Folgen Sie uns
jetzt kostenfrei anmelden f√ľr das DAX-Signal

Indizes

Inside Riße (VIDEO): Jetzt nachkaufen im Dax?

Jetzt reagiert die B√∂rse so langsam auf die Eskapaden von Donald Trump. Es war eben doch nicht alles Wahlkampf-Gepl√§nkel mit dem Mauer-Bau etc. N√§her eingehen m√∂chte ich in diesem Video auf die…

Veröffentlicht

am

Von Stefan Riße

Jetzt reagiert die B√∂rse so langsam auf die Eskapaden von Donald Trump. Es war eben doch nicht alles Wahlkampf-Gepl√§nkel mit dem Mauer-Bau etc. N√§her eingehen m√∂chte ich in diesem Video auf die Stimmung und die √Ąngste Marktteilnehmer, und was man daraus f√ľr den Dax schlussfolgern kann…

6 Kommentare

6 Comments

  1. Pingback: Inside Riße (VIDEO): Jetzt nachkaufen im Dax? | Rißes Blog

  2. columbo

    2. Februar 2017 16:57 at 16:57

    Zitiere:“Man mu√ü Aktien haben, wenn man keine hat, dann sollte man kaufen“.
    Wieso?. Angenommen, ich hätte den Dax bei 9500 gekauft, bei 11500 wieder verkauft und ordentlich Gewinne gemacht.
    Warum sollte ich jetzt bei 11600 Aktien kaufen, weil man „sie haben mu√ü“?
    Schießlich habe ich von Experten wie Ihnen gelernt, daß der Gewinn im Einkauf liegt.

    • Walter Schmid

      2. Februar 2017 18:01 at 18:01

      Ja, absolut richtig, der Gewinn liegt im Einkauf. Das l√§sst sich grunds√§tzlich auch auf die B√∂rse √ľbertragen. Wer zu H√∂chstkursen weiter steigende Kurse einkauft, hat nicht mehr viel Gewinnpotential, daf√ľr aber ein umso gr√∂√üeres Verlustpotential. Es gibt aber eben auch selbsternannte Vollblutb√∂rsianer, denen die Realit√§t an der B√∂rse schon lange abhanden gekommen zu sein scheint, offensichtlich ziemlich erfolglos sind und dann versuchen Geld mit Anlagetipps zu verdienen, die sie unter Ausnutzung Ihres Bekanntheitsgrades rei√üerisch und aus meiner Sicht absolut unseri√∂s zu verkaufen suchen.

      • Schleswig-Holsteiner

        2. Februar 2017 19:25 at 19:25

        1. Herr Riße ist seit langer Zeit bullish und liegt bisher richtig.
        2. Wer einen Gewinn gemacht hat, sollte sich von der B√∂rse zur√ľckziehen ? Wir haben also f√ľr alle Zeiten die H√∂chstkurse gesehen ?
        3. Verraten Sie uns doch bitte wie die Realität aussieht.
        4. „Rei√üerisch und unseri√∂s“ ? Habe ich gar nicht mitbekommen. Wann und wo denn ? Au√üerdem siehe Punkt 1.

        • Walter Schmid

          2. Februar 2017 22:44 at 22:44

          1. Langfristig muss man auch bullish sein, denn seitdem es Aktien gibt, kennen die Kurse trotz aller Crashs und Korrekturen nur eine Richtung und die zeigt nach oben. Langfristig steigende Kurse vorherzusagen, ist also keine Kunst. Bei einem Anlagehorizont von 30 Jahren kann man zu jedem Zeitpunkt Aktien kaufen und damit grundlegend nichts falsch machen. Das ändert aber nichts an der Richtigkeit der Aussage, dass der Gewinn im Einkauf liegt.
          2. Nat√ľrlich nicht, das hat weder mein Vorredner noch habe ich es behauptet. Aber man muss ja keineswegs immer investiert sein, also short oder long sein. Man kann auch einfach an der Seitenauslinie stehen und auf einen g√ľnstigen Moment warten. Derzeit ist kein g√ľnstiger Moment, allgemein zu Aktienk√§ufen zu raten.
          3. Realit√§t ist, dass wir uns in sehr unsicheren Zeiten bewegen und nicht nur, weil Trump gew√§hlt wurde. Aber er verst√§rkt die Unsicherheit nat√ľrlich ungemein. Und Realit√§t ist auch, dass die US-Indizes historisch betrachtet schon sehr hoch stehen. Realit√§t ist auch, dass ein Einbrechen der US-Indizes unweigerlich auch ein Einbrechen aller anderen Indizes zur Folge haben wird, jedenfalls im Durchschnitt, auch wenn es immer Ausnahmen geben wird. Wer jetzt sorglos zu Aktienk√§ufen r√§t, hat keine Ahnung von B√∂rse.
          4. Na, dann lesen Sie doch einfach mal nach, wie Herr Riße seine angeblich supertollen Börsentipps bewirbt. Wenn einer schon so viel Schiffbruch erlitten hat, wie Herr Riße, der sollte einfach besser seinen Mund halten. Er hat weiß Gott schon genug ahnungslosen Anlegern Verluste beschert.

  3. Pit

    3. Februar 2017 09:31 at 09:31

    Ja Puts kauf ich nach ist doch klar.
    5000 Punkte mitnehmen wird mal so locker ein 1000 prozenter

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Devisen

R√ľdiger Born: Gold und Euro mit Chancen, direkt am Chart erkl√§rt

Veröffentlicht

am

Der S&P 500 ist unser heutiger „Trade des Tages“. Gold m√∂chte ich direkt am Chart ansprechen. Der Long-Trend k√∂nnte nach einer wackligen Korrekturphase fortgesetzt werden. Im Euro hatten wir einen wundersch√∂nen Anstieg. Jetzt k√∂nnte eine sch√∂ne Short-Situation anstehen. Auch diese Chance will ich direkt am Chart besprechen.

weiterlesen

Indizes

Chris Zwermann: Beruhigung – oder Aufruhr 3.0? Die Risiken gehen von China aus!

Es geht turbulent zu an den Aktienmärkten weltweit! Da ist zum Beispiel China..

Veröffentlicht

am

Es geht turbulent zu an den Aktienm√§rkten weltweit! Da ist zum Beispiel China: heute fiel der Shanghai Composite um weitere -3% und handelt nun auf dem tiefsten Stand seit November 2014. Mit dem Unternehmen Zhonghong Holdings wurde erstmals ein Aktie angesichts des dramatischen Kursverfalls von der B√∂rse genommen (delisted): es handelt sich um einen Immobilienentwickler (was einiges √ľber die Lage an Chinas Immobilienm√§rkten verr√§t!).

Wie ist jetzt die Lage bei den US-Indizes, die eine scharfe Korrektur absolvierten, aber nach wie vor nicht so weit weg von ihren Allzeithochs handeln? Und was macht vor allem der Dax, der aus einer Diamanten-Formation nach unten ausgebrochen ist? Kompetente Antworten gibt Chris Zwermann:


Foto: Deutsche Börse AG

weiterlesen

Indizes

5 Crash-Thesen – und was von ihnen zu halten ist!

Immer wieder gibt es Crash-Vorhersagen – und von den 5000 vorhergesagten Crashs sind ja auch mindestens drei eingetroffen..

Veröffentlicht

am

Immer wieder gibt es Crash-Vorhersagen – und von den 5000 vorhergesagten Crashs sind ja auch mindestens drei eingetroffen..

Klar ist: die Lage ist durchaus fragil, weil die Notenbanken aus der ultralaxen Geldpolitik ausgestiegen sind (Fed) oder aussteigen werden (EZB). Und die Schulden wachsen schneller als die Wirtschaft – ewig wird das so nicht weiter gehen k√∂nnen, zumal in westlichen L√§ndern immer weniger junge Menschen immer mehr √§ltere Menschen alimentieren werden m√ľssen..

Was aber ist von den derzeit populärsten Crash-Thesen zu halten? Antworten darauf gibt auf hohem Niveau Michael Bloss:

Hinweis: Vor einem Monat hatten wir unter dem Titel „Die ‚ÄěAlles-Blase‚Äú: Kommt der Finanzcrash 2.0?“ bereits ein Interview mit Michael Bloss gezeigt – es z√§hlt zum Besten, was √ľber die Finanzm√§rkte in den letzten Jahren gesagt worden ist! Hier noch einmal f√ľr alle diejenigen, die es verpa√üt haben:


By UN Photo/Logan Abassi United Nations Development Programme ‚Äď originally posted to Flickr as Haiti Earthquake, CC BY 2.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=8985699

weiterlesen
AXITRADER

Anmeldestatus

Online-Marketing

Online-Marketing hier bei uns! Ihr Unternehmen / Pressefach auf finanzmartwelt.de = Effektives Online-Marketing
Höchst personalisierbare Strategien
Faire Preise
Pressefächer und Meldungen
Content relevante Artikel und mehr
Jetzt informieren

Meist gelesen 30 Tage

Wenn Sie diese Webseite weiter verwenden, stimmen Sie automatisch der Verwendung von Cookies zu. Zur Datenschutzerklärung

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu erm√∂glichen. Wenn du diese Website ohne √Ąnderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erkl√§rst du sich damit einverstanden.

Schließen