Allgemein

IWF nimmt Stellung zu Yuan-Öffnung (Originaltext) – wird China 3 weitere Jahre hingehalten?

Von Claudio Kummerfeld

Der IWF nimmt Stellung zur jetzt jüngst verkündeten Öffnung des Yuan durch die chinesische Notenbank PBC. Liest man zwischen den Zeilen, entdeckt man Interessantes.

IWF Chefin Christine Lagarde
IWF-Chefin Christine Lagarde
Foto: Marie-Lan Nguyen / Wikipedia (CC BY 3.0)

Der Yuan darf ab sofort maximal 2% pro Tag auf- oder abwerten, um es mal so kurz zusammenzufassen. Was der eine als eingeschränkte Handelbarkeit empfindet, würde der andere als identisch zum „LimitUp / LimitDown“-Verfahren an Terminmärkten beschreiben – man schränkt die maximale Schwankungsbreite pro Tag ein, um Crash-Szenarien zu verhindern.

Der IWF betrachtet die jetzt gefundene Regelung der Chinesen nicht als richtige Öffnung ihrer Währung, sondern nur als einen ersten kleinen Schritt. Es ist für den IWF ja ein aktueller Brandherd, wie man die Chinesen auch weiterhin aus seinem Währungskorb (Sonderziehungsrechte / SDR) raushalten kann – man muss Argumente finden. In diesem Fall lautet das Argument so: Der Prozess der Währungsöffnung beginnt gerade erst, sollte aber noch 2-3 Jahre dauern, bis man von einer richtig freien Währung reden kann. Dass man damit meint, dass aufgrund dieses Prozesses der Yuan wohl erst in 2-3 Jahren in den Währungskorb aufgenommen werden kann, ist natürlich so nicht wortwörtlich geschrieben, aber man meint es so. Hier der Originaltext des IWF:

„In response to media queries about the People’s Bank of China’s announcement on the Change to the Renminbi exchange rate fixing mechanism, the following can be attributed to an IMF spokesperson: The new mechanism for determining the central parity of the Renminbi announced by the PBC appears a welcome step as it should allow market forces to have a greater role in determining the exchange rate. The exact impact will depend on how the new mechanism is implemented in practice. Greater exchange rate flexibility is important for China as it strives to give market-forces a decisive role in the economy and is rapidly integrating into global financial markets. We believe that China can, and should, aim to achieve an effectively floating exchange rate system within two to three years. Regarding the ongoing review of the IMF’s SDR basket, the announced change has no direct implications for the criteria used in determining the composition of the basket. Nevertheless, a more market-determined exchange rate would facilitate SDR operations in case the Renminbi were included in the currency basket going forward.”

Noch ein Wort zum Yuan selbst: Um das Vertrauen der globalen Finanzgemeinde in den Yuan (Renminbi) zu erhöhen, wäre jetzt vor allem eines wichtig: Diese Öffnung darf nicht wieder in ein paar Wochen oder Monaten rückgängig gemacht werden. Gerade in Sachen Zinsen und Währung ist die Verlässlichkeit einer Notenbank entscheidend für Vertrauen.


Quelle: IWF



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

1 Kommentar

  1. es ist doch wohl eher so, dass der Yuan zum Einstieg in die neue weltwährung dem rembini ebnen wird, den der IWF schon vor 2 Jahren als neue Weltwährung bringen wollte. der Finanzgau ist bereits im Gange, wie schön.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage