Konjunkturdaten

ISM Index (Gewerbe) und JOLTs Arbeitsmarktdaten schwächer als erwartet

Der ISM Index (Gewerbe; Dezember) ist mit 58,7 schwächer ausgefallen als erwartet (Prognose war 60,0; Vormonat war 61,1). Das ist der schwächste Wert seit einem Jahr!

Die Komponenten – die Preise niedriger als erwartet:

– Beschäftigung 54,2 (Vormonat war 53,3)

– Auftragseingang 60,4 (Vormonat war 61,5)

– Preise 68,2 (Vormonat war 82,4, heute erwartet war 79,5)

———

Die von Arbeitgebern angebotenen Stellen am US-Arbeitsmarkt (JOLTs Openings) liegen für die soeben veröffentlichten Daten aus dem November das siebte Mal seit Aufzeichnung der Daten über der Marke von 10 Millionen mit 10,6 Millionen Stellen (Prognose war 11,075 Millionen; Vormonat war 11,033 Millionen).
Damit gibt es nach wie vor ca. drei Millionen mehr offene Stellen als offiziell Arbeitslose!

Dazu schreibt das Bureau of Labor Statistics:

„The number of job openings decreased to 10.6 million on the last business day of November, the U.S. Bureau of Labor Statistics reported today. Hires were little changed at 6.7 million and total separations increased to 6.3 million. Within separations, the quits rate increased to 3.0 percent, matching a series high last seen in September. The layoffs and discharges rate was unchanged at 0.9 percent.“



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage