Indizes

Jahresrückblick: So völlig daneben lagen die Banken (mal wieder) mit ihrer Dax-Prognose

FMW-Redaktion

Das nicht für Privatanleger gedachte Sprichwort unter institutionellen Anlegern lautet „richte dich niemals nach einer Bankprognose“. Auch kann man in den letzten Jahren Dax-Prognosen der Banken als guten Kontraindikator ansehen, da sie oft völlig daneben liegen. So auch dieses Jahr. Wir haben geschaut, wo ausgewählte Banken vor einem Jahr den Dax für Ende 2017 prognostiziert haben.

Deutsche Bank 11.300

Commerzbank 11.700

Berenberg 11.800

UniCredit 12.000

BNP Paribas 12.300

Credit Suisse 11.800

Hamburger Sparkasse 11.500

LBBW 11.500

Dekabank 11.000

Postbank 12.000

Sal Oppenheim 11.900

Societe Generale 12.000

Bayerische Landesbank 12.000

Mehrere Banken wie die Deutsche (im März auf 12.800) hatten im Verlauf des Jahres ihre Prognosen angehoben. Erstaunlich. Innerhalb von drei Monaten erhöht die Deutsche von 11.300 auf 12.800. Da hatte wohl jemand die Auswirkung der Trump-Wahl völlig falsch eingeschätzt! Maßgeblich bleiben ja nun mal die Prognosen von vor einem Jahr, um sehen zu können, wie gut die Banken denn mit ihren Gesamtjahresschätzungen liegen.

Und zählt man zum Beispiel die oben gezeigten 13 Prognosen zusammen, und bildet einen Schnitt, kommt man auf eine Dax-Prognose für 2017 von 11.753 Punkten. Das sind gerade mal 272 Punkte oder 2,37% Gewinnzuversicht für das Gesamtjahr 2017. Bis jetzt ist der Dax aber um 1586 Punkte auf aktuell 13.067 Punkte gestiegen. Geht man davon aus, dass er ungefähr auch dort enden wird in gut einer Woche, wäre das ein Jahresplus von 13,8%!

Da lagen die Banken aber verdammt kräftig daneben mit ihren +2,37% Erwartung. Man hat wohl die Wahl von Donald Trump völlig falsch interpretiert. Aber auch ohne Trump lagen die Banken in den Vorjahren stets gut daneben mit ihren Prognosen! Mal sehen, wie die Prognosen für das kommende Jahr ausfallen werden.


Foto: Deutsche Börse AG



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage