Konjunkturdaten

ISM Index (Gewerbe) schwach, Preise bleiben etxrem hoch

Der ISM Index (Gewerbe; März) ist mit 55,4 schwächer ausgefallen als erwartet (Prognose war 57,6; Vormonat war 57,1). Das ist der schwächste Wert seit September 2020!

Die Komponenten:

– Beschäftigung 50,9, (Vormonat war 56,3)

– Auftragseingang 53,5 (Vormonat war 53,8)

Preise 84,0 (Vormonat war 87,1, heute erwartet 87,5 – das bedeutet aber dennoch, dass die Preise zum Vormonat weiter deutlichgestiegen sind, da alle Werte über 50 weitere Anstiege bedeuten)



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage