Spiegel wie die Pest. Früher nannte man solche Schreiberlinge Hof-schranzen, heute erfreuen sich diese Postillen gerade deswegen auch der staatlichen Förderung und genauso vertrauenswürdig sind sie.

  2. Der Spiegel, spiegelt schon lang nicht mehr, er is halt……….
    Im Spiegel sieht sich keiner, weil offenkundig, der Spiegel trüb geworden ist.
    Gerne hab ich in den Spiegel geschaut.
    Aber bei der Kuweitkrise war Schluss.
    Ja die Experten schauten in den Spiegel und sagten.
    Oh Gott, die brennenden Ölfelder, können nicht gelöscht werde, um Gottes Willen, Katastrophe, Weltuntergang das Ende ist Nahe. A bisserl von mir übertrieben.
    Amerikaner löschten mit Bömbchen die Sache, erledigt.

    Seit langem habe ich einen neuen Spiegel, der spiegelt die Sachen sehr gut, er heisst FINANZMARKTWELT.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage