Märkte

Iran? War da mal was? Ölpreis steigt seit Freitag um mehr als 4 Dollar

Öl-Pumpe

Gab es da nicht gerade erst die Oversupply-Ängste wegen dem Iran? Erst letzte Woche Donnerstag hatten wir besprochen, dass der Iran ganz konkrete Aussagen traf, wie gut doch die Verhandlungen in Sachen Aufhebung der Sanktionen laufen. Auch das iranische Öl sei von den anstehenden Aufhebungen von Sanktionen betroffen. Daher war der WTI-Ölpreis bis letzte Woche Freitag um mehr als 4 Dollar auf unter 62 Dollar gefallen.

Ölpreis zeigt, dass Iran-Ängste plötzlich verflogen sind

Dann von Freitag bis heute ist WTI-Ölpreis wieder um mehr als 4 Dollar gestiegen auf aktuell 66,19 Dollar. Was für ein Zick-Zack-Kurs. Als wäre diese Angst vor einen Überflutung des Weltmarkts mit iranischem Öl ganz schnell wie weggeblasen. Vom US-Beauftragten für die Iran-Verhandlungen war gestern zu hören, dass noch viel Arbeit zu tun sei für eine Einigung. Gleichzeitig scheint der Iran viel Öl auf Tankern zu lagern, um nach der Beendigung von Sanktionen schneller auf den Weltmarkt verschiffen zu können. US-Außenminister Antony Blinken sagte am Sonntag, dass die USA noch nicht gesehen haben, ob der Iran sich bewegen wird um seine Verpflichtungen für eine Aufhebung der Sanktionen einzuhalten – auch wenn die laufenden Gespräche Fortschritte gezeigt hätten.

Also, was stimmt denn nun? Glaubt man dem Terminmarkt, dann ist eine schnelle Einigung mit dem Iran erst einmal nicht in Sicht. Denn damit würde das zusätzliche iranische Öl kurzfristig nicht die globale Angebotsmenge an Öl ausweiten, und keinen Druck auf den Ölpreis ausüben. Gemäß diesem Szenario steigt Öl ja auch seit Freitag spürbar an.

Lesen Sie auch

Top-Analyst mit Lageeinschätzung

Eugen Weinberg von der Commerzbank, vielleicht Deutschlands bester Rohstoffexperte, sagte heute zu diesem Thema, dass der Markt offensichtlich nicht mehr mit einer kurzfristigen Wiederaufnahme des Atomabkommens zwischen den USA und dem Iran und damit einer raschen Rückkehr der iranischen Ölexporte auf den Weltmarkt rechne. Zwar habe der Iran am Wochenende für einen weiteren Monat der (eingeschränkten) Überwachung seines Atomprogramms durch die Internationale Atomenergiebehörde (IAEA) zugestimmt. Auch seien für diese Woche weitere Gespräche geplant. Doch das Zeitfenster bis zu den Präsidentschaftswahlen im Iran im Juni scheine zu knapp zu sein. Also, so unser Kurz-Fazit in Frageform: Erstmal kann der Ölpreis wieder ansteigen, weil niemand an einen schnellen Deal mit dem Iran glaubt? Augen auf!

Chart zeigt Ölpreis-Verlauf der letzten 30 Tage
Chart zeigt Kursverlauf im WTI-Ölpreis in den letzten 30 Tagen.



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage