Allgemein

Jim Rogers: „Das Schlimmste kommt noch – hört endlich auf Geld zu drucken“

Jim Rogers gilt als einer der bekanntesten Investmentexperten weltweit (hier sein Lebenslauf). Im folgenden einstündigen Video-Interview mit Marc Friedrich spricht er zum Beispiel darüber, dass die US-Regierung sich derzeit nur dafür interessiere die anstehende Wahl zu gewinnen. Was im großen Bild passieren müsse? Die Notenbanken müssten endlich aufhören so viel Geld zu drucken, und die Regierungen müssten endlich aufhören sich so viele Schulden zu machen. Auch spricht Jim Rogers darüber, dass das Schlimmste der Krise erst noch anstehe. Er erwähnt auch seine Investment-Tipps, und spricht über Gold, Silber, Immobilien und Bitcoin.



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

1 Kommentar

  1. Toller Typ, er labbbberrtttt das was wir schon seit 2002 wissen.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage