Konjunkturdaten

ISM Index (Dienstleistung) schwächer – Preise steigen

Der ISM Index (Dienstleistung; April) ist mit 62,7 schächer ausgefallen als erwartet (Prognose war 64,3; Vormonat war 63,7).

Die Komponenten:

– Beschäftigung 58,8 (Vormonat war 57,2)

– Auftragseingang 63,2, (Vormonat war 67,2)

– Preise 76,8 (Vormonat war 74,0)

Dazu einige Aussagen von ISM:

– „Consistent with the past year, labor continues to be the biggest issue we are facing. Finding and retaining labor – skilled and unskilled – is highly challenging and frustrating. As the challenges continue, we are not accepting all the work that we could if we had the labor.“

– „Overall, there is pricing pressure for goods and services in the market.“

– „Supply has been dwarfed by demand [and] ocean-transport logistics imbalances with ships and containers. North America parcel carriers swamped with volume-processing constraints, and highway carriers can’t supply drivers, regardless of choked original equipment manufacturer [OEM] truck orders.“



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage