Aktien

Ist die Erholungsrally wirklich gerechtfertigt? – Werbung

Werbung

Lieber Börsianer,

wer den Kontext nicht kennt, reibt sich verwundert die Augen. In den vergangenen Wochen ist die Arbeitslosigkeit in den USA schier explodiert, während der Ölpreis komplett implodiert ist. Das ist üblicherweise keine Konstellation, die dem Aktienmarkt besonders hilft. Denn steigende Arbeitslosigkeit und fallende Rohstoffpreise deuten eine Rezession an. Trotzdem legte der US-Aktienmarkt in den vergangenen knapp 5 Wochen um 27 % zu. Ähnlich wuchtig kam der DAX seit seinem März-Tief voran.

Was wird hier am Markt derzeit gespielt? Wir alle wissen, dass die Situation kurzfristig ziemlich miserabel ist. Aber die Investoren sehen ein helles Licht am Ende des Tunnels. Europa steigt nun allmählich aus der Quarantäne aus. Der Einzelhandel fährt wieder an, und man erwartet, dass die nationalen Regierungen quasi im Wochenrhythmus weitere Erleichterungen folgen lassen. Sogar im Tourismus hofft man wieder und setzt darauf, dass im Sommer zumindest eine nationale Lösung funktionieren wird, sodass der Österreicher an den Fuschlsee darf und wir zumindest in die Lüneburger Heide (jeweils beispielhaft).

Kurzum: Man erwartet am Markt, dass sich das Blatt im zweiten Halbjahr grundsätzlich wenden wird. Man geht davon aus, dass der Anstieg der Arbeitslosigkeit in den USA und in zweiter Linie auch in Europa eher ein Corona-saisonales Phänomen sein wird. Und am Terminmarkt preist man derzeit sogar einen satten Preisanstieg für Öl ein. So notiert WTI-Öl aus Texas zur sofortigen Lieferung bei rund 17 US-Dollar. Wer den Rohstoff für Dezember haben will, zahlt derzeit allerdings fast den doppelten Preis.

Nicht die Gegenwart entscheidet, sondern die nähere Perspektive

Es ist also wie so oft an der Börse: Die nähere Perspektive macht die Kurse und nicht die Gegenwart. In dem Sinne stehen alle Börsenampeln kurzfristig auf grün. Die Entscheidung wird dann erst im Juli und August gefällt. Kommt der erhoffte starke realwirtschaftliche Aufschwung, ist alles gut. Wird hingegen der Weg der Rückkehr eher steinig, werden wir im Sommer sicherlich nochmals eine Zwischenkorrektur sehen. Wer also kaufen will, sollte seine Transaktionen nun zeitig über die Bühne bringen. Der Aktienmarkt wartet nur sehr selten auf Nachzügler. Die Gewinner der Stunde sind vor allem digitale Geschäftsmodelle aus den typischen Dienstleistungsbranchen wie Software oder Internet. Wir haben verstanden, Unternehmen wie…..

Den gesamten Artikel können Sie lesen, wenn Sie sich für den Newsletter „Profit Alarm“ anmelden. Sie erhalten dann täglich per Email eine exklusive Analyse. Der Service ist für Sie völlig kostenfrei!



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

2 Kommentare

  1. Nein, ist Sie nicht.

  2. es ist einfach wieder alles beim alten wie vor März, nur noch bissi absurder…

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage