Folgen Sie uns

Indizes

Inside Riße (VIDEO): Der Trump-Dax

Gestern wurden gleich zwei Gaps im Dax geschlossen, dank Donald Trump! Mein Optimismus bleibt, auch wenn es mal Rückwärtsschritte gibt. Ein neuer Anstieg im Dax wäre dann „Gap-frei“…

Redaktion

Veröffentlicht

am

Von Stefan Riße

Gestern wurden gleich zwei Gaps im Dax geschlossen, dank Donald Trump! Mein Optimismus bleibt, auch wenn es mal Rückwärtsschritte gibt. Ein neuer Anstieg im Dax wäre dann „Gap-frei“. Ich glaube am Ende des Tages wird in den USA die Vernunft siegen, auch wenn ich beim Brexit-Vote falsch lag. Heute Abend steht die Fed-Entscheidung an. Mehr im Video…

https://youtube.com/watch?v=HPYrU-DYqFM%3Frel%3D0

24 Kommentare

24 Comments

  1. Avatar

    gerd

    2. November 2016 09:57 at 09:57

    Ja, Herr Riße ist für wahr von größerem Optimusmus geprägt als manch andere. Ist auch kein Wunder, es gibt immer was zum Freuen.

    Entweder der Dax steigt im Hinblick auf eine Jahresendralley – das ist gut. Oder die bösen Gaps wurden endlich geschlossen – das ist auch gut. Dass der Dax dann noch ein paar Pünktchen tiefer ging als für die Gap-Schließung erforderlich, ist nebensächlich. Denn ein paar hundert Punkte tiefer gibts doch bestimmt auch noch ne Kurslücke.

  2. Avatar

    flyingwilli

    2. November 2016 10:10 at 10:10

    Es ist doch ganz simpel mit den Kommentaren des Herrn Riße: Betrachten wir das ganze doch einfach genauso wie die Markteinschätzungen von Goldman Sachs….. ;o))

  3. Avatar

    Sprenzi

    2. November 2016 10:22 at 10:22

    Leute, Ihr seht das zu eng. Die Jahresendrally kommt! Sie startet genau am 31.3.2018.. Erfolgreiche Trader halten ihre Posiitionen immer über einen längeren Zeitraum, wenn’s sein muss, auch drei Jahre! Also letztlich hat Herr Riße doch recht, weil es einen Kurs, der immer nur fällt, überhaupt nicht gibt, sonst würde der unten durch den Monitor fallen und das ist technisch einfach nicht möglich :-)

  4. Avatar

    Lossless

    2. November 2016 11:00 at 11:00

    Unfassbar was manche Analysten so von sich geben… Eine super Empfehlung für Ihren Börsenbrief ist dies hier bestimmt. (lol) Ich habe letzte Woche, mal so ganz nebenbei einige Marken genannt (weil ich Lust hatte) und wurden erreicht… Nun Herr Riße und ich bin kein Analyst. Finden Sie den Fehler. Im übrigen, wann ist man ein Analyst und was zeichnet Ihn aus? Was muss man mitbringen um sich Analyst zu nennen? Ich kannte Herrn Kostolany auch aber nur das macht einen nicht zum Analysten. ;-)

    • Avatar

      Sprenzi

      2. November 2016 11:35 at 11:35

      @Lossless: Analyst zu sein ist nicht erstrebenswert, denn der erste Teil der Bezeichnung enthält das Wort „Anal“, als für den A …. Schauen wir unsere Charts an, dann wissen wir, wo’s lang geht und wir stellen völlig unkompliziert fest: Der Markt hat immer recht!

      • Avatar

        Lossless

        2. November 2016 11:57 at 11:57

        Unser Analyst im Haus legt immer eine Punktlandung hin zu 90% (Punktgenau). Er steht nicht in der Öffentlichkeit, macht einen sehr besonnen Job, äußert sich täglich zum Markt, sagt Ereignisse voraus, spricht mahnende Worte, stellt sich nie in den Vordergrund, würde niemals einen Börsenbrief veröffentlichten und schon gar nicht sich vor die Kamera stellen und wohl das WICHTIGSTE er kann Fehler eingestehen und würde sich niemals rausreden wenn es mal vorkommt (dies ist selten der Fall).

        • Avatar

          Sprenzi

          2. November 2016 12:27 at 12:27

          @Lossless: Ich geb’s durchaus zu: Ausnahmen bestätigen die Regel. Doch selbst ein George Soros hat sich schon geirrt. Aber der setzt wenigstens Stopps ;-)
          Einen erfolgreichen Tag wünsche ich.

  5. Avatar

    Masud79

    2. November 2016 11:02 at 11:02

    Nur noch lächerlich was er verzapft… übrigens Danke Herr risse gestern mal wieder für die perfekte Kontraindikation

  6. Avatar

    GN

    2. November 2016 12:00 at 12:00

    ……Leute, verschreckt mir hier den Riße nicht……:-(

    • Avatar

      Nobbi

      2. November 2016 12:17 at 12:17

      stimmt. Es würde der Comedy Teil von FMW wegfallen… Man will doch den Lesern viel bieten!
      Herr Riße macht doch einen guten Job. Er sagt immer es geht hoch. Und wenn es irgendwann mal hochgeht sagt er.. „Ich habs euch doch gesagt!!!!!!“
      Vorallem seine Daily Videos kann er sich schenken.. wenn man Ihm nach TRADET wäre man schon längst Pleite.. und wenn ich konservativer Aktien/ETF Investor bin, brauch ich keine Daily Analysen von Riße mir anschauen.. also ist glaub ich der Comedy Aspekt im Vordergrund und das ist Herrn Riße auch bewusst. Er spielt das Spiel nur gerne mit und strengt sich bestimmt immer an nicht zu lachen bei den Videos.

    • Avatar

      gerd

      2. November 2016 12:27 at 12:27

      Ich wollte mit meinem Eingangskommentar Herrn Riße übrigens auch nicht verschrecken. Ich wollte nicht mal groß kritisieren sondern lediglich meine Sticheleien hinsichtlich seiner (von mir so empfundenen) GapManie erneut loswerden.

      • Avatar

        Lossless

        2. November 2016 12:34 at 12:34

        @Gerd Unser Analyst hat das Wort „Gap“ noch nie in seinen Mund genommen. Es interessiert ihn schlichtweg nicht. Und wenn er sich die Videos so ansieht, schüttelt er nur mit seinem Kopf.

  7. Avatar

    Oliver

    2. November 2016 12:57 at 12:57

    Letzte Woche hieß es noch Bärenfalle. Ich erklärte, dass wir keine Bärenfalle sehen, sondern einen Pullback um anschließend tiefer zu gehen zumal Trump bei Gott nicht aus dem Rennen ist. Gesagt, getan. I am to please. Ich habe heute mal meine Shorts eingedeckt und werde die nächste Erhohlung wieder shorten. Trump macht das Rennen. Read my lips and thank me later!

  8. Avatar

    ET

    2. November 2016 14:31 at 14:31

    Es ist aus meiner Sicht sehr schade, dass Herr Risse sich so entwickelt hat, wie er heute auftritt, argumentiert, andere „für blöd erklärt, nicht mehr zu dem steht, was er mal gesagt hat, Fakten ausblendet und stattdessen z.B. auf seine Erfahrung verweist, usw. , denn eigentlich schätze ich ihn (von früher) sehr und ich höre oder lese seine Kommentare immer noch gern, auch wenn ich auf seine Prognosen nichts mehr gebe. So glaube ich z.B. nicht an die Jahrhunderthausse, die nach Risse schon länger laufen müsste. Auch die „DAX 12000“ werden m.E. dieses Jahr nicht mehr kommen. Dazu äußert er sich nun auch nicht mehr und hält sich an die Politikerstrategie: ein Argument pro oder contra (je nach dem) findet man immer und wenn es kein faktisches gibt, denkt man sich halt eins aus. So einfach ist das.

  9. Avatar

    Marc

    2. November 2016 14:39 at 14:39

    Denke das Unmögliche und du kommst der Wahrheit
    am nächsten.

  10. Avatar

    Ochsenfrosch

    2. November 2016 15:19 at 15:19

    …und irgendwann macht der Fugmannbär aus dem Rißebullen einen Ochsen…:-)

  11. Avatar

    Ochsenfrosch

    2. November 2016 15:21 at 15:21

    Gold steigt,…Daxtitanic sinkt!

  12. Avatar

    Lossless

    2. November 2016 15:30 at 15:30

    Mir geht es einfach nur um die Neulinge, die hier versuchen einen Weg zu finden. Wenn man bedenkt was er so sagt… bin froh das es noch einen Herrn Fugmann und Born gibt die hier wesentlich mehr Fundament haben. Ich finde es immer sehr Schade, wenn Neulinge durch Reden beeinflusst werden und sie dann nachdem sie viel Geld verloren haben feststellen müssen worauf es bei einer Analyse ankommt.

  13. Avatar

    flyingwilli

    2. November 2016 15:54 at 15:54

    Ich bin der Meinung, es sollte Herr Fugmann auch um die Reputation dieser hervorragenden Seite gehen. Hier erhält man viele wertvolle Informationen und auch fundierte Meinungen, lediglich die Kommentare des Herrn Riße fallen leider aus dem Rahmen und trüben den Gesamteindruck.

  14. Avatar

    Mr. Jones

    2. November 2016 16:19 at 16:19

    Die Frage ist nicht wie eine Analyse aufgeht, die Frage ist viel mehr, warum wird der DAX stärker abverkauft als der eigentlich Betroffene Dow Jones? Der DAX ist das Doppelte vom Dow Jones gefallen. Wer Verkauft den DAX so stark und warum? Der Grund ist nicht erkennbar (FED vielleicht). Um 19:00 Uhr wird sich zeigen welche Interessen da Vertreten sind. Mal schauen was kommt!

  15. Avatar

    marc

    2. November 2016 17:09 at 17:09

    Der Markt macht die Nachrichten. Merkwürdig, dass ein Markt plötzlich stark abverkauft nur wegen ein paar Umfragen, die sich dauernd ändern oder wegen
    einer kleinen Zinsanhebung im Dezember, mit der eh schon jeder rechnet.
    Entweder steckt mehr dahinter, wovon wir und unsere viel gelobten Analysten
    keine Ahnung haben oder der Markt (bzw. seine Teilnehmer) ist wirklich dumm, sodass nur Dumme damit Geld verdienen oder Gescheite, die sich in Dumme
    hineinversetzen können.

    • Avatar

      Lossless

      2. November 2016 17:36 at 17:36

      Unser Analyst im Haus hat gestern bei 10.720 gesagt es kommt zu fallenden Kursen (24 Stundenbasis DAX) bis in den Bereich von 10.350 …er sagt es voraus weiß aber nicht durch was es verursacht wird. (Kann alles mögliche sein). Er liest selten Nachrichten oder News er berechnet seine Daten und nur diese zählen für ihn.

      • Avatar

        ET

        3. November 2016 11:59 at 11:59

        und hat er nicht auch letzten Silvester gesagt, dass der DAX bis Februar in den Bereich von 8800 fällt?

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Indizes

Gold & Silber, nächster Rush nach…

Rüdiger Born

Veröffentlicht

am

Gold und Silber erhitzen die Gemüter, das war schon immer so und zwar völlig zu recht. Doch jetzt gibt es neuen Grund, denn eine neue schnelle Bewegung steht an. Ob diese allerdings allen Marktteilnehmern schmecken wird und wie man als Händler auf diese Bewegung sinnvoll reagieren kann, wollen wir uns in diesem Beitrag einmal genauer anschauen, denn die Wahrscheinlichkeiten stehen hier aktuell recht günstig.

Wollen Sie meine täglichen Analysen im „Trade des Tages“ erhalten? Dieses Angebot ist für Sie völlig kostenfrei! Melden Sie sich dafür einfach hier an.

BORN-4-Trading – Trading-Ideen kostenfrei aufs Smartphone! Aktuelle Trading-News, Handelsideen und Trader-Know-how, Rüdiger Born sendet seine Einschätzungen direkt auf Dein Smartphone, entweder als Video- oder Voice-Nachricht oder einfach als schneller Text mit Bild. Welche Märkte kann man handeln, wo gibt es interessante aktuelle Trading-Setups, wo wären Einstiege möglich oder aber Stopps sinnvoll? Brandaktuell, überall und in gewohnt professioneller und spritziger Art. Klicke dazu einfach an dieser Stelle.

Hier klicken, um den Inhalt von YouTube anzuzeigen

weiterlesen

Indizes

Dax: Euphoire abgebaut, die Rally kommt ins Stocken

Immer wieder startet der DAX im Minus, rauscht noch ein wenig tiefer, um sich dann im Tagesverlauf wieder zu erholen. Die Euphorie läßt nach

Stephan Heibel

Veröffentlicht

am

Wir befinden uns weiterhin in der Verarbeitung der Kursgewinne der vergangenen Wochen: Wie angekündigt pendelt der DAX kräftig hin und her, wenngleich diese Bewegung im Wochenvergleich mit +0,8% kaum zu sehen ist.

Immer wieder startet der DAX im Minus, rauscht noch ein wenig tiefer, um sich dann im Tagesverlauf wieder zu erholen. Ich vermute, dass Gewinnmitnahmen zum Börsenstart zunächst für Verunsicherung sorgen, so dass sich ein Abwärtstrend verstärkt, bis dann langfristig optimistisch gestimmte Anleger Aktien einsammeln, denen sie eine rosige Zukunft ausmalen.

So ist das Anlegersentiment diese Woche leicht gegenüber der Vorwoche angestiegen (+0,8 auf 2,0). Auch die Selbstzufriedenheit konnte leicht auf 2,5 zulegen.

Den größten Sprung gab es bei der Zukunftserwartung, die um 1,9 auf 2,8 angesprungen ist. Die Bullen haben also wieder klar die Oberhand. Und besser noch, sie wollen ihre optimistische Überzeugung auch durch Käufe zum Ausdruck bringen: Die Investitionsbereitschaft ist auf 1,4 gestiegen.

Damit hat die Seitwärtsbewegung im DAX der vergangenen zwei Wochen die Partylaune, den Überschwang beseitigt. Eine positive Grundstimmung bleibt. Für die Zukunft sehen Anleger nach diesen zwei Wochen der Bereinigung wieder positiver. Damit haben wir eine konstruktive Entwicklung im Anlegersentiment. Die Euphorie ist abgebaut, es besteht jedoch auf der anderen Seite noch kein Druck für bald steigende Kurse. Die Situation ist derzeit als neutral zu bezeichnen.

Das Euwax-Sentiment der Privatanleger stieg erstmals seit September über Null an: Erstmals spekulieren wieder mehr Anleger auf steigende Kurse, als dass man sich gegen Kursverluste absichert.

Profis, die sich über die Eurex absichern, haben ihre Put-Positionen hingegen hochgefahren: Das Put/Call-Verhältnis zeigt eine gestiegene Absicherungstätigkeit der Profis an.

Dies steht im Widerspruch zu den US-Anlegern, deren Put/Call-Verhältnis weiterhin extrem niedrig ist: In den USA spekuliert man offensichtlich auf eine Fortsetzung der Rallye.

US-Fondsmanager haben ihre Investitionsquote sogar auf das höchste Niveau der vergangenen zwei Jahre gehievt: Über Hebelprodukte ist die Investitionsquote auf 113% des verwalteten Kapitals gestiegen.

Das Bulle/Bär-Verhältnis der US-Privatanleger steht bei 8% und zeigt einen nur noch leichten Bullenüberhang auf. Seit November ist der Bullenüberhang somit von 28% kontinuierlich zurückgegangen. Ein ähnliches Bild gibt auch die AAII-Umfrage unter Privatanlegern der USA wider. Das Bärenlager erhält Zulauf, wenngleich auf niedrigem Niveau.

Der technische Angst und Gier Indikator des S&P 500 zeigt mit 67% eine neutrale Marktverfassung an.

Dax: Interpretation des Sentiments

Sowohl in Deutschland als auch in den USA haben wir eine deutliche Stimmungsabkühlung gesehen, während gleichzeitig der Zukunftsoptimismus angestiegen ist. Eigentlich eine gute Voraussetzung für den nächsten Kursanstieg. Es ist in meinen Augen daher nur die Frage, wann die Rallye beim Dax wieder aufgenommen wird, nicht ob.

Doch das „wann“ lässt sich schwer beantworten. Die USA haben die Amtsübergabe ihres Präsidenten erfolgreich hinter sich gebracht. Nun könnte man meinen, die Aktienmärkte sprengen die Ketten, in die sie zuvor gelegt worden waren.

Doch es wäre nicht das erste Mal, dass mit „sell the news“ Anleger zunächst Kasse machen, bevor die Rallye wieder aufgenommen werden kann. Und nach den exorbitanten Kursgewinnen der vergangenen Wochen und Monate kann dieser Prozess der Gewinnmitnahmen noch ein wenig länger dauern.

Somit bleibt die Grundaussage der vergangenen Wochen weiter bestehen: Stop Loss Marken sollten beachtet werden. An schwachen Tagen können Sie ihre Lieblinge einsammeln. Doch es gibt noch keinen Grund zur Eile.

Die Euphorie im Dax ist abgebaut

weiterlesen

Finanznews

Aktienmärkte: Ich werde bullisch – schnell verkaufen! Marktgeflüster (Video)

Wenn die Wirtschaft anspringt, dann müssen auch die Aktienmärkte steigen! Deshalb werde ich jetzt extrem bullisch – Aktien steigen immer!

Markus Fugmann

Veröffentlicht

am

Die Konjunktur in den USA brummt, wie heutige Daten zeigen – also werde ich jetzt bullisch für die Aktienmärkte! Denn wenn die Wirtschaft anspringt, dann müssen auch die Aktienmärkte steigen, oder? Dazu kommt jetzt auch noch der Stimulus in den USA – besser geht nicht! Und nächste Woche werden Apple, Facebook und Tesla ihre Zahlen berichten – das wird sicher extrem bullisch werden, denn die tollen Zahlen sind bestimmt noch nicht ausreichend eingepreist, oder? Ausserdem: Aktien steigen immer – das zeigt schon der Blick in die Geschichte! Und heute ist Janet Yellen als Finanzministerin bestätigt worden – können Sie sich an einen einzigen Tag erinnern, an dem die Aktienmärkte gefallen sind, als Yllen noch Fed-Chefin war? Eben..

Werbung: Traden Sie smart mit Capital.com: https://bit.ly/316AkWq

Hier klicken, um den Inhalt von YouTube anzuzeigen

weiterlesen

Anmeldestatus

Meist gelesen 7 Tage