Aktien

Johnson & Johnson erhält EMA-Zulassung für EU – Impfstoff mit großem Vorteil

Impfstoff-Spritze

Der US-Hersteller Johnson & Johnson hat soeben von der EU-Arzeimittelbehörde die Zulassung für seinen Corona-Impfstoff erhalten. Zwar muss die EU-Kommission noch zustimmen, aber das ist nur noch eine Formalität! Damit ist Johnson & Johnson der vierte Hersteller mit einem für die EU zugelassenen Impfstoff. Die Aktie des Herstellers reagiert aktuell vorbörslich in New York nur mit +0,6 Prozent.

Der große Vorteil beim Impfstoff von Johnson & Johnson ist, dass er nach nur einer Impfung wirksam ist, und nicht erst nach zwei Impfungen wie bei den anderen drei Anbietern. Laut den Phase-III-Studien senkt das Produkt von Johnson & Johnson das Risiko am Coronavirus zu erkranken, im Mittel um 66 Prozent. Der Impfstoff ist wie der von AstraZeneca ebenfalls ein Vektorimpfstoff. Er kann daher bei Kühlschranktemperaturen gelagert werden – folglich ist die Handhabung einfacher als zum Beispiel bei BioNTech/Pfizer. Die EU-Kommission hatte für das zweite Quartal 200 Millionen Dosen des des Impfstoffs vorbestellt.



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage