Folgen Sie uns
  • Club der Trader
  • Börsenseminar
  • marketsx

Finanznews

Jerome Powell und die Bilanzreduzierung der Fed! Marktgeflüster (Video)

Bemerkenswerte Aussagen des Fed-Chefs zu einem Kern-Thema der Märkte!

Veröffentlicht

am

Die Reduzierung der Bilanzsumme der Fed ist – neben dem Handelskrieg – das derzeit vielleicht wichtigste Thema für die Märkte! Und heute hat dazu Fed-Chef Powell Interessantes gesagt: anzustreben sei eine Bilanzsumme von einer Billionen Dollar plus Puffer – und das wären also fast drei Billionen weniger als die Fed derzeit an Bilanzsumme aufweist! Ansonsten aber der zu erwartende dovishe Text von Powell, der nicht wirklich erklärt, warum die Fed so plötzlich umgeschwenkt ist. Heute wieder ganz schwache Daten vom US-Immobilienmarkt, die US-Indizes mit leichten Verlusten, während der Dax ein neues Jahreshoch erreicht, nachdem eine Verschiebung des Brexit immer wahrscheinlicher wird..

Werbung: Gratis in Aktien und ETFs investieren. Null-Provision, Null-Aufwand! Erhalten Sie eine Gratisaktie im Wert von bis zu 100€

4 Kommentare

4 Comments

  1. Hesterberg

    27. Februar 2019 02:35 at 02:35

    @ Markus Fugmann
    Mich nerven Sie überhaupt nicht mit Ihren ständigen Hinweisen auf die Überkauftheit der Märkte. Im Gegenteil. Ich finde es sehr gut und ausgesprochen wichtig, diese Tatsache anhand von Charts immer wieder zu belegen und auf sie hinzuweisen.
    Die extremen Kursbewegungen der letzten Monate fanden in kürzester Zeit statt, sowohl nach unten, als auch nach oben. Wenn es das bei den US-Indizes in diesem Ausmaß überhaupt schon einmal gab, dann jedenfalls nur sehr sehr selten.
    Shortseller finden gerade paradiesische Zustände für den Einstieg vor. Die Treiber der jüngsten Rally waren ganz bestimmt nicht die Privatanleger. Es dürfte eine Mischung aus Short Squeeze, Aktienrückkäufen und institutionellen Anlegern gewesen sein, die die Kurse nach oben getrieben haben. Aus diesen Richtungen dürfte das Pulver allerdings nun verschossen sein. Für gewöhnlich haben die Bullen das bessere Chance-Risiko-Verhältnis auf ihrer Seite. Die Wahrscheinlichkeit für eine erneute Bärenparty ist aber gerade außerordentlich hoch. Denn das einzig wirklich greifbare Argument für weiter steigende Kurse sind neue Geldflutungen der Notenbanken, welche die Märkte jedoch immer weniger als Stimmulation, sondern als das erkennen, was sie sind: Vorboten für die Unlösbarkeit des weltweiten Schuldenproblems und des drohenden Finanzkollaps. Letzterer ist nicht mehr zu verhindern.

  2. Beobachter

    27. Februar 2019 07:40 at 07:40

    @ Hesterberg, sehr schön dargestellt, entgegen ihrer kürzlichen leichten Kritik an bärischen Ansichten.
    Powell möchte die Bilanz zurückfahren ? wohlwissend dass die Staatsverschuldung in nächster Zeit noch stark zunimmt.Was die Notenbanken kürzlich gemacht haben ist reine Symptombekämpfung, indem sie die schon überbewerteten Blasenmärkte High – Yields- Bonds u.Aktien nochmals gepusht haben.Auch die Rückkäufe der Firmen sind nur kurzfristig wirksam u.schwächen die Unternehmen.All diese Massnahmen verzögern u.verstärken den Kollaps.

  3. Hesterberg

    27. Februar 2019 10:48 at 10:48

    @Beobachter
    Genau, so sehe ich das auch. Dass die hohen Aktienrückkäufe in der gegenwärtigen Situation so ganz und gar nichts Gutes verheißen, wird von vielen Marktteilnehmern vermutlich nicht erkannt.

  4. Beobachtet

    27. Februar 2019 14:54 at 14:54

    Für Interessierte : RAY DALIO meint : DIE LAGE ERINNERT MICH AN DIE 30 er Jahre. ( googeln, interessante Einschätzung )
    Der Bridgewater Chef der letztes Jahr den DAX heruntergeprügelt hat.Ich glaube nicht, dass der DAX jetzt kaufenswerter wäre als damals.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Finanznews

Fed – plötzlich Zweifel an Senkung! Marktgeflüster (Video)

Veröffentlicht

am

Plötzlich sind Zweifel aufgekommen an der lange als scheinbar absolut sicher geltenden Zinsenkung der Fed am morgigen Mittwoch! So preisen die Fed Fund Futures derzeit nur noch eine Wahrscheinlichkeit von ca. 60% ein, dass die US-Notenbank die Zinsen wirklich senken wird – eine erstaunliche Wende in so kurzer Zeit! Die Aktienmärkte davon unberührt und kaum verändert – aber am Internbankenmarkt gab es seit gestern schwere Verwerfungen, weil viele Banken offenkundig erhöhten Dollar-Bedraf haben (aus vielerlei Gründe). Und die Amerikaner sind sich nun ganz sicher, dass die Öl-Raffinerien in Saudi-Arabien aus dem Iran angegriffen worden sind – die Saudis wiederum prügeln den Ölpreis nach unten mit der Aussage, bald sei alles wieder normal (heute dazu eine PK um 19.15Uhr der Saudis, wir berichten bei FMW so zeitnah wie möglich..)..

Hinweis: Live-Webinar Fed-Enscheidung, 18.09.; 19.55Uhr – Sie können die Live-Kommentierung der Fed-Entscheidung am Mittwoch unter folgendem Link mitverfolgen:

https://www.youtube.com/watch?v=pf-dBWKa0Js

Werbung: Traden Sie smart mit Capital.com: https://bit.ly/316AkWq

weiterlesen

Finanznews

Unglaubliche Parallelen 2007 und heute! Videoausblick

Veröffentlicht

am

Gestern der massive Anstieg des Ölpreises in Folge eines Schwarzen Schwan-Ereignisses – Trump und die Saudis kommen unter Druck, nun zu reagieren. Aber übergeordnet zeigt ein Blick in die Vergangenheit, nämlich ins Jahr 2007, geradezu unglaubliche Parallelen zu heute: damals hatte sich im Vergleich zum Vorjahr die Lage deutlich verschlechtert, die Zinskurve war invertiert, die Aktienmärkte hatte im Juli ein neues Allzeithoch erreicht (wie im Juli diesen Jahres), dann folgte im August eine Korrektur, bevor die Fed am 18.September (genau der Tag der morgigen Fed-Entscheidung!) die Zinsen senkte (damals um 0,5%) – danach folgte ein neues Allzeithoch im Oktober 2007, dann stürzten die Märkte massiv ab..

Hinweis: Live-Webinar Fed-Enscheidung, 18.09.; 19.55Uhr – Sie können die Live-Kommentierung der Fed-Entscheidung am Mittwoch unter folgendem Link mitverfolgen:

https://www.youtube.com/watch?v=pf-dBWKa0Js

Werbung: Traden Sie smart mit Capital.com: https://bit.ly/316AkWq

weiterlesen

Finanznews

Schwarzer Schwan-Ereignis! Marktgeflüster (Video)

Veröffentlicht

am

Die wichtigste Erkenntnis aus den Angriffen auf die saudische Öl-Raffinerie ist nicht etwa ein rasant steigender Ölpreis – sondern die Tatsache, dass mittels vergleichsweise billiger, asymetrischer Kriegsführung ein maximaler Schaden angerichtet werden kann, der die Dynamik der politischen Ereignisse verändert. In diesem Sinne haben wir am Wochenende ein Ereignis erlebt, das durchaus vergleichbar ist mit den Attacken des 11.September 2001, als ebenfalls mit minmalen Mitteln maximaler Schaden angerichtet wurde mit der Folge eines psychologischen game changers, der den Geschichtsverlauf maßgeblich prägte. Mit dem Dohnen-Angriff auf Saudi-Arabien ist nun elementare Unsicherheit über die globale Energieversorgung eines der bestimmenden Themen – während der Handelskrieg eine psychologische Auseinandersetzung um die Dominanz in der Welt ist, so ist nun ein realer Krieg USA/Saudi-Arabien/Israel gegen den Iran (hinter dem China und Russland stehen!) deutlich wahrscheinlicher geworden..

Hinweis: Live-Webinar Fed-Enscheidung, 18.09.; 19.55Uhr – Sie können die Live-Kommentierung der Fed-Entscheidung am Mittwoch unter folgendem Link mitverfolgen:

https://www.youtube.com/watch?v=pf-dBWKa0Js

Werbung: Traden Sie smart mit Capital.com: https://bit.ly/316AkWq

weiterlesen
Bitte abonnieren Sie unseren Newsletter.


Anmeldestatus

Meist gelesen 30 Tage

Wenn Sie diese Webseite weiter verwenden, stimmen Sie automatisch der Verwendung von Cookies zu. Zur Datenschutzerklärung

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen