Indizes

Inside Riße (VIDEO): Antwort an alle Kritiker + Marktausblick

Ich habe mich heute mal wieder den Kommentaren gewidmet. Auch gibt es viele Fragen, warum ich mich nicht zu allen Börsenthemen täglich äußere. Daher möchte ich mich an dieser Stelle an die Kritiker meiner Videos...

Von Stefan Riße

Ich habe mich heute mal wieder den Kommentaren gewidmet. Auch gibt es viele Fragen, warum ich mich nicht zu allen Börsenthemen täglich äußere. Daher möchte ich mich an dieser Stelle an die Kritiker meiner Videos wenden – und ja, es gibt jetzt auch noch meine Meinung zur aktuellen Marktlage…



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

17 Kommentare

  1. Oh da hat jetzt aber einer mal ausgeteilt.
    Wenn man dieses Jahr anschaut, hat er aber durchaus Recht.
    Und wo er auch Recht hat, keiner wird gezwungen, diese Videos zu schauen.

  2. Lieber Herr Risse, einfach so weitermachen. Ihre Kommentare sind eine Wohltat im Vergleich zu anderen. Vielen Dank dafür.

  3. Das ist doch geil hier. :) Hier laufen nicht nur Ja-Sager rum. nein hier geht man sogar, intern mit Stoffbällen aufeinander zu. :)
    Ich finde das gut so, macht die ganze FMW nur interessanter.

  4. ..mit diesen Videos ist es wie mit dem Affen, der immer wieder unter den Stein schaut….. https://www.youtube.com/watch?v=c9ajpI8VCIE, man möchte nicht hingucken, tut es aber immer wieder… ;o))

  5. Avatar
    Schleswig-Holsteiner

    Ihre Kommentare gefallen mir in Form und Inhalt sehr gut, Herr Riße ! Und ich verstehe auch damit umzugehen.
    Vielen Dank dafür und bitte machen Sie weiter.

  6. Quieeetsch…..!
    Da behaupte noch jemand Wirtschaftsjournalismus sei staubtrocken und öde .
    Ich kann nicht mehr……

  7. Jetzt scheint es soweit zu sein.

    Die Jahresendrally beginnt, der DAX ist aktuell schon 10 Punkte im Plus.

    Bis 12.000 fehlt also nicht mehr viel und wir haben ja noch 30 Tage Zeit:)

  8. „Auf welcher Basis wir Pessimisten uns eigentlich abfeiern“?
    Ja..äh… mmmmhhh….ja auf welcher???
    Hat jemand ne Idee?

  9. Lieber Herr Risse,
    vielen Dank für Ihre Videos, bitte machen Sie weiter so.

  10. Na, dann doch auch was schriftliches von mir vorab. Besten Bank an alle, die positive Worte fanden. Ich dachte mir auch schon, dass bei stetig über 1.000 Views nicht alle es nur schauen, weil sie es schlecht finden. Schreiben tun meist die, die sich beschweren.
    Und nicht traurig oder böse sein, wenn mal kein Video kommt. Manchmal gibt es nichts zu sagen und warum dann ihre Zeit stehlen.

    1. Herr Risse, ihre Videos finde ich schon interessant, aber früher fundamental fundierter und sie müssen schon zugeben, dass sie letztes Jahr um diese Zeit auch schon long waren und da stand der Dax bei 11400! Danach gings recht zügig runter auf 8700. Das heißt „shorties“ liegen immer noch vorne, selbst wenn sie nicht ausgestiegen wären in der langen Zeit, wo sich der Dax nun qualvoll hochgeschleppt hat.
      Dieser Anstieg ist nicht impulsiv und fand unter geringeren Volumen statt. Und das ist mEn entscheidend.
      Ich denke, sie haben sich mittlerweile zu sehr von der Notenbankeuphorie anstecken lassen und betrachten die Sache zu einseitig aus finanzpolitischer Sicht. Denn aus dieser Sicht dürfen die Kurse nicht fallen. Konjunkturell und geopolitisch gibt es jedoch begründetet Zweifel an einer anstehenden Jahrhunderthausse. Und auch charttechnisch. Zumindest nicht vor einem weiteren Rutsch unter die 8700. Der Anstieg seit 8700 ist korrektiv. Es gibt viele Wellen-Überschneidungen, so dass sich eine schöne bearishe Flagge gebildet hat. Das 62er Retracement wurde erreicht. Die „Last line of defense“ liegt im Bereich 10950. Das bedeutet wir sind nun in einem entscheidenden Bereich. Ich weiß, dass sie nicht viel von Charttechnik halten (habe ich früher auch nicht), aber immer mehr Marktteilnehmer orientieren sich daran. Und aus eben dieser charttechnischen Sicht wird nach Abschluß dieses korrektiven Musters ein weiterer Schub nach unten kommen unter 8700. Wie weit drunter läßt sich wiederum nur spekulieren oder mit Hilfe von Fibonaccios versuchen zu bestimmen, wenn der Abschluß der Aufwärtskorrektur beendet und bestätigt ist. Aber die 7500 könnte schon erreicht werden. Ich weiß nicht, ob man die ganze Strecke handeln will oder kann. Es wird ja auch nicht linear gehen, aber man sollte zumindest vorsichtig mit langfristig orientierten Long-Aktien-Investments sein und sein Pulver nicht vorzeitig verschießen, denn es wird wieder viel günstigere Einstiegsgelegenheiten geben als aktuell. Nämlich dann, wenn keiner mehr was von Aktien wissen will, auf beiden Seiten des großen Teiches. Schauen sie sich einfach mal das große Bild an. Schaden kann es ja nicht. In diesem Sinne weiterhin viel Spaß und Erfolg. Enjoy Life!

  11. Hallo Herr Risse,
    gut gefällt mir bei Ihnen, dass Sie grundsätzlich eher „bullish“, also Optimist sind.
    Eigentlich sollt man meiner Meinung nach in der Finanzindustrie nur auf steigende Kurse setzen können – „short“ finde ich allgemein destruktiv, wer „short“ geht, erwartet nicht nur das Negative, letztendlich erhofft er es auch, um zu „gewinnen“.
    Wenn zu viele das Negative (Schwingungen ;) erhoffen, kann das nicht gut sein.
    Was mir gar nicht bei Ihnen gefällt, ist Ihr Toptrader-Konto bei A…do.
    Computerprogramm hin oder her, ein Trauerspiel, das meiner Meinung nach unter Ihrem Namen dort abläuft, – so sollten Sie das niemals weiter laufen lassen.
    Skrupel sind manchmal durchaus wünschenswert!

  12. Sehr geehrter Herr Riße!
    Gut gebrüllt, sagen Sie ruhig Ihre Meinung.
    Ich denke Ihre Markteinschätzung hat Ihre Berechtigung, die von Herrn Fugmann aber auch, es kommt halt immer auf den Betrachtungszeitraum an.
    Großes Lob und Gruß aus Wien
    P.S. Für Herrn Fugmann Hofer und Öxit paßt nicht zusammen!

  13. Sie sind in Ordnung, Herr Riße. Ich danke ihnen für ihre Kommentare, denn Undank ist der Welten Lohn….

  14. Na, da gibt es doch noch ein paar Leute, die dem geschundenen Herrn Riße das Händchen halten. Es werden aber wohl nicht die sein, deren Geld er in verantwortungsloser Weise in seinem kürzlich liquidierten Fonds verbrannt hat und wohl auch nicht seine Follover auf ayondo, denen er seit 1,5 Jahren nur Verluste als Trader beschert. Ich aber bleibe Herrn Riße als Hörer und Leser treu, denn er ist seit Jahren der beste Kontraindikator, den ich kenne. Herr Riße nutzt sich aber offenbar auch selbst als Kontraindikator, weil er in seinem ayondo-Konto im DAX seit längerem short ist!!! Man sehe und staune. Wahrscheinlich glaubt er, es geht doch erst noch mal runter, bevor es dann nach Weihnachten richtig auf die 12.000 Punkte zukracht. Erstaunlich ist für mich, dass es ihm gar nicht peinlich ist, sich immer wieder unglaubwürdig zu machen.

  15. Hallo Herr Risse,

    genau, lassen Sie sich nix von der Bande da draußen sagen, richtig so !
    Was beim Markt auffällt, ist , dass der Öl-Preis steigt, während der Bondmarkt abverkauft wird. Gold, Silber lassen wir mal unter den Tisch fallen…

    Ziehen Sie ihre eigenen Schlüsse daraus…

    VG

    Marko

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage