Märkte

Jetzt wird es brisant für den WTI-Ölpreis: OPEC-Tief von letzter Woche bei 48 Dollar erreicht

Jetzt ganz aktuell hat der Ölpreis (WTI) exakt das Tief bei 48 Dollar erreicht, dass er kurz nach der OPEC-Verkündung letzte Woche gesehen hatte. Damit ist man charttechnisch auf kurze Sicht betrachtet...

FMW-Redaktion

Die Argumente und Fakten sind bekannt. Die OPEC hat ihre Mengenkürzungen von 1,8 Millionen Barrels pro Tag um weitere 9 Monate verlängert bis März 2018. Damit meint man bei der OPEC die Lagerbestände nachhaltig abbauen zu können, damit sie auf den Fünfjahresschnitt sinken. Daran zweifeln aber in dieser Woche immer mehr Öl-Analysten. Daher sackt der Ölpreis diese Woche in kleinen Schritten immer weiter ab.

In Trader-Kreisen rückt heute ins Bewusstsein, dass nicht nur die Fracking-Industrie auf dem Festland zu immer tieferen Preisen profitabel fördert, und damit mehr Angebot auf den Markt bringen kann. Nein, auch sollen Ölplattformen mit ihrer Tiefseeförderung dabei sein ihre Kosten immer weiter zu senken, was auch ihre Fördermengenausweitung vorantreiben könnte. So zumindest klingt heute eine Befürchtung am Markt. Ebenso kommt aktuell die Befürchtung hinzu, dass Libyen in Kürze deutlich steigende Zahlen für seine Fördermenge vermelden könnte, weil vor Kurzem große Ölfelder wieder aktiv an den Start gingen.

Jetzt ganz aktuell hat der Ölpreis (WTI) exakt das Tief bei 48 Dollar erreicht, dass er kurz nach der OPEC-Verkündung letzte Woche gesehen hatte. Damit ist man charttechnisch auf kurze Sicht betrachtet bei der Frage angekommen, ob er dort halten kann, oder weiter durchrauscht. Macht er das, wäre bei Betrachtungen der einfachen Unterstützungsniveaus die nächste Marke bei 44 Dollar vom 5. Mai zu sehen.

Heute Abend um 22:35 Uhr deutscher Zeit werden die privaten API-Daten für die Lagerbestände sehr wichtig sein, die dann morgen um 17 Uhr durch die offiziellen EIA-Daten quasi ersetzt werden.

Aktuell notiert der WTI-Ölpreis bei genau 47,91 Dollar.


Der WTI-Ölpreis seit dem 23. Mai. Blau eingekreist das Tief kurz nach der OPEC-Konferenz in Wien.


Der WTI-Ölpreis seit dem 17. April. Das Tief vom 5. Mai bei 44 Dollar wäre die nächste starke Unterstützung bei einem weiteren Kurseinbruch.



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

2 Kommentare

  1. Der Ölpreis wird nicht massiv ansteigen so wie einige Analysten das gern hätten. Bei Brent war über einen längeren Zeitraum zu beobachten, das immer bei 55, 56$ der Deckel drauf war, und dann der Rückgang einsetzte. So auch jetzt wieder.

    60 oder 70$ plus x ist absolut unrealistisch.

  2. Ich würde auch mal auf eher weiter down tippen.
    Soll aber keine Empfehlung sein, es kann auch anders kommen.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage