Allgemein

Ist Huawei wirklich böse und Spionage-Werkzeug? Ja, sagen die Amerikaner – die uns schamlos ausspionieren..

Der US-Geheimdienst hörte die Bundeskanzlerin ab? Warum auch nicht, man will ja wissen, wie die Verbündeten so ticken. Facebook, Google und andere US-Tech-Konzerne sind verpflichtet, den US-Geheimdiensten Auskünfte zu erteilen und damit jene Medien komplett für die Neugier der US-Geheimdienste frei zu geben, die wir täglich nutzen. Gar nicht zu reden von der Software von US-Firmen (vor allem Microsoft), mit der deutsche und europäische Behörden arbeiten. Und die daher – das ist wohl keine Verschwörungs-Theorie – gewissermaßen ein offenes Buch sind für interessierte US-Kreise.

Faktisch heißt das: die EU schützt die Daten seiner Bürger nun vermeintlich umfassend durch die DSVGO, aber die Amerikaner kontrollieren die Software-Struktur der EU – und uns Europäer durch whatsapp (warum ist das kostenlos – Facebook muß viele Ressourcen bereit halten, um den Dienst zu ermöglichen), Google, Amazon und und und. Wer aber die Infrastuktur stellt, kontrolliert die Infrastruktur, stupid! 80% des globalen Internetverkehrs laufen über US-Server..

Aber Chinas Tech-Gigant Huawei ist aus Sicht der Amerikaner ein Spionagewerkzeug – vor allem osteuropäische Länder folgen daher dem Auruf der Amerikaner, das Unternehmen von der Vergabe von 5G-Lizenzen auszuschließen. Nun ist China sicher nicht gerade bekannt dafür, die Daten seiner Bürger nicht zu nutzen – das Gegenteil ist der Fall, wie die umfassende Überwachung durch die social scores zeigt.

Aber ist Huawei deshalb schlimmer als die US-Tech-Konzerne? Oder wird Huawei von der Trump-Administration so stark bekämpft, weil der chinesische Tech-Gigant der einzige ernsthafte Konkurrent für die technologische Dominanz der Amerikaner ist?


U.S. Homeland Security Secretary Kirstjen Nielsen, Acting Attorney General Matthew Whitaker, Commerce Secretary Wilbur Ross, und FBI Director Christopher Wray verkünden 23 strafrechtliche Untersuchungen gegen Huawei und Huaweis Finanzchefin Wanzhou Meng



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage