Allgemein

Japan: Industrieproduktion mit katastrophalem Einbruch

FMW-Redaktion

Die Industrieproduktion in Japan ist im Februar katastrophal eingebrochen. Das darf man bei einem Minus im Februar von 6,2% im Vergleich zum Januar so sagen. Auf Jahresbasis ist dies ein Rückgang von 1,5%. Aber noch wichtiger ist der Vergleich der Monatswerte auf längere Sicht gesehen. Den letzten großen Monatseinbruch in Japan gab es 2011 beim Tusnami mit mehr als 15%. Vorher ging die Industrieproduktion in so großem Umfang 2008 während der Finanzkrise zurück, damals mehrere Monate in Folge um die 7-8% Minus.

Der aktuelle Rückgang ist umso erstaunlicher, als die Regierung und Notenbank in einem gigantischen Ausmaß neue Schulden machen bzw. Geld drucken. Die Wirtschaft wird sogar dermaßen in neuem Geld ertränkt, dass der japanische Anleihemarkt seine Funktionalität teilweise schon eingestellt hat (wir berichteten letzte Woche). Bei so gigantischen Stimulusmaßnahmen müsste nach allen ökonomischen Theorien die Wirtschaft anspringen, aber nichts dergleichen passiert.

Zumindest teilweise kann man den Einbruch im Februar erklären mit einem Produktionsausfall von Japans Autobauer Nr. 1 Toyota vom 8.-13. Februar. Grund hierfür waren Probleme in Toyotas Lieferkette. Hört sich aber ein wenig nach einer Ausrede a la USA an, wo man immer auf das schlechte Wetter (das viele Schneetreiben im August) verweist, wenn im Sommer die Konjunktur schlechter lief als erwartet. Toyota produziert 5 Werktage nicht, und die Industrieproduktion des ganzen Landes bricht so massiv ein? Wenn das wirklich der einzige Grund sein sollte, hat das Land ein Problem, bei so einer Abhängigkeit von einem einzigen Unternehmen! Dass Toyota aber nur ein vorgeschobener Grund für eine tatsächliche Schwäche der gesamten Industrie ist, erwähnt das Wirtschaftsministerium selbst in seinen „sonstigen“ Ausführungen, Zitat:

„Industries that mainly contributed to the decrease are as follows: 1.Electronic parts and devices, 2.General-purpose, production and business oriented machinery, 3.Transport equipment, in that order.“

Für März erwartet man wieder einen prozentualen Anstieg in der Industrieproduktion. Na klar, denn das ist ein leichtes nach einem vorigen so deutlichen Absturz!



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage