Aktien

Jens Erhard: „Eine zu starke Konjunktur in den USA wäre das Schlechteste, was uns passieren könnte!“

FMW-Redaktion

Dr. Jens Erhard, Gründer und Chef der DJE Kapital AG, über die derzeitige Schwäche des Dax (das Meiste der Korrektur liege hinter uns), warum der Dax gegenüber den US-Indizes so schwach ist, warum die US-Konjunktur bald schwächeln dürfte (weshalb er übergeordnet für die Aktienmärkte positiv bleibt), warum vor allem die Nasdaq aufgrund zu optimistischer Stimmung korrekturgefährdet ist – und was das alles mit dem US-Dollar zu tun hat:



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

2 Kommentare

  1. Irgendwie schizophren, man versucht mit einer noch nie DAGEWESENEGeldschwemme die Konjunktur anzukurbeln u.es gelingt nicht richtig,u.da kommt einer daher u.sagt, EINE ZU STARKE KONJUNKTUR WÄRE DAS SCHLIMMSTE WAS UNS PASSIEREN KÖNNTE, dieser Herr Doktor lag übrigens schon Ende Juni daneben mit seiner Einschätzung.10

  2. Na da wäre ich mir nicht so sicher, bzgl. der Automobilindustrie, Fahrverbote für Diesel Fahrzeuge ?
    Was ist denn die Alternative „saubere“ Elektro-Fahrzeuge, die ganantiert die NOX Werte senken ? Was ist mit den Lkws, Elektro – Lkws ? :D
    Was machen die Handwerker, wir fahren mit Pferdekutsche zum Kunden nach Stuttgart beispielsweise ?
    Europa und Japan eher positiv, die Amis sind zu teuer…
    Das mit Draghi sehe ich nicht so, die EZB hat gesagt, bis Ende 2017 taubenhaft, die Zinswende wird 2018 kommen müssen, ein negativer Einlagezinssatz ist auf Dauer schädlich, QE-Progamme sind eine Marktverzerrung.
    Steigende Rentenkurse sind Vergangenheit, sehr schön.
    Genau das muss passieren, die EZB muss sagen, Lehman ist vorbei !
    Macht sie aber nicht, bis heute… Deswegen pendelt die Börse herum, die EZB, die mächtigste Notenbank der Welt, muss den BUFU fallen lassen, damit Schwung in die Bude kommt, die Volatilität wird deshalb niedrig bleiben.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage