Allgemein

Jamaika abgesagt, Merkel angezählt – turbulente Tage stehen an für Dax und Euro

Es gibt einen Spruch bei Profis in der Finanzszene. Erster zu sein ist oft besser als der Klügste zu sein. Trifft das auch auf Christian Lindner zu? Die FDP hat die Chance genutzt, und als erster die Sondierungsgespräche für die Jamaika-Koalition...

FMW-Redaktion

Es gibt einen Spruch bei Profis in der Finanzszene. Erster zu sein ist oft besser als der Klügste zu sein. Trifft das auch auf Christian Lindner zu? Die FDP hat die Chance genutzt, und als erster die Sondierungsgespräche für die Jamaika-Koalition platzen lassen. Man könne das nicht mit tragen, sonst müsse man seine Grundsätze verraten. Möglich ist, dass Lindner damit bei der eigenen Wählerschaft und einigen potenziellen Wählern das vermeintliche Profil der FDP geschärft hat, und ihnen damit zeigen will: Seht her, wir stehen zu unseren Inhalten. Das könnte man den Wählern bei Neuwahlen unter die Nase reiben. Seht her, wir blieben standfest, wir wollten uns nicht für „faule“ Kompromisse verkaufen.

Wird die FDP daher bei Neuwahlen weiter zulegen? Möglich wäre es. Vielleicht gewinnt sie Stimmen dazu, vielleicht aber genau so die AfD, und ein bisschen die SPD, weil sie sich gleich nach der Wahl klar von einer neuen Koalition abgewandt hatte? Alles noch unklar! Alles hypothetisch. Erst mal muss es ja zu Neuwahlen kommen. Aber welche Alternative ist realistisch? Die SPD hat sich inzwischen so oft und klar von einer Regierungsbeteiligung distanziert, dass sie nicht mehr zurück kann. Und eine Minderheitsregierung von CDU/CSU? Man wäre bei jeder Einzelentscheidung im Bundestag völlig erpressbar.

Es ist kaum vorstellbar, dass sich Angela Merkel das antun würde. Neuwahlen sind wahrscheinlicher denn je. Hätte man doch letzte Woche mal genauer finanzmarktwelt.de gelesen… genug des Eigenlobs! Ob Angela Merkel und Horst Seehofer Neuwahlen noch im Amt erleben werden? Auch das ist ungewiss. Bei Neuwahlen dürfte ein Satz von Angela Merkel für die CDU verheerend werden. Nämlich ihr Satz direkt nach der Bundestagswahl, dass sie nicht wüsste, was man falsch gemacht habe (massiver Verlust an Stimmen bei der Wahl für die CDU). Wenn sie erneut antritt, und die CDU dann erneut Stimmen verliert, könnte sie das eigentlich nicht mehr im Amt überleben!

Ein Beben für Aktien- und Devisenmärkte wird immer wahrscheinlicher. Die Märkte vor allem in Europa haben sich all die Jahre während der ganzen Unruhen (Brexit, Griechenland etc) an der Merkel-Stabilität berauscht. Mutti ist und bleibt im Amt, dann wird alles gut, wie immer. Was ist der Grund für diese politische Unklarheit? Es wird kaum ausgesprochen derzeit: Die AfD hat den etablierten Parteien die entscheidenden Stimmen „geklaut“. Deswegen können sie jetzt nicht wie üblich mal eben so eine Koalition bilden.

Mit der AfD kann und will aber niemand etwas anfangen, von daher sind Neuwahlen mehr als wahrscheinlich. Ein Erdbeben steht bevor. Reagiert der Markt schon heute mit fallenden Aktienkursen und fallendem Euro? Oder dauert es erst bis zur Neuwahl? Oder ist es ein Schock auf Raten? Nach der Bundestagswahl haben vor allem ausländsiche Pressevertreter den massiven Stimmenverlust für Angela Merkel kaum wahrgenommen, sondern nur vermeldet, dass sie mal wieder die Wahl gewonnen habe. Abgehakt war das Thema. Dass es jetzt keine Koalition gibt, wird viele im Ausland überraschen.

Jetzt betritt Deutschland politisches Neuland, dank der AfD. Was nun politisch in den nächsten Tagen in Berlin passiert, ist für alle Neuland – und niemand weiß im Augenblick,, wie es weiter geht. Also kann sich der Börsianer, der vor allem Dax und Euro handelt, auf überraschende Kursausschläge in den nächsten Tagen und Wochen gefasst machen.


FDP-Chef Christian Lindner. Foto: Olaf Kosinsky / Wikipedia (CC BY-SA 3.0 de)



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

16 Kommentare

  1. Klasse Aktion von Christian Lindner. Der Typ hat echt was drauf! Er und die FDP können davon nur profitieren. Entweder bei Neuwahlen oder bei Neuverhandlungen. Jetzt hat die FDP eine bessere Verhandlungsposition. Chapeau!

  2. Ich könnte mir sogar vorstellen, bei Neuwahlen FDP zu wählen. Die neue FDP finde ich echt klasse. Vor allem ihre klare Kante bei der Einwanderungspolitik, das ist mir eh das Wichtigste! Also Erststimme wird an die AfD gehen, Zweitstimme and FDP.

  3. Dem Dax nach sind wohl Alle ziehmlich froh das die Ära Merkel zu Ende geht??
    Ist ja cool. Endzeitstimmung “ machen wir noch ein Faß auf ? Party all the time“

    1. US-$ auch schon wieder bei 1,18

  4. Neuwahlen wären klasse. Merkel und Seehofer wären ziemlich sicher weg. AfD dürfte profitieren und eine starke rechts-liberale FDP wäre sehr gut für die Regierung.

    1. M.E. profitiert die AfD überhaupt nicht, im Gegenteil.
      Ohne Merkel kehren ehemalige CDU-Wähler der AfD wieder den Rücken.

      Und ohne Seehofer? Nach dem ersten Anschlag in Frankreich Anfang November 2015 hat Söder gefordert, dass das aber nun endgültig der Anlasse sein muss, die Merkelsche Flüchtlingspolitik zu stoppen. Er wurde aber von Seehofer derbe zurückgepfiffen. Söder hätte den leeren Worthülsen Seehofers über eine Verfassungsklage auch Taten folgen lassen.
      Das heißt auch in Bayern für sehr viele Wähler: warum jetzt noch AfD wählen?
      AfD wirkt – und das ist auch gut so.

      1. ja, AfD wirkt! darum gehts ja. Wahlentscheidend für mich ist die Beendigung der katastrophalen Flüchtlingspolitik – wer dies durchsetzt ist mir letztlich gleich. Es ist mir im Prinzip wurscht. Ob eine AfD oder eine neue rechte CSU bzw. rechte FDP ist mir gleich… Ich bin bzw. war auch nur ein Protestwähler und halte auch nicht viel von der AfD bzw. hat die AfD kein tragfähiges Konzept und keine tragfähigen Politiker. Söder gefällt mir auch gut, er wäre ein guter Ministerpräsident in Bayern, rechts-konservativ und trotzdem sozial, so wie die CSU eigentlich sein sollte.

      2. Seh ich anders… Die AFD Wähler sind viele die aus trotz der etablierten Parteien gewählt haben. Und ich glaube auch kaum das die Teileweise 27 % Afd Wähler im Osten umlenken und zur CDU zurück gehen. Hinzu kommen noch so Leute wie ich und fast mein ganzes Umfeld, die gar nicht bei der Wahl waren… Und eins ist sicher.. CDU und SPD Wähle ich sicher nicht sollte nochmal eine Wahl anstehen.

  5. Die FDP zeigt wenigstens Rückgrat ! Diese ganzen Jammerlappen in den sozialen Netzwerken und in Berlin führen sich auf wie kleine beleidigte Kinder denen man den Lutscher abgenommen hat. Merkel ist politisch am Ende, und das ist auch gut so. Die massiven Fehlentwicklungen unter ihrer Kanzlerschaft müssen jetzt korrigiert werden, und neues Personal muss wieder Führungsstärke und Entscheidungskraft zeigen.

    Und es müssen die wirklichen Probleme in diesem Land angegangen werden.

  6. Ich finde gute, dass die Sondierungen beendet wurden, von wem das ausging, ist mir egal.
    Ich geh aber davon aus, dass dies von Lindner so geplant war. Er spekuliert auf Neuwahlen und mit der Aktion erhofft er sich Stimmen von der AfD (Protestwähler).
    Ich denke daher auch, dass die AfD nicht von Neuwahlen wird profitieren können. Ob es allerdings die FDP können wird, bleibt abzuwarten.

    Mal was ganz anderes: Die Paradise Papers sind schon fast wieder vergessen. Wenn das Thema allerdings wieder in Erinnerung kommt, könnte sogar Die Linke profitieren.
    Man wird sehen.

  7. Sollten Neuwahlen tatsächlich kommen, was ich nach aktuellem Stand noch bezweifle, so würde ich aber davor warnen die FDP zu wählen.

    Wenn die FDP wieder mehr Stimmen erhält, ist Schwarz-Gelb erneut sehr wahrscheinlich mit Merkel als Taktgeber. Und das wäre doch ebenfalls eine Katastrophe. Am Ende kann man sich nur wünschen, dass vor allem CDU und SPD Stimmen verlieren. Und auch gerade die Grünen mit ihren Schwachsinnigen Forderungen sollen aus dem Bundestag fliegen.

    Wenn es nach den Grünen geht, gibt es bei uns weder Kohle noch Kern oder Gaskraftwerke. Alles wird über Wind und Sonne gemacht und sorgt bei der kleinsten Wetterumschwung für massive Stromausfälle. Und wer im Winter Strom haben will, muss erst mal Schnee schippen gehen…

    1. Und dazu fahren wir alle nur noch E-Autos aus erneuerbarer Energie. Als Strom und Mobilität nur noch für die oberen 10.000 dank grünem Klimawahn!

  8. Wieder einmal bewahrheitet sich die Regel: Politische Börsen haben kurze Beine, diesmal sehr kurze. Es wird zwar viel geschwätzt(auch hier), aber niemand nimmt das Theater wirklich ernst. Dax wieder über 13.000. Alles wird gut.

  9. Was die Spatzen schon von den Dächern pfeifen hat die Systempresse noch nicht mitbekommen: Merkel und Seehofer liegen in den letzten Zuckungen!! Die Konsequenz hieraus wird nun ein monatelanges innerdeutsches Gezeter um Neuwahlen sein, bei dessen Ausgang eine wie auch immer geartete „no-name-Regierung“ das Ruder eines gestrandeten Narrenschiffs übernimmt. Diese Situation werden die noch seetüchtigen Narrenschiffen in der EU zu nutzen wissen um ihre irrwitzigen Ideen der Schuldenunion voranzutreiben. Man sollte in den nächsten Wochen genau darauf achten was der neue französische KaLeu Hein-Marcon von sich gibt.!

  10. Moin, moin,
    es stellt sich m.E. doch die Frage, wozu braucht man eine Regierung? Um Staatsgäste zu empfangen? Das könnte ein Verwaltungsbeamter auch. Die Politik wird doch in Brüssel bzw. für die BRD in Washington gemacht.
    Ob dieses politische Hin und Her für den DAX relevant ist? Welcher ausländischer Investor schaut schon auf die Regierung in Berlin? Die Konzern in DAX und Co. sind international tätig, in der BRD ist doch oft nur die Zentrale.
    Einen nachhaltigen Zusammenhang zwischen DAX und Regierung in Berlin kann ich nicht sehen.

  11. Bravo, die FDP hat ihre Lehren gezogen aus den Konsequenzen nahc ihrem Verrat an ihren Werten nur für den Machterhalt als es um die EURO-Rettungspolitik ging.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage