Indizes

Inside Riße (VIDEO): Das sind Kaufkurse

Nach Brexit und Trump haben wir auch diesmal in Italien Kaufkurse. Denn das Scheitern des Referendums war bereits erwartet worden. Mario Draghi wird nicht zulassen, dass Italien Auslöser der nächsten Krise wird. Jetzt müssen wir im Dax durch die immer...

Von Stefan Riße

Nach Brexit und Trump haben wir auch diesmal in Italien Kaufkurse. Denn das Scheitern des Referendums war bereits erwartet worden. Mario Draghi wird nicht zulassen, dass Italien Auslöser der nächsten Krise wird. Jetzt müssen wir im Dax durch die immer noch nervige 10.800 durch…



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

46 Kommentare

  1. würde mal sagen das waren Kaufkurse am Freitag jetzt hoffen alle auf die EZB am Donnerstag….dann haben wir evtl. wieder ein fait a complis oder auch nicht…..könnte dann aber runter gehen

  2. Was raucht der Typ? unglaublich, EU Zone in good shape. Mich hat es umgehauen von meinem Stuhl.

    1. naja erstmal liegt er ja richtig…die Börsen werden evtl. erst wieder panisch wenn es Neuwahlen in Italien gibt und Beppe Grillo droht…..das wird aber wahrscheinlich vermieden werden können

  3. Möchte da mal an die Gaps erinnern, das vom 8. Juli 2016 auf den 11. Juli 2016 (9627 – 9721) und 12. Februar 2016 auf den 15. Februar 2016 (8984 – 9080). Bei aller Hoffnung auf eine Rally, sollte man das im Auge behalten.

  4. Was stimmt mit diesem Menschen nicht ?? War doch so offensichtlich dass heute nur die EZB gepushed hat und schon kommt der risse aus seinem Loch und reden von kaufkursen. Also entweder fmw nimmt ihn von der Seite oder ich bin weg, es reicht

  5. Ich schätze Sie Herr Risse schon seit langem und finde Ihre Beiträge immer hochinteressant.
    Nur was sie über Italien sagen, zeugt meiner bescheidenen Meinung nach von völliger Unkenntnis.
    Bereisen Sie doch bitte das Land ein paar Wochen und schauen Sie sich an, was dort läuft.
    Ich glaube Sie würden nicht mehr von Kaufkursen sprechen.
    Italien ist nicht Zypern oder Griechenland, es ist
    „systemrelevant“, zu gross, da hilft kein Draghi mehr.
    Mit dem Brexit oder Trump ist das absolut nicht zu vegleichen.
    Wirkliche Kaufkurse gibt es, wenn das Land ausgetreten
    ist, aber dann haben wir andere Sorgen, als den Dax.

    1. Ja, von Italiens Wirtschaft hat Herr Riße offenbar nicht wirklich viel Ahnung.

  6. Zumindest hat er seine Linie:-)
    Wahrscheinlich Long-Predigen und selber shorten, hahaha…

  7. Ich will hier nicht den Oberlehrer spielen, aber etwas respektvollere Töne dürfen es schon sein.
    Auch ich teile die Meinung von Stefan Riße nicht, aber deswegen muss ich nicht unsachlich werden.
    Er hat ja qualifizierte Gründe für seine Meinung, nur teile ich persönlich nicht.
    Aber allen Kritikern, genau wie denen spiegelverkehrt von Markus Fugmann, möchte ich auf den Weg geben, dass eine Kritik auf eine öffentlich geäußerte Meinung einfach ist, aber stets transparent nachvollziehbar eine Meinung über die zukünftige Entwicklung abzugeben, ist eben sehr schwer
    Dennoch macht Stefan Riße sich angreifbar, weil er stets bei Aufwärtsbewegungen fast euphorisch äußert, zumindest in den Überschriften.
    Ich erinnere mich an Kommentare zuletzt bei 10.800 wie „einfach genießen“
    Da muss er sich dann auch nicht wundern, wenn das zurückkommt.
    Aber das sollte man besser mit Ironie und Humor regeln, als mit Agressivität

  8. Hr. Risse samt seiner Kommentare würde ich nicht empfehlen. Sein Fonds wurde in diesem Jahr nach hohen Verlusten geschlossen, s. http://www.fondsprofessionell.de/news/vertrieb/headline/risse-fonds-abgewickelt-bin-als-portfoliomanager-gescheitert-124818/

    1. Das ist ja echt mal interessant – Danke für den Link!

  9. In der postfaktischen Welt, in der die Manipulation der Märkte der Normalfall ist, heisst es, immer das Gegenteil dessen zu tun, was die (ökonomische) Vernunft vorschreibt. Also: Aktien rauf, Gold runter. So werden die Experten zu Clowns und umgekehrt – und alle klatschen sich auf die Schenkel – solange es gut geht. Und hinterher werden sie dann vom Rezeptionisten gefragt: Wollen Sie das Zimmer zum Übernachten – oder zum Springen.

    1. die aber so schlau waren und den Verfall der Märkte messerscharf analysiert haben sind dann wohl schon lange vorher gesprungen

      1. …durchaus eine interessante Theorie, warum Verstand und Logik aussterben, der allgemeine IQ rückläufig ist und die Narren an der Macht sind.
        Im Übrigen: Springen wird (historisch) erst aktuell in Im Crash, der die Depression einläutet…

        1. …mit Ausnahme der Banker, die springen heute schon, gemäß „Theorie“ dann die Rationaleren…

          1. hat nicht Kostolany mal gesagt „die Dummheit an den Märkten ist oft größer als meine liquiden Mittel“ oder so ähnlich?

  10. Ist niemanden aufgefallen dass jedes Mal wenn sich der Markt entgegen seines Long Fetisch bewegt er keine Videos postet ? Sein völlig fundamentalbefreiter einbahn-longitudinalismus disqualifiziert ihn komplett als jemand der Ahnung hat

  11. Immer diese Selbst-Beweihräucherung. Wenn die Kurse fallen, meldet sich Herr Riße nicht, steigen sie dann wieder, sagt er „Seht ihr, ich wusste es!“ Auf welcher Basis feiert der Mann sich da eigentlich immer ab? Langsam wird es lächerlich.

  12. asd

    Wenn ich das allerdings lese, dann bin ich fassungslos.
    Denn sein Start hier bei FMW war ja wohl danach.
    Und da meine ich mich an , sagen wir mal vorsichtig ,sehr selbstbewusste Kommentare aus dem Porsche heraus.
    Wenn das also stimmt, dass er direkt vorher die ihm vertrauensvollen überlassenen Anlagegelder halbiert hat, wie du das hier eingestellt hast, dann hier mit solchen Auftritten kommt, dann möchte ich meine Gedanken dazu hier lieber nicht niederschreiben…..
    Das würde natürlich nicht nur ein deutliches Licht auf die Kompetenz, sondern vielmehr auf den Charakter werfen.
    Wie gesagt, wenn es denn so stimmt.

    1. Ja, es stimmt! Und in der Tat wirft sein Verhalten ein deutliches Licht auf seinen Charakter. Ganz leise Töne von seiner Seite wären angebracht. Aber man lese einmal nach, wie großspurig er über den Investor-Verlag seinen neuerlichen Börsendienst INSIDE RISSE zu vertreiben versucht. Herrn Riße ist nichts peinlich und es scheint mir, er braucht dringend Geld.

  13. Und das Buch, was er so großartig verkauft hat, war ja wohl auch an der Realität vorbei.
    „Die Inflation kommt“ aus 2010.
    Wir wissen alle, dass sie bis heute, wir schreiben das Jahr 2016 , nicht kam !

    Naja, ich höre jetzt lieber auf, bevor ich mich richtig ärgere

    1. Aber wenn 2035 die Inflation kommt, dann wird Herr Riße auf sein Buch aus dem Jahre 2009 verweisen und sich brüsten, wie treffsicher er das vorausgesagt hatte.

  14. ……danke asd, sehr interessante Info!!!! Wäre eigentlich in der Verantwortung der FMW-Redaktion und auch natürlich von Herrn Riße selbst, das hier einzustellen……VG

  15. Ich verstehe nicht warum ein Fugmann der so kompetent ist sowas gegenteiliges auf seiner Seite duldet

    1. das ist doch ganz gut wenn man zwei Meinungen hört….evtl. ist Fugmann kompetenter aber er liegt nun mal gerade falsch

      1. Selbst wenn das idiotische hochgeprügle noch über 11k gehen würde würde er nicht falsch liegen

        1. also wenn Fugmann das tradet was er hier von sich gibt liegt er brutal auf der falschen Seite genauso wie Klartext Florian Homm ist nun mal so …wenn man seit 10400 short ist und der Dax wird über 11k geprügelt macht man nun mal heftig Miese

          1. @verinet, also aktuell ist der Dax bei 10637, nicht über 11.000…

  16. Man kann Herrn Riße kritisieren, aber nicht beleidigen, das geht nicht. Man begibt sich damit auf unterste Ebenen. Einer der seine Erfahrung und sein Wissen
    hier zur Verfügung stellt, verdient das nicht.

  17. Marc

    jetzt mal nicht so allgemein.
    Welche Beleidigung meinst Du ?

    1. z.B. „sein Verhalten wirft ein deutliches Licht auf seinen Charakter“ oder „was raucht denn der?“…das sind für mich Beleidigungen oder einfach Probleme mit der Kinderstube.

  18. Herr Riße ist eben immer der Buhmann. Erst recht wenn die Kurse steigen. :D

    Wäre im übrigen auch langweilig, wenn auf FMW alle der selben Meinung wären….

  19. Das mit dem „Rauchen“ habe ich ebenfalls bereits moniert.
    Das mit dem „Charakter“ würde ich mir inhaltlich mal genauer ansehen.
    Du musst den Bezug schon richtig herauslesen.
    Es bezog sich auf das Verhalten, dass er offensichtlich (sofern der Artikel denn stimmt) 2015 massiv Anlegergelder „verbrannt“ hat und dann ab 2016 hier bei FMW auftaucht und selbstgerechte Videos aus seinem Porsche einstellt.
    Und das ist eine Frage des Charakters.
    Also bitte richtig lesen.
    Es gibt auch kritische Töne , die auf Inhalten basieren bzw ihre Berechtigung haben.
    Nur nach Schlagwörtern zu blicken, ist da nicht ausreichend

  20. @hendrik
    noch etwas: Nichts für ungut, aber was kann denn der
    Porsche dafür??

  21. Avatar
    Schleswig-Holsteiner

    Herr Riße hat sich klipp und klar zu seinem Versagen als Fondsmanager bekannt und entschuldigt, so etwas nenne ich charaktervoll und ist leider die ganz große Ausnahme. Wer von euch hat denn bei seinen Investments noch nie in die Scheiße gegriffen ? Wer in Fonds investiert ist nicht nur selber schuld, sondern geradezu infantil, so er an garantierte Gewinne glaubt.
    Nebenbei: Wenn ich dieses Jahr so richtig rekapituliere liegt Herr Riße im Vergleich zu dem sehr geschätzten Markus `the bear` Fugmann besser im Rennen, oder ?
    So, jetzt alle einmal ganz tief durchatmen und auf ein Neues !

    1. Damit hat er definitiv Rückgrat bewiesen. Nach Fehlschlägen rappelt man sich wieder auf, lernt daraus und macht es besser. Verlierer hingegen bleiben liegen und geben auf.

  22. @Masud79
    Hat Herr Riße eindeutig erklärt, warum er h i e r am Freitag nicht berichten konnte.
    Und in vorherigen Videos erklärte er, warum er nicht jeden Tag postet, wenn sich sowieso an der Ausgangslage nichts geändert hat.
    Und stur ausnahmslose Long-Empfehlungen gibt er auch nicht sondern er riet sogar zwischendurch zum Shorten. Lediglich seine gedachte Trendlinie zeigt längerfristig nach oben.

    @Schleswig-Holsteiner
    Sie haben Recht.
    Wer es anders sieht, hat m.E. diesbezüglich eine gefilterte Wahrnehmung, womöglich weil er anders positioniert als es ihm lieb ist oder sonstwas.

    Die große Erfüllung ist für die mutmaßliche Grundhaltung Herrn Fugmanns auch noch nicht dauerhaft eingetreten. Und das, obwohl seine stichhaltigen Hintergrundberichte genug Anlass geboten hätten, dass der DAX schon längst in Richtung 5000 abtaucht. Aber seine Zeit kann genau so gut noch kommen.

    1. @alle.. im grunde stellen doch alle kommentare die position des authors da… zu dem gegebenen zeitpunkt… es ist wenig sinnvoll darüber zu streiten… man sucht sich lieber eine eigene meinung und versucht die jeweiligen anderen argumente zu verstehen oder zu hinterfragen… dann ist man am schluss nur selber schuld und muss die nicht bei anderen suchen… und nach und nach, kommt die erkenntnis näher..

      1. Ja, man braucht beide Seiten der Medaille, um eine Vorstellung vom Ganzen zu bekommen.

  23. @Schleswig und andere

    Völlig sinnfreie Beiträge, die nur zeigen, dass ihr nicht richtig gelesen und verstanden habt.
    Es geht nicht darum, ob jemand mal daneben liegt.
    Genau das habe ich am Anfang der Debatte betont, um Stefan Riße in Schutz zu nehmen.
    Bei der Kritik meinerseits weiter unten geht es um etwas ganz anderes.
    Aber wer nicht Willens (bzw es intellektuell nicht hinbekommt )ist dies zu begreifen, dem ist nicht zu helfen.
    Da macht es auch keinen Sinn, wenn ich es nochmals im Detail aufschlüssele.

    1. Ihre ethischen Moralvorstellungen in allen ehren. Es wäre ja (vielleicht) schön, wenn die Menschen so wären.
      Aber genau so sind sie eben (leider) nicht. Oder hätten Sie ein Beispiel, dass es anders läuft.
      Selbst Obama geht jetzt nicht aus Demut ins Kloster, weil der Friedensnobelpreis bekommen hat und dennoch unendlich viel Leid über Millionen Menschen gebracht hat.

      Hätte Herr Riße sich mit Fahrrad (aber bitte kein Markenrad) filmen sollen? Oder am Besten gar nichts mehr tun und Hartz beantragen?
      Wie gesagt, an und für sich sehr lobenswert, dass Sie so hehre Grundsätze haben. Aber ich fürchte, dass Sie die auf diesem Planeten in der Realität nur sehr selten vorfinden werden.
      Zumal Sie selbst ja sogar erst noch fragen müssen ‚welche Beleidungen ein Forist denn konkret wohl gemeint hätte‘.
      Also, wer die Kommentare als Ganzes gelesen hat und dabei nicht merkt , dass diese im Tenor beleidigend sind (nicht im strafrechtlichen Sinne), dem nehme ich auch nicht ab, dass er seinerseits auf die Gefühle seiner Mitmenschen Rücksicht nimmt – was er von Herrn Riße erwartet.

      Und an @alle aus meiner sicht übers Ziel hinausschießenden Kritiker:
      Herr Riße hat es oft genug wiederholt. Niemand wird
      g e z w u n g e n sich seine Videos anzuschauen.

      1. Lieber Gerd, Sie haben leider auch nicht verstanden, worum es eigentlich geht.
        Wenn berechtigte Kritik deutlich zum Ausdruck kommt, erscheint die Gutmenschen-Fraktion, nimmt die Täter in Schutz und maßregelt die Opfer und das oft auch noch ohne irgendwelches Hintergrundwissen.

        1. Hallo, Walter Schmid.
          Ich könnte jetzt auch wieder versucht sein, mich noch deutlicher zu erklären. Aber es würde am Ende doch wahrscheinlich so sein, dass der eine Mensch es so sieht und der andere halt etwas anders.

          Eines würde ich allerdings gerne zurechtrücken.
          Ich möchte auf gar keinen Fall zu den Gutmenschen gezählt werden.

          Bei dem was ich unter Gutmenschen verstehe, bin ich stolz drauf, ein Schlechtmensch zu sein.

  24. Also, ich wollte das in schriftlicher Form ja eigentlich nicht kommentieren. Doch ich kann das ja nicht immer weider in den Videos tun, weil die Mehrheit der regelmäßig über 1.000 Zuschauer diese Diskussionen wahrscheinlich nicht mitverfolgt. Aber ich muss sagen, dass ich doch schwer beeindrucklt bin, zu wieviel Polarisierung meine kurzen Kommentare führen. Ich bedanke mich bei allen, die hier Dinge auch gerade rücken. Was den Fonds betrifft, stimmen die Zahlen und war dies wirklich ein großer Mißerfolg. Ich habe mich dazu aber ausführlich erklärt und tatsächlich auch entschuldigt, wie hier geschrieben. Und ein Börsianer hat immer gute und schlechte Phasen.Er muss deshlab nicht für immer verstummen. Sonst gäbe es hier wohl auch kaum mehr Kommentatoren :-) Ich habe in der Zeit des Fondsmanagements eine sehr schlechte Phase erlebt, die sich durch die öffentliche Kritik dann selbst verstärkt hat. Zuvor hatte ich nachgewisen durch Testat großen Erfolg von 2007 bis 2012. Alle Jahre waren positiv. Dennoch habe ich die Konsequenz gezogen und mich daher aus der Vermögensverwaltung zurückgezogen. Ansosnsten gilt: Meine Kommentare hier kann man schauen, muss man aber nicht. Doch, dass ich so unglaublich schief liege, ganz ehrlich, dass können nur Leute behaupten, die es tatsächlich tun und denen, es ein Dorn im Auge ist, dass es nun trotz der kaputten Welt nach oben geht. Das Problem bei meinen Kommentaren ist, dass man nicht jedes mal seine langfristige Sicht wiedergeben kann. Auch ich sehe irgendwann eine große Bereinigung allerdings nach wie vor durch Inflation. Doch es funktioniert einfach nicht, undifferenziert nur auf Gold und fallende Kurse zu setzen bis dahin. Diejenigen, die es tun und dann jahrelang verlieren, müssen sich dann irgendwelchen Verschwörungstheorien hingeben, weil sie den eigenen Fehler nicht ertragen. Dabei geht es einfach nur darum, den richtigen Zeitpunkt zu finden. Und solange das Notenbankgeld nicht zu Inflation führt, wird es den finalen Crash nicht geben. Denn im Papiergeldsystem sind die Notenbanken omnipotent. Natürlich kann Draghi Italien auch retten, das ich nicht so positiv sehe. Habe ich auch nicht gesagt. Aber die EZB kann auch für 800 Milliarden im Monat Wertzpapiere kaufen, sich an Banken beteiligen etc. Oder wer erklärt mir, warum das nicht geht. Kommen sie nicht mit dem Mandat. Da sind nun schon so viele Dimnge passiert, die vor Jahren viele für unmöglich hielten rechtlich. Wenn der politische Wille da ist, dann geht das. Es gibt ja keine Golddeckung der Währung mehr. Und sie werden es tun, wenn nötig. Der Showdown kommt dann irgendwann, aber noch nicht jetzt, wie es aussieht. Und bis dahin werden die Aktien wohl weitersteigen in Wellenbewegungen, wie seit Beginn dieser Epoche des überproportionalen Geldmengen- und Verschuldungswachstums in den 80er Jahren. So sind meine Kommentare einzuordnen.
    Beste Grüße
    Stefan Riße

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage