Aktien

Investors Liebling in schweren Zeiten – Free-Cash-Flow – die Cash-Cows

Blicken wir auf eine Anlagestrategie: Ein ETF trackt Mittelstands- und Großunternehmen mit hohem Free-Cash-Flow-Ertrag – sogenannte Cash-Cows.

Anleger vor Laptop und Smartphone

In schweren Börsenzeiten suchen Investoren Schutz vor Kursverlusten und haben einen sicheren Hafen gefunden. Unternehmen mit einem hohen Free-Cash-Flow-Ertrag, sogenannte Cash-Cows, sind der Investoren neue Lieblinge. Ein ETF hat diese Anlagestrategie aufgegriffen und erlebt seit Anfang des Jahres massive Mittelzuflüsse. Der Pacer US Cash Cows 100 ETF (COWZ) hat seine AuM (Assets under Management; verwaltetes Vermögen) von 1,3 Milliarden auf 5,6 Milliarden US-Dollar seit Januar 2022 gesteigert. Die Anlageidee hat sich bisher ausgezahlt. Auf Jahressicht liegt das Wertpapier knapp 5 Prozent im Plus, während der S&P500 gut 15 Prozent und der NASDAQ über 26 Prozent verloren haben.

Chart zeigt Entwicklung von Pacer US Cash Cows 100 ETF

Anlagestrategie des Pacer US Cash Cows 100 ETF

Die Anlagestrategie basiert auf einem einfachen Regelwerk. Als Basis-Selektion dient der Russel 1000 Index, bei dem folgende Filter zusätzlich angewendet werden: Ausschluss aller Firmen aus dem Finanzsektor (außer Immobilien) und aller Unternehmen mit negativem Cash-Flow. Die 100 Unternehmen mit dem höchsten Free-Cash-Flow werden selektiert. Es erfolgt eine zusätzliche Gewichtung nach höchstem Free-Cash-Flow-Ertrag der letzten 12 Monate. Dies ergibt dann den Pacer US Cash Cows 100 Index, den der Pacer US Cash Cows 100 ETF nachbildet. Die im Index enthaltenen Werte haben eine Dividenden-Rendite von durchschnittlich 2,02 Prozent und ein durchschnittliches KGV von 9,97. Damit sind diese Unternehmen günstiger bewertet als aktuell die im S&P500 enthaltenen, die ein durchschnittliches KGV von ca. 16 haben.

Anlagestrategie – Überblick nach Wirtschafts-Sektoren

Der Pacer US Cash Cows 100 ETF ist am stärksten im Health Care Sektor investiert (22,86%), gefolgt vom Energie- (16,47%), Consumer Discretionary- (15,04%), Materials- (14,94%), Information Technology- (9,59%), Communication Services- (8,84%), Consumer Staples- (5,20%), Industrial- (4,13%) und dem Real Estate-Sektor (2,92%). Die Gewichtung einer einzelnen Aktie wird auf zwei Prozent begrenzt, es findet eine regelmäßiges Anpassung statt (jedes Quartal). Die jährliche Gebühr beträgt 0,49 Prozent.

Die Top 10 Position im Pacer US Cash Cows 100 ETF

Zum 31. März 2022 waren die Top 10 Positionen im Pacer US Cash Cows 100 ETF die folgenden: Moderna (MRNA), Regeneron Pharmaceuticals (REGN), Facebook Class A (FB), Archer-Daniels-Midland (ADM), McKesson Corp. (MCK), Dow Inc. (DOW), Nucor Corp. (NUE), Pfizer Inc. (PFIZER), LyondellBasell Industries NV (LYB) und Bristol-Myers Squibb Company (BMY). Im Energie-Sektor befinden sich Werte wie Valero Energy Corp.(VLO) , Occidental Petroleum Corp. (OXY), Phillips 66 (PSX) und Exxon Mobil Corp. (XOM). Der Energie-Sektor ist klarer Gewinner dieses Jahr und liegt im relativen Vergleich gut 45 Prozentpunkte über dem zweitplatzierten, dem Versorger-Sektor. Noch größer ist der Unterschied zum Consumer Discretionary-Sektor, der in diesem Jahr seine vernichtende Performance fortsetzt.

In schweren Börsenzeiten suchen Investoren Unternehmen, die fundamental gut dastehen und Qualität bieten, also vor allem positive Erträge und Cash-Flow generieren können. Unternehmen, die noch Geld verbrennen und vielleicht sogar auf weitere Kredite angewiesen sind, werden von Investoren eher gemieden. Dieser Trend könnte sich fortsetzen. Der Cash-Flow ETF ragt mit seiner guten Performance wie ein einsamer Leuchtturm in einer von Inflation und steigenden Zinsen geprägten Börsenlandschaft heraus, in der so gut wie keine Anlageklasse ertragreich ist. Aktien, Anleihen und Krypto haben alle unterm Strich teilweise deutlich verloren. Da sich das aktuelle Börsen-Umfeld sehr wahrscheinlich so schnell nicht ändern wird, wird es vielleicht das beste Jahr seit Bestehen für den Pacer US Cash Cows 100 ETF.

Kursdaten aus https://de.tradingview.com

Offenlegung gemäß § 80 WpHG zwecks möglicher Interessenkonflikte:

Der Autor dieser Veröffentlichung erklärt, dass er jederzeit in einem der genannten und analysierten bzw. kommentierten Finanzinstrumente investiert sein kann. Dadurch besteht möglicherweise ein Interessenkonflikt. Der Autor versichert jedoch, jede Analyse und jeden Marktkommentar unter Beachtung journalistischer Sorgfaltspflichten, insbesondere der Pflicht zur wahrheitsgemäßen Berichterstattung sowie der erforderlichen Sachkenntnis, Sorgfalt und Gewissenhaftigkeit erstellt zu haben.

Diese Veröffentlichung stellt keine Anlageberatung dar. Es handelt sich auch nicht um Kauf- oder Verkaufsempfehlungen von Wertpapieren und sonstige Finanzinstrumenten. Die Wertentwicklung der Vergangenheit bietet keine Gewähr für künftige Ergebnisse. Die bereitgestellten Analysen sind ausschließlich zur Information bestimmt und können eine individuelle Anlageberatung nicht ersetzen. Eine Haftung für mittelbare und unmittelbare Folgen aus diesen Vorschlägen ist somit ausgeschlossen.



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage